Klein aber fein – Kameras ohne Wechselobjektive. Hier findest Du alles rund um Kompaktkameras und Bridgekameras.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
uallendoerfer

Forenleitfaden

Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünscht Euch

Peter Priebs
Admin-Team
21.03.15, 13:59
Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünscht Euch

Peter Priebs
Admin-Team
28.979 Klicks
Ines Wachs

Lumix-DMC-LX100, Anwendungsprobleme, vor allem beim blitzen

Hallo, ich hoffe ich bin hier richtig. Zur Vorgeschichte: Bisher hatte ich immer Canon Kameras und war sehr zufrieden. Nun bekam ich die Lumix-DMC-LX100 geschenkt und stelle mich wie der absolute Anfänger an. Natürlich habe ich die Bedienungsanleitung durchgearbeitet und ein extra Fachbuch gekauft. Aber die Handhabung stellt mich immer wieder vor Herausforderungen.

Ganz schwierig finde ich das Fotografieren mit dieser Kamera und dem Blitz. Zunächst finde ich es sehr gewöhnungsbedürftig, dass der (mitgelieferte) Blitz nur auslöst, wenn die Stummschaltung ausgeschaltet wurde. Mir will nicht in den Kopf gehen, waum ich unbedingt Auslösegeräusche beim Blitzen nutzen soll. Gibt es irgendeinen Trick, die Stummschaltung und den Blitz zusammen zu nutzen?

Zum zweiten sind eigentlich alle mit Blitz gemachten Fotos unbrauchbar. Die Farben sind unnatürlich, oft zu hell oder komplett andersfarbig.

Ich habe schon alle möglichen Einstellungen geändert, aber die Fotos mit Blitz werden einfach nicht besser.

Auch verstehe ich immer noch nicht den Unterschied zwischen Automatik und Intelligenter Automatik. Aber wie gesagt, selbst im manuellen Modus sehen alle Fotos mit Blitz schlecht aus.

Kann mir jemand helfen?

Danke Ines
109 Klicks
Inspector.Croissant

Budget Kompakte für die Radtour in der Stadt

Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... Sony DSC-H9, die ich ziemlich geil fand damals. Es war dumm von mir, die damals zu verkaufen ...
Okay. Die Kamera ist ein wenig "outdated". Sie hat einen klitzekleinen Sensor, 4.32 x 5.74 mm, macht max. 2 Bilder pro Sekunde mit 8 Megapixel, und hat ein ein wenig lichtstarkes sogenanntes "31-465 mm" f/2.7-4.5 Zoomobjektiv. Aber wenn dir das reicht, okay.

Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... Canon SX610 gekauft. Gefühlt kann ich aber da genau so gut mein Iphone auch nehmen. Keine Ahnung, irgendwie mache ich damit nicht so gerne Fotos mit ihr ...
Das verstehe ich nicht ganz. Die Kamera hat einen etwas größeren Sensor als die Sony H9, nämlich 4.55 x 6.17 mm, löst deutlich besser (20 Megapixel) auf, ist dabei minimal schneller (2.5 Bilder pro Sekunde) und hat ein sogenanntes "25-450 mm" f/3.8-6.9 Zoomobjektiv, also zwar noch etwas weniger Lichtstärke hat, aber deutlich mehr Weitwinkel ("25 mm" statt "31 mm"), was von Vorteil sein kann.
Unterm Strich sind beide Kameras, die H9 und die SX610, von der Spezifikation her, recht ähnlich.

Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... wünsche mir eine gute Kamera für die Trikottasche oder die Eastpak Bauchtasche. Preislich maximal 250€, lieber deutlich drunter. Ich habe mich ein Bisschen in die Ricoh GR2 verguckt.
Die GR / GR II hat einen sehr deutlich besseren Sensor (23.6 x 15.8 mm). Sie ist auch nicht die schnellste, macht aber immerhin 4 Bilder pro Sekunde.
Sie hat aber "nur" eine Festbrennweite von 18 mm ("28 mm" kleinbildäquivalent). Wenn dir das reicht, nimm sie.

Zitat: FBothe 05.05.20, 19:09Lumix LX 7, natürlich gebraucht.
Das ist nicht die schlechteste Idee. Ich hatte vor Jahren mal die LX5, damit war ich sehr zufrieden, und die LX7 ist in Details noch besser.
Der Sensor (5.58 x 7.44 mm) ist nicht ganz so klein wie bei der H9 oder SX610, sie hat ein wirklich gutes und sehr lichtstarkes "24-90 mm" f/1.4-2.3 Zoomobjektiv und ist sehr schnell (11 Bilder pro Sekunde). Sie kann 1/4000 Sekunde, ws man selten findet bei Kompakten, und sie ist programmierbar (2 User-Settings).
Dass sie "nur" 10 Megapixel auflöst, finde ich nicht extrem wichtig, denn wenn es wirklich auf maximale Bildqualität ankommt, ist schon die Idee, eine möglichst kleine und extrem billige Kamera zu kaufen, abwegig. Optimale Bildqualität erfordert eben eine Investition von mindestens 500 oder 1.000 EUR oder mehr, je nach Anforderung, nicht max. 250 EUR.

Der Klassiker im Bereich der kleinen Edelkompakten ist die Sony RX100. Deren Sensoren sind nochmal deutlich größer (8.8 x 13.2 mm), und deren Bildqualität ist exzellent im Vergleich zu den anderen genannten Kameras, auch besser als die deiner ehemaligen Sony A230 DSLR, und "ohne Lupe" nicht sichtbar schlechter als die der GR/GRII. Und alle RX100-Modelle sind sehr schnell.

Es gibt verschieden ausgestattete Modelle, RX100, RX100 II, RX100III usw., mit unterschiedlichen Brennweiten und Lichtstärken, mit und ohne Sucher, mit festem oder klappbarem Monitor. Gebraucht kosten sie in gutem Zustand ab etwa 200 EUR.

Eine generelle Empfehlung kann ich dir aber nicht geben, weil mir nicht ganz klar ist, wieso du die Sony H9 so mochtest, die Canon SX610 jedoch nicht magst, und jetzt eine Kamera mit Festbrennweite favorisierst.

Also je nachdem, was dir besonders wichtig ist, bist du

- entweder mit der Ricoh GR / GRII
- oder mit einer Panasonic Lumix LX5 / LX7
- oder mit einer Sony RX100 / RX100II / RX100III ...

auf jeden Fall gut bedient. Es kommt darauf an, welche Features ganz genau du brauchst.
17.05.20, 22:29
Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... Sony DSC-H9, die ich ziemlich geil fand damals. Es war dumm von mir, die damals zu verkaufen ...
Okay. Die Kamera ist ein wenig "outdated". Sie hat einen klitzekleinen Sensor, 4.32 x 5.74 mm, macht max. 2 Bilder pro Sekunde mit 8 Megapixel, und hat ein ein wenig lichtstarkes sogenanntes "31-465 mm" f/2.7-4.5 Zoomobjektiv. Aber wenn dir das reicht, okay.

Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... Canon SX610 gekauft. Gefühlt kann ich aber da genau so gut mein Iphone auch nehmen. Keine Ahnung, irgendwie mache ich damit nicht so gerne Fotos mit ihr ...
Das verstehe ich nicht ganz. Die Kamera hat einen etwas größeren Sensor als die Sony H9, nämlich 4.55 x 6.17 mm, löst deutlich besser (20 Megapixel) auf, ist dabei minimal schneller (2.5 Bilder pro Sekunde) und hat ein sogenanntes "25-450 mm" f/3.8-6.9 Zoomobjektiv, also zwar noch etwas weniger Lichtstärke hat, aber deutlich mehr Weitwinkel ("25 mm" statt "31 mm"), was von Vorteil sein kann.
Unterm Strich sind beide Kameras, die H9 und die SX610, von der Spezifikation her, recht ähnlich.

Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... wünsche mir eine gute Kamera für die Trikottasche oder die Eastpak Bauchtasche. Preislich maximal 250€, lieber deutlich drunter. Ich habe mich ein Bisschen in die Ricoh GR2 verguckt.
Die GR / GR II hat einen sehr deutlich besseren Sensor (23.6 x 15.8 mm). Sie ist auch nicht die schnellste, macht aber immerhin 4 Bilder pro Sekunde.
Sie hat aber "nur" eine Festbrennweite von 18 mm ("28 mm" kleinbildäquivalent). Wenn dir das reicht, nimm sie.

Zitat: FBothe 05.05.20, 19:09Lumix LX 7, natürlich gebraucht.
Das ist nicht die schlechteste Idee. Ich hatte vor Jahren mal die LX5, damit war ich sehr zufrieden, und die LX7 ist in Details noch besser.
Der Sensor (5.58 x 7.44 mm) ist nicht ganz so klein wie bei der H9 oder SX610, sie hat ein wirklich gutes und sehr lichtstarkes "24-90 mm" f/1.4-2.3 Zoomobjektiv und ist sehr schnell (11 Bilder pro Sekunde). Sie kann 1/4000 Sekunde, ws man selten findet bei Kompakten, und sie ist programmierbar (2 User-Settings).
Dass sie "nur" 10 Megapixel auflöst, finde ich nicht extrem wichtig, denn wenn es wirklich auf maximale Bildqualität ankommt, ist schon die Idee, eine möglichst kleine und extrem billige Kamera zu kaufen, abwegig. Optimale Bildqualität erfordert eben eine Investition von mindestens 500 oder 1.000 EUR oder mehr, je nach Anforderung, nicht max. 250 EUR.

Der Klassiker im Bereich der kleinen Edelkompakten ist die Sony RX100. Deren Sensoren sind nochmal deutlich größer (8.8 x 13.2 mm), und deren Bildqualität ist exzellent im Vergleich zu den anderen genannten Kameras, auch besser als die deiner ehemaligen Sony A230 DSLR, und "ohne Lupe" nicht sichtbar schlechter als die der GR/GRII. Und alle RX100-Modelle sind sehr schnell.

Es gibt verschieden ausgestattete Modelle, RX100, RX100 II, RX100III usw., mit unterschiedlichen Brennweiten und Lichtstärken, mit und ohne Sucher, mit festem oder klappbarem Monitor. Gebraucht kosten sie in gutem Zustand ab etwa 200 EUR.

Eine generelle Empfehlung kann ich dir aber nicht geben, weil mir nicht ganz klar ist, wieso du die Sony H9 so mochtest, die Canon SX610 jedoch nicht magst, und jetzt eine Kamera mit Festbrennweite favorisierst.

Also je nachdem, was dir besonders wichtig ist, bist du

- entweder mit der Ricoh GR / GRII
- oder mit einer Panasonic Lumix LX5 / LX7
- oder mit einer Sony RX100 / RX100II / RX100III ...

auf jeden Fall gut bedient. Es kommt darauf an, welche Features ganz genau du brauchst.
822 Klicks
twuestenhagen

P900

Hi, Deine Angaben sind etwas mager, aber Du kannst Dir auch selbst helfen. Als erstes solltest Du möglichst genau die Bruchfläche ausmessen und dann bei den Herstellern von Komponentenklebern die Belastbarkeit in kg/cm² o.ä. aus den Datenblättern ermitteln.

Vermutlich wirst Du aber keinen Kleber finden, der für Deinen Anwendungsfall ausreichend ist, da am Stativgewinde extrem hohe Belastungen auftreten, die m.E. von keinem Kleber erreicht werden (die Kunststoffkameragehäuse sind von innen um das Gewinde herum nicht umsonst massiv verstärkt). Vermutlich wird die Bruchfläche recht klein sein, der Kunststoff des Kameragehäuses wird nicht anlösbar sein und weitere evtl. aufgetretene Mikrorisse sind überhaupt nichtmehr zu kleben, sodaß eine ausreichende Festigkeit nichtmehr erzielbar ist.

Tschüß
und das nächste Mal nicht so geizig mit Informationen sein, ein Bild hilft denen auch weiter, von denen Du Hilfe erbittest.
1.600 Klicks
Nach
oben