Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Zurück zur Natur...

Zurück zur Natur...

3.630 51

KLEMENS H.


Pro Mitglied, aus der Stadt zwischen Solling und Weser

Zurück zur Natur...

...gekommen ist diese ehemalige Kiesgrube.
Nach vollständiger Zerstörung der Landschaft an dieser Stelle
hat sie sich nach Jahren in eine Natur-Idylle verwandelt...
*
Als positives Beispiel kann dieses Bild als Sinnbild verstanden werden,
wie wir unsere Umwelt (auch) FÜR UNS MENSCHEN lebenswert machen
bzw. erhalten können...
*
Genieße das Bild im abgedunkelten Raum und im Vollformat,
klicke dazu ins Bild und dann auf das [ ]-Symbol...
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
- siehe auch weitere Kiesgruben-Natur-Idyllen:

Das war mal eine öde Kiesgrube...
Das war mal eine öde Kiesgrube...
KLEMENS H.
ABSCHIED VOM SOMMER... - (mit Kompositionsanalyse)
ABSCHIED VOM SOMMER... - (mit Kompositionsanalyse)
KLEMENS H.
Ein Herz für die Natur... - oder: Das Herz der Natur...
Ein Herz für die Natur... - oder: Das Herz der Natur...
KLEMENS H.
Ich komme zu dir...
Ich komme zu dir...
KLEMENS H.

Kommentare 51

  • Klaus Zeddel 26. April 2019, 12:43

    Was für eine herrliche Spiegelung der Bäume mit ihren lichtdurchfluteten Kronen, ein traumhaft schönes Spiegelbild in überzeugender Qualität zum Dienstagsthema ist Dir da gelungen.
    LG Klaus
    • KLEMENS H. 2. Mai 2019, 0:36

      Mit der Zeit gewinnt man einige Erfahrung mit solchen Motiven,
      so dass man beim Fotografieren schon weiß,
      wie man das relativ dunkle Motiv später bearbeiten wird...   :-))
      LG Klemens
  • Foto-Jay 16. April 2019, 10:35

    Ein so kleiner Ausschnitt wunderbarer Natur mit so großer Wirkung - Die Spiegelung und das Licht ein Traum, die Schärfe absolut überzeugend und der Schnitt brillant. Ein gelungener Beitrag zum Dienstagsthema. LG Jens

    Mein Beitrag der letzten Woche
    Des Abends in der Stille zur schönen blauen Stund' ...
    Des Abends in der Stille zur schönen blauen Stund' ...
    Foto-Jay
    • KLEMENS H. 16. April 2019, 10:49

      Danke, Jens, für diese differenzierte Würdigung...
      Ich freue mich über deine Begeisterung
      und sehe auch in deinen Bildern eine ähnliche Sicht der Natur.

      Sich über die Schönheit der Natur zu freuen,
      sie zu genießen ist das Eine,
      sich für ihren Erhalt einzusetzen das Andere...

      Vielleicht sind wir ja darin Gleichgesinnte...
      LG Klemens
  • dodo139 15. April 2019, 16:09

    traumhaft schön.
    VG Doris
  • Andreas Kögler 14. April 2019, 17:30

    dein Begleittext zum wunderschönen und ansprechenden Landschaftsbild,
    gerade auch durch das einfallende Licht ...,
    animiert mich zu Vergleichen,
    ich kenne in der Nähe von Wolfenbüttel, genauer in Bansleben, einige ehemalige flache Teiche, die früher zum Ausschlämmen einer Zuckerfabrik dienten - mittlerweile ist es ein Naturschutzgebiet mit einigen Kostbarkeiten von Brutvögeln ...,
    oder hier in Thüringen, in der Nähe von Plothen, gab es früher 8 große Becken für die Zersetzung von riesigen Mengen an Fäkalien - jetzt ist es ein besonderes Refugium für die Vogelwelt geworden ..., leider hat der Besitzer (NABU) die Pflege akut vernachlässigt, sodaß die Becken mehr oder weniger durch Schilfwuchs nun verlandet sind !
    Wenn man solch Gebiete gänzlich der Natur überläßt, verliehrt es irgendwann an Charakter !
    Das dürfte bei Kiesgruben in dieser Weise nicht passieren ...
    Genieße den Ort in allen jahreszeitlichen Nuancen !
    gruß andreas
    • KLEMENS H. 14. April 2019, 18:31

      Vielen Dank, Andreas, für deine genauere Beschäftigung mit meinem Bild
      und dem damit angesprochenen Thema...

      Es ist ja nicht verkehrt,
      wenn aus ehemals belasteten Gebieten ein Natur-Refugium wird...

      Das Problem dabei ist, dass man -
      je nachdem welches Biotop man schützen bzw. schaffen will -
      entweder gar nichts machen sollte (s. Beispiel Bayrischer Wald)...

      ...oder eben doch pflegend eingreifen muss
      um eine bestimmte Landschaftsform zu erhalten...
      (s. Beispiel Lüneburger Heide, wo Heidschnucken einen Eichen- bzw. Kiefernwald
      durch Verbeißen der Sprösslinge verhindern müssen).

      Was den genannten NABU angeht:
      ...die Mitglieder sind keine bezahlten professionellen Leute
      sondern mehr oder weniger engagierte Privatleute,
      die in ihrer Freizeit für die Natur tätig sind.

      Werde Mitglied und räume den Schilfbewuchs weg... ;-))
      Die Wasservögel werden es dir danken...
      HG Klemens
    • Andreas Kögler 14. April 2019, 19:43

      ... ich bin doch schon dabei - aber in einem anderen Gebiet, dort funktioniert fast alles - fast !
      Gut das es die engagierten Privatleute sind, denn die Vorsitzleute - die sind die Dilletanten !
      Im NABU Altenburg haben wir auch so eine Flitzpiepe im Vorstand, von nichts eine Ahnung !
    • KLEMENS H. 14. April 2019, 20:50

      Gut, dann mach´ Du ´s doch... ! ;-))))
    • Andreas Kögler 18. April 2019, 21:13

      nee nee - ich habe mit meinem Job genug zu tun !
  • mapila 14. April 2019, 4:26

    Ja Klemens, zurück zur Natur. Höchste Zeit wird es umzudenken, vor allem für unsere Kinder.
    Für mich ein unbedingtes Muss um einige Stunden aus dem Alltag zu entfliehen, zu genießen. 
    Einen Ort wie Du ihn hier zeigst - schimmerndes, stilles Grün in all seiner Vielfältigkeit - durchbrochen von einem dünnen Streifen Kiessand - gespiegelt in einer vor Ruhe strotzenden Wasseroberfläche und einem Hauch von Sonnenlicht - ja, da müssen wir wieder hin! 
    Einen schönen Sonntag wünscht Markus
    • KLEMENS H. 14. April 2019, 11:12

      Herzlichen Dank, Markus, für dein ausführliches Eingehen auf die Bildthematik
      und dein Statement dazu -
      und das in so schönen Worten...

      Die Natur dient (uns) nicht nur als Erholungsraum
      sondern ist die Lebensgrundlage für jegliche pflanzliche, tierische
      und eben auch menschliche Existenz.

      Allein der Mensch ist imstande,
      diese Lebensgrundlagen zu zerstören.
      Die Einsicht ist da,
      aber ein entscheidend durchgreifendes Handeln zu nachhaltigem Wirtschaften
      ist (immer noch) nicht erkennbar...

      Diese Feststellung soll uns aber nicht davon abhalten,
      die Natur zu genießen...
      In diesem Sinne auch dir einen schönen Sonntag...   :-))
      LG Klemens
  • Jürgen Dietrich 12. April 2019, 18:36

    Gefällt mir sehr. VG Jürgen D.
  • LeBreton 10. April 2019, 22:57

    Die Natur braucht viele Jahre, um ein vom Menschen zerstörtes Terrain zurück zu erobern. Leider geht oft die Idylle verloren, wenn von ihr zu viele Besucher angelockt werden. Dein wunderschönes Foto zeigt uns, wie es heute dort aussieht. Hoffen wir, dass es so bleibt.
    VG Klaus
    • KLEMENS H. 14. April 2019, 12:27

      Ja, Klaus, Du sprichst ein leider häufiges Problem an:

      ...einerseits wird die Natur nicht geschont,
      wenn sich niemand um ihren Schutz kümmert... -

      ...sind es aber zu viele, die die Natur wahrnehmen und nutzen,
      dann wird sie ebenfalls nicht geschont, evtl. sogar zerstört...

      Es ist ein Dilemma, wenn zu viele Menschen diesen Planeten bevölkern...
      HG Klemens
  • Petra Runge 10. April 2019, 19:17

    Als ich das Bild gesehen habe, dachte ich sofort an Dich. Das ist Deine Handschrift.
    Ein wunderschönes Licht hast Du eingefangen und der Bildschnitt gefällt mir auch sehr gut.
    Tolles Bild Klemens!
    VG Petra
    • KLEMENS H. 14. April 2019, 12:22

      Danke für dein lobendes  Feedback, Petra,
      bei dir weiß ich, dass es fundiert ist...
      LG Klemens
  • Frank E.L. Kremer 10. April 2019, 16:36

    Wunderschön von Dir aufgenommen präsentiert. Die Natur ist nun einmal stärker als der Mensch!
    Viele Grüße Frank
    • KLEMENS H. 14. April 2019, 11:48

      Die Naturgesetze funktionieren auch ohne den Menschen,
      für das Leben auf dem Planeten Erde gibt es keine Garantie...
      HG Klemens
  • Martina Bie. 9. April 2019, 23:26

    Ach, Klemens, solche Motive liebe ich! Das feine Licht, das die Baumspitzen streift und sich im Spiegel verdoppelt, verzaubert. Schön, dass sich auch hier die Natur durchgesetzt und dieses herrliche Refugium geschaffen hat.
    LG Martina
    Bis hierher
    Bis hierher
    Martina Bie.
  • Barbara Leeb 9. April 2019, 21:15

    Wunderschön in diesem zauberhaften Licht. lg Barbara
  • Richard Schult 9. April 2019, 18:50

    Feines Licht und feine Lichtbehandlung.
    VG Richard
    … Garantiert täglich neu …
    … Garantiert täglich neu …
    Richard Schult
  • Axel Tesch 9. April 2019, 16:52

    Sehr schönes Landschaftsmotiv in leuchtenden Frühlingsfarben, mit einer sehr schönen Spiegelung. LG Axel
    Sommertag am See
    Sommertag am See
    Axel Tesch
  • Butterfly53 9. April 2019, 16:52

    Ein suuuuuuper Foto! Könnte ich mir gut als Leinwandbild vorstellen.
    Das ist ja schön, dass dort jetzt wieder diese Idylle entstanden ist!

    lg Gerda
    • KLEMENS H. 13. April 2019, 18:03

      Bei einer ganzen Reihe meiner Landschaftsfotos
      mach´ ich das tatsächlich, Gerda... -

      .,..dieses Motiv allerdings würde auf Leinwand -
      aufgezogen auf einem Holzrahmen -
      ziemlich dunkel wirken -

      ...auf jeden Fall dunkler als hier im durchleuchteten Monitorbild... -
      oder wie früher im Dia...   ;-))
      LG Klemens
  • Gisela Schwede 9. April 2019, 15:42

    Das licht zieht mich voll in seinen Bann. Es ist doppelt schön durch das Spiegelbild.
    LG Gisela