Du hast fotografisches Interesse an der Natur und der Tierwelt? Tausch Dich aus – von der Ameise bis zum Sternenhimmel.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
uallendoerfer

Forenleitfaden

Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünscht Euch,
Gudrun Schröder und Heinz Schütz, Adminteam
21.03.15, 21:32
Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünscht Euch,
Gudrun Schröder und Heinz Schütz, Adminteam
31.106 Klicks
Erich Margreiter

Nikon P1000

...vielleicht interessierts ja doch noch jemanden... ;-)
Ich habe auch eine P1000 seit ein paar Monaten und bin begeistert von der Bildqualität auch am langen Zoomende. Vorrausgesetzt es ist Licht. Die Kamera ist eher ungeeignet um bei trüben Wetter oder in der Dämmerung mit Zoom zu arbeiten.
3 Akkus (1x original +2x Patona) habe ich immer dabei, aber mehr als ein Akkutausch war auch bei langen Urlaubstagen nicht nötig.
Die Kamera hält hinreichend lange durch, wenn man im Menü den ganzen WiFi- NFC- und sonstigen Funk- und Drahtlosquatsch deaktiviert.
Hier wird auf eine der Stromfresserfunkion hingewiesen:
https://www.test.de/Nikon-mit-SnapBridg ... 5216131-0/
Hier ein Foto, aufgenommen mit max. Brennweite bei Sonnenlicht und Kamera auf einem Reisestativ montiert.

Da der Stativkopf die beim Zooen sehr frontlastig werdene Kamera kaum hält, wurde unter der Kamera eine Schiene montiert, damit der Schwerpunkt austariert werden kann. So bleibt das Motiv im Sucher stabil, wenn man den Zoom verändert.

Wenn es trotz Stativ sehr wackelt, hilft der 2 Sekunden Zeitauslöser (zu finden im Kameramenü), damit sich nach dem Auslösen alles etwas beruhigen kann bevor das Bild aufgenommen wird.
Aber das ist wirklich nur bei vollem Zoom nötig.
377 Klicks
naturfreak85

Darf man eine Wildblumenwiese anlegen?

Zitat: Perdix perdix 80 05.10.20, 16:14Ich halte sehr wenig von Wildblumenmischungen. Oft ist ein Großteil der Arten nicht in Mitteleuropa, ja nicht einmal in Europa beheimatet. Außerdem unterscheidet sich Wiesenvegetation sehr stark nach den Eigenschaften des Bodens und Klimas.
Es gibt letztlich auch großflächig ökologische Bedingungen, durch die es von Natur aus keine typischen Blumenwiesen gibt. Das gilt insbesondere für saure Böden. Auch vor hundert und zweihundert Jahren waren dort diese Wiesen nie "bunt".
Blumenwiesenmischungen bedienen letztlich eher die Nostalgie als den Natur- und Artenschutz. Ob da eventuelle Samenmischungen von NABU und BUND einen Unterschied machen, weiß ich allerdings nicht.


Danke für diese interessanten Informationen. Das scheint ja alles ein sehr komplexes und sensibles Unterfangen zu sein, wenn man ernsthaft versucht, Gras- oder Brachflächen mit Blumen bestücken zu wollen.

Wobei ich im Falle von BUND und NABU ja schon davon ausging, dass sie es eigentlich besser wissen müssten.

Vielleicht ist ja eine übliche Renaturierung, wie sie bspw. von Gemeinden an begradigten Bachläufen vorgenommen werden und zwar meines Wissens nach ohne spezielles Saatgut, die naturgerechtere Variante. Um sich dann ganz auf Mutter Natur zu verlassen, welche Samen und Pollen sich auf der renaturierten Fläche breit machen. Deswegen sehen solche Renaturierungsmaßnahmen anfangs auch erst mal etwas öde und karg aus. Man sollte sicherlich etwas Geduld aufbringen und sich von der Natur überraschen lassen.
06.10.20, 16:50
Zitat: Perdix perdix 80 05.10.20, 16:14Ich halte sehr wenig von Wildblumenmischungen. Oft ist ein Großteil der Arten nicht in Mitteleuropa, ja nicht einmal in Europa beheimatet. Außerdem unterscheidet sich Wiesenvegetation sehr stark nach den Eigenschaften des Bodens und Klimas.
Es gibt letztlich auch großflächig ökologische Bedingungen, durch die es von Natur aus keine typischen Blumenwiesen gibt. Das gilt insbesondere für saure Böden. Auch vor hundert und zweihundert Jahren waren dort diese Wiesen nie "bunt".
Blumenwiesenmischungen bedienen letztlich eher die Nostalgie als den Natur- und Artenschutz. Ob da eventuelle Samenmischungen von NABU und BUND einen Unterschied machen, weiß ich allerdings nicht.


Danke für diese interessanten Informationen. Das scheint ja alles ein sehr komplexes und sensibles Unterfangen zu sein, wenn man ernsthaft versucht, Gras- oder Brachflächen mit Blumen bestücken zu wollen.

Wobei ich im Falle von BUND und NABU ja schon davon ausging, dass sie es eigentlich besser wissen müssten.

Vielleicht ist ja eine übliche Renaturierung, wie sie bspw. von Gemeinden an begradigten Bachläufen vorgenommen werden und zwar meines Wissens nach ohne spezielles Saatgut, die naturgerechtere Variante. Um sich dann ganz auf Mutter Natur zu verlassen, welche Samen und Pollen sich auf der renaturierten Fläche breit machen. Deswegen sehen solche Renaturierungsmaßnahmen anfangs auch erst mal etwas öde und karg aus. Man sollte sicherlich etwas Geduld aufbringen und sich von der Natur überraschen lassen.
5.912 Klicks
fcyron

Fotografieren in extremen Kontrastsituationen (Sonnenlicht)

Zitat: Photonenbändiger 22.07.20, 21:34Zitat: Dieter Ruhe 19.07.20, 16:28Achtung, ich würde mich nicht wundern, wenn photonenbändiger gleich um die Ecke geflogen käme. ;-)

da hatte wohl einer ne eingebung :-). köstlich gelacht.


Das war nicht nur ´ne Eingebung meinerseits, sondern auch Hoffnung, dass Du Dich dazu auch noch äußerst, nachdem Christians Avatarbild plötzlich aus dem Bildschirm sprang und mich wegen PS-Tiefen-Lichter etwas auf die Hörner nahm ;-) .

Zitat: Photonenbändiger 22.07.20, 21:34Zitat: Christian Gigan Weber 18.07.20, 15:20Also Tiefen-Lichter verwende ich schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr, ich finde es eher sehr grobschlächtig.

also dezent eingesetzt, kann man das schon verwenden. es ist eben wie mit allem: die dosis machts. manchmal nutze ich nur eines: die tiefen oder die lichter und setze eines von beiden auf null.



Die Alt-Option bei Tonwertkorrektur habe ich auch schon mal durchgespielt, allerdings bei den meisten meiner Aufnahmen festgestellt, dass man dieses Werkzeug nicht ganz ausreizen sollte. Oft ist zwar dann das Histogramm in Ordnung, aber der optische Eindruck nicht mehr so fließend. Ich bin immer gut damit gefahren, mit der Tonwertkorrektur eine Spur aufzuhellen, aber für das Abdunkeln besser die Gradationskurven zu nutzen. Beides aber nur sehr dezent und als ersten, noch nicht endgültigen Schritt bei der Bildoptimierung. Bei dem anschließenden Schritt in der Tiefen-Lichterkorrektur bearbeite ich mit Auswahl und Auswahl umkehren Lichter und Tiefen immer separat. Was vor allem bei kontrastreichen Bildern sehr hilfreich ist, weil da meistens sowohl abgedunkelt wie auch nachbelichtet werden muß.

Bei sehr kontrastreichen Motiven entscheide ich mich meistens für das RAW-Format und entwickle diesselbe Aufnahme zweimal, einmal mit Augenmerk bspw. auf Wolkenstrukturen, und einmal eine Version mit durchgezeichneten Schatten (etwa abgeschatteter Erdboden, dunkle Objekte wie Pferde oder der dunkelblaue Anzug des Bräutigam). Größere Sprünge bei der Tonwertkorrektur gelingen bei einem RAW verlustärmer, man hat da einfach mehr Spielraum. Beides konvertiere ich in ein 16-Bit-Tiff und bastel mir bei PS sozusagen ein digital erstelltes HDR. Wobei ich das aber niemals mit dem entsprechenden Befehl bei PS handhabe, sondern das ganze von Hand backe.
26.07.20, 21:24
Zitat: Photonenbändiger 22.07.20, 21:34Zitat: Dieter Ruhe 19.07.20, 16:28Achtung, ich würde mich nicht wundern, wenn photonenbändiger gleich um die Ecke geflogen käme. ;-)

da hatte wohl einer ne eingebung :-). köstlich gelacht.


Das war nicht nur ´ne Eingebung meinerseits, sondern auch Hoffnung, dass Du Dich dazu auch noch äußerst, nachdem Christians Avatarbild plötzlich aus dem Bildschirm sprang und mich wegen PS-Tiefen-Lichter etwas auf die Hörner nahm ;-) .

Zitat: Photonenbändiger 22.07.20, 21:34Zitat: Christian Gigan Weber 18.07.20, 15:20Also Tiefen-Lichter verwende ich schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr, ich finde es eher sehr grobschlächtig.

also dezent eingesetzt, kann man das schon verwenden. es ist eben wie mit allem: die dosis machts. manchmal nutze ich nur eines: die tiefen oder die lichter und setze eines von beiden auf null.



Die Alt-Option bei Tonwertkorrektur habe ich auch schon mal durchgespielt, allerdings bei den meisten meiner Aufnahmen festgestellt, dass man dieses Werkzeug nicht ganz ausreizen sollte. Oft ist zwar dann das Histogramm in Ordnung, aber der optische Eindruck nicht mehr so fließend. Ich bin immer gut damit gefahren, mit der Tonwertkorrektur eine Spur aufzuhellen, aber für das Abdunkeln besser die Gradationskurven zu nutzen. Beides aber nur sehr dezent und als ersten, noch nicht endgültigen Schritt bei der Bildoptimierung. Bei dem anschließenden Schritt in der Tiefen-Lichterkorrektur bearbeite ich mit Auswahl und Auswahl umkehren Lichter und Tiefen immer separat. Was vor allem bei kontrastreichen Bildern sehr hilfreich ist, weil da meistens sowohl abgedunkelt wie auch nachbelichtet werden muß.

Bei sehr kontrastreichen Motiven entscheide ich mich meistens für das RAW-Format und entwickle diesselbe Aufnahme zweimal, einmal mit Augenmerk bspw. auf Wolkenstrukturen, und einmal eine Version mit durchgezeichneten Schatten (etwa abgeschatteter Erdboden, dunkle Objekte wie Pferde oder der dunkelblaue Anzug des Bräutigam). Größere Sprünge bei der Tonwertkorrektur gelingen bei einem RAW verlustärmer, man hat da einfach mehr Spielraum. Beides konvertiere ich in ein 16-Bit-Tiff und bastel mir bei PS sozusagen ein digital erstelltes HDR. Wobei ich das aber niemals mit dem entsprechenden Befehl bei PS handhabe, sondern das ganze von Hand backe.
2.793 Klicks
Sasa Laperashvili

Fotografieren an der Ostsee - Darß

Der Tip von Clara mit dem Rad ist absolut sinnvoll, denn damit kannst du durch den darsswald zum Weststrand radeln. Dort finden sich am Abend auch Wasservögel ein. Und Du bist dort fast alleine. Wenn Du ein Rad und ein auto mit Fahrradträger hast, dann kannst Du auch zum bis zum Parkplatz sundische Wiesen hinter singst fahren und von dort mit dem Rad bis zum PramOrt fahren. Dort kannst du aus einer Beobachtungshütte heraus nahezu 360 rundum fotografieren. Da sammeln sich nicht nur Vögel sondern auch viele nicht fliegende Tiere...
Hinzu kommt, dass dort auch Ranger vor Ort sind. In der Nähe des Parkplatzes gibt es auch ein Infozentrum vom NABU. die geben auch gerne Insidertipps. Aber in der Beobachtungshütte muss man rechtzeitig sein. Da kann es schnell mal voll werden und die Brennweite kann nicht groß genug sein.

Ich hoffe meine Tips helfen Dir etwas weiter und Wünsche Dir einen schönen Urlaub in Prerow.
Viele Grüße Wolfgang
2.392 Klicks
Nach
oben