Du hast fotografisches Interesse an der Natur und der Tierwelt? Tausch Dich aus – von der Ameise bis zum Sternenhimmel.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Willy Brüchle

Vogel des Jahres

05.04.21, 19:36
3.037 Klicks
Andre Emme

Wildtiere um Berlin/Brandenburg

In und um Berlin gibt es sehr viele gute Gebiete. Zum Beispiel das geschützte Teichgebiet unmittelbar westlich von Karow oder die Schönower Heide etwas weiter nördlich. Mit S-Bahn samt Rad ist beides leicht zu erreichen. In der Schönower Heide hatte ich vor wenigen Jahren unter anderem ein balzendes Paar Wiedehopfe. Die Karower Teiche haben eine vielfältige Vogel- und Libellenfauna.
Im völlig frei zugänglichen Schutzgebiet "Hahneberg" am Südwestrand von Spandau gibt es eine überaus arten- und kopfreiche Insektenfauna, darunter war mein allererster Violetten Feuerfalter (Lycaena alciphron) und allererster Kurzschwänziger Bläuling (Cupido argiades).
Das Finden von Wildtieren ist eine Frage der Übung. Die Führungen örtlicher Naturschutzvereine (NABU, BUND usw.) werden meist von solchen sachkundigen und geübten Personen geleitet.
2.428 Klicks
Newmut_Helton

Welcher Vogel könnte das sein?

Der fotografierte Vogel ist mit Sicherheit keine Goldammer sondern mit großer Wahrscheinlichkeit ein domestizierter Kanarienvogel, vielleicht auch ein Hybrid mit einer weiteren Finkenart. Goldammern haben unter anderem einen rotbraunen Bürzel, vor allem ist aber bei Ammern der Gattung Emberiza der obere Schnabel deutlich kleiner und mit geradem und nicht gebogenem First.
Neben der bekanntesten einfarbig gelben Variante der Heim-Kanarienvögel gibt es eine enorme Vielfalt von Musterungen und Farben. Früher habe ich mir oft in Zoohandlungen das Tiersortiment angesehen und in den Kanarienkäfigen waren oft auch Exemplare die so wie dieses aussahen.
Das erkrankte, angeschwollene und vielleicht auch verkrüppelte Bein sprich auch dafür, dass das ein entwischter oder ausgesetzter Käfigvogel ist. Diese Erkrankung ist bei gefangenen Vögeln und vor allem Stadttauben sehr häufig, bei wilden Singvögeln habe ich sie noch nie bemerkt.
2.148 Klicks
Peter Hüller

Elfen und Kobolde

Zitat: Knipser_Frank 26.02.21, 20:38Ich vermute mal das bei zu langer Belichtung der Blitz "unsichtbar" wird, wie die Fußgänger bei einer Langzeitbelichtung.
Danke für deinen Kommentar.

Bei den normalen Blitzen belichte ich 30 Sekunden, und das ganze mit Intervall da ich meistens aus Sicherheitsgründen im Auto sitzen bleibe, nur bei den Elfen und Kobolde dürfte eine kürzere Belichtungszeit so wie du mit 10 Sekunden besser sein da diese doch einen höheren ISO brauchen werden da diese um einiges schwächer leuchten als die üblichen Blitze, OK, dann einfach mal auf gut Glück fotografieren und sehen, was sich heuer so ergibt, die erste Chance dürfte es zum nächsten Wochenende geben.

Liebe Grüße aus den Bergen des Salzkammerguts.
Peter
349 Klicks
Steffen Ba

Nikon D850 Fokus für Hundefotografie

Für alles, was sich schnell bewegt, nutze ich die D850 mit dem Nikon 2,8 70-200 VRII. Dabei sind grundsätzlich alle Fokusfelder aktiviert, die Fokussierung liegt auf dem halb gedrückten Auslöser und ich verwende AF-C mit 3d-Tracking. Das AF-Feld habe ich vor der Aufnahme in Mittelposition, fokussiere damit auf das Objekt und halte es im gewünschten Bildausschnitt bei halb gedrücktem Auslöser. Die Kamera stellt den Fokus sauber nach, so lange das fokussierte Objekt den Bereich der Messfelder nicht verlässt. Ich halte wenig davon, schon lange vor dem korrekten Ausschnitt ganz viele Serienbilder aufzunehmen, sondern drücke den Auslöser genau im richtigen Moment komplett durch, mache maximal noch 2-3 Zusatzaufnahmen mittels Serienbild. Die Chance, den gewünschten Bildausschnitt zu erwischen ist dabei größer, als wenn man mit 7 Bildern pro Sekunde einfach draufhält und um den korrekten Fokus muss ich mir keine Gedanken machen. Da ist die D850 wirklich sehr zuverlässig.

Soweit zu meiner bevorzugten Technik, die für mich n der beschriebenen Kombination bestens funktioniert, aber nicht den Anspruch erhebt, die einzig sinnvolle zu sein.
471 Klicks
Nach
oben