Klein aber fein – Kameras ohne Wechselobjektive. Hier findest Du alles rund um Kompaktkameras und Bridgekameras.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
ernest.w

Sony RX 100/II

Zitat: ernest.w 04.07.21, 16:02Meine RX 100/II ist in die Jahre gekommen, funktioniert aber nach wie vor tadellos, bloß das Display ist schon ziemlich angegriffen. Frage: Kann man das Display austauschen und lohnt es sich?
Danke für die Antworten!


Ich kann da nur für meine RX100 II sprechen, verwende und hüte sie wie meinen Augapfel seit 2013 ;-) Von Displayaustausch würde ich erst mal absehen, es sei denn es wäre tatsächlich etwas technisches defekt. Ansonsten bin ich bei meiner wie folgt vorgegangen. Mein Display war durch stärkeres Herumgefingere und auch durch das Einstecken in eine Gürteltasche recht stark in Mitleidenschaft gezogen und die serienmäßige Antireflexbeschichtung abgenutzt und "fleckig" geworden. Aber das ist nur eine aufgeklebte Folie auf der tatsächlichen Displayscheibe. Also Folie vorsichtig abgezogen und letztendlich durch einen aufklebbaren Echtglasschutz ersetzt. Man muss sich etwas umgewöhnen, da nun kein Antireflex mehr vorhanden. Mir macht das aber nichts weiter aus, da ich umso mehr Schärfe des Displays genieße. Es gibt aber anderweitig auch neue Schutzfolien mit Antireflexbeschichtung. Aber das sind eben auch nur Folien, die eventuell die Bildschirmdarstellung etwas eintrüben und eventuell druckempfindlicher als eine zusätzliche dickere Verstärkung sind. Hersteller des Echtglasschutzes habe ich jetzt nicht parat, da ich eine offene Verpackung mit einem Doppel dieses Schutzes mal geschenkt bekam (war eigentlich ursprünglich für die 1. Version gedacht).

Im folgenden Video sieht man auch das Abziehen der serienmäßigen Schutzfolie: https://www.youtube.com/watch?v=44aeZhOZb8A
15.07.21, 20:35
Zitat: ernest.w 04.07.21, 16:02Meine RX 100/II ist in die Jahre gekommen, funktioniert aber nach wie vor tadellos, bloß das Display ist schon ziemlich angegriffen. Frage: Kann man das Display austauschen und lohnt es sich?
Danke für die Antworten!


Ich kann da nur für meine RX100 II sprechen, verwende und hüte sie wie meinen Augapfel seit 2013 ;-) Von Displayaustausch würde ich erst mal absehen, es sei denn es wäre tatsächlich etwas technisches defekt. Ansonsten bin ich bei meiner wie folgt vorgegangen. Mein Display war durch stärkeres Herumgefingere und auch durch das Einstecken in eine Gürteltasche recht stark in Mitleidenschaft gezogen und die serienmäßige Antireflexbeschichtung abgenutzt und "fleckig" geworden. Aber das ist nur eine aufgeklebte Folie auf der tatsächlichen Displayscheibe. Also Folie vorsichtig abgezogen und letztendlich durch einen aufklebbaren Echtglasschutz ersetzt. Man muss sich etwas umgewöhnen, da nun kein Antireflex mehr vorhanden. Mir macht das aber nichts weiter aus, da ich umso mehr Schärfe des Displays genieße. Es gibt aber anderweitig auch neue Schutzfolien mit Antireflexbeschichtung. Aber das sind eben auch nur Folien, die eventuell die Bildschirmdarstellung etwas eintrüben und eventuell druckempfindlicher als eine zusätzliche dickere Verstärkung sind. Hersteller des Echtglasschutzes habe ich jetzt nicht parat, da ich eine offene Verpackung mit einem Doppel dieses Schutzes mal geschenkt bekam (war eigentlich ursprünglich für die 1. Version gedacht).

Im folgenden Video sieht man auch das Abziehen der serienmäßigen Schutzfolie: https://www.youtube.com/watch?v=44aeZhOZb8A
696 Klicks
spezialtapir

Kamera für die Hosentasche für 400 €: Canon PowerShot G5 X?

Ja, die Hosentasche (oder eine gleichartige, könnte auch eine Jacke sein bei anderer Jahreszeit) kann man tatsächlich wörtlich nehmen.

Ja, die ist wirklich ein bisschen groß für eine normale Hosentasche, ist mir auch schon aufgefallen.

Nein, muss keinesfalls Canon sein, ist mir wohl egal. Dachte, diese Sonys wären noch viel teurer.

Ah, danke für die Links, ist ja super. Ja, tatsächlich, ein ganz schön großer Unterschied. Ist vielleicht doch etwas zu groß für die Hosentasche. Dazu noch Portemonnaie und Telefon und...

Zitat:Was spricht gegen ein aktuelles Handy?
Wohl die weniger Möglichkeiten (ein 30-, 40fach-Zoom wäre schon gut, auch guter Schärfentiefenbereich und vieles mehr, aber man kann ja leider nicht alles in einer Kamera kriegen) als bei einem Fotoapparat, würde ich denken. Benutze ja momentan mein Sony Xperia X F5121, das horizontale Linien in in der Nähe des oberen Bildrandes nach oben biegen und die in der Nähe des unteren nach unten. Gäbe es da eine besondere Empfehlung?

Zitat:Ich kenne selbst nur Sony Modelle und habe diese seit Jahren in der Hosentasche. Ausreichend robust sind sie erfahrungsgemäß, allerdings würde ich einen Objektivdeckel dazu kaufen und ggf. einen Displayschutz.

Ja, der Abrieb / Staub / Fussel in so einer Tasche sind ja recht bedeutend. Eine Tasche müsste doch auch gehen, oder hat die Nachteile zum genannten?
771 Klicks
Pia in Schweden

Auslöser reinigen Canon PowerShot SX50 HS

@Pia in Schweden, ich habe keine Ahnung wie das bei deiner Kamera, bzw. diesen Vollformat-Kameras ist. Meine kompakten (Konica, Sony DSC-RX) haben klitzekleine Schräubchen an der Außenseite. Damit lässt sich die "Hülle" vom "Chassis" entfernen und man gelangt so in das Innere. Jedoch ist das eine Sache von Feinmechanik. Also da muss sehr sensibel herangegangen werden.
Es kann aber auch sein, dass das sichtbare Gehäuse das Chassis ist. Dann sind meist Vorder- und Rückteil per Plastikclips-Stellen zusammengefügt. Das ist sehr heikel.
Druckluft verteilt den Dreck nur innerhalb der Kamera. Damit kann sie auch defekt gehen.
Am besten einem Feinmechaniker (zB Uhrmacher) in Auftrag geben. Sollte nicht so teuer sein.
1.174 Klicks
Ehemaliges Mitglied

Weshalb ich mit einer Kompakten/Bridge fotografiere...

Zitat: Klaus92 11.02.18, 19:44Ich bin auch auf ne Kompaktkamera umgestiegen: die Lumix LX-15 (sehr scharfe Bilder) und die Unterwasser-Kamera Olympus TG5; bin mit beiden sehr zufrieden! (früher hatte ich ne Nikon D7000, dann eine Sony A7II: Fazit: Schlechtes Leistungspreisverhältnis.)Hallo Klaus, ich habe mir nun die Olympus TG-6 zugelegt. Es ist noch einige der wenigen 1/2.x" Kameras, welche noch ständig weiterentwickelt werden. Sie ist unverwüstlich sowie lichtstark und hat einen recht starken Blitz und ausgezeichnete Makroeigenschaften. Schon zu Analogzeiten fotografierte ich mehr mit der Minox 35-GT als mit der KB Spiegelreflex oder 6x6 Mittelformatkamera, weil ich die Kleine leichter dabei haben konnte und die Schlepperei nicht hatte.

Überhaupt ist zu bezweifeln, ob ein größerer Sensor in der Bildschirmansicht eines Notebooks wirklich so viele Vorteile bringt einschließlich des Bildrauschens bei höheren ISO-Werten bei diesen kleinen Darstellungen. In einem anderen Forum wollte man mir diese 1/2.x" Sensorgröße unbedingt ausreden und mir einen 1" Sensor in der Beratung aufzwingen, obwohl ich die Notebookansicht immer wieder betonte und keine Available-Light Aufnahmen bei wenig Licht mache.

Man sollte halt stets die ganze Aufnahme- und Wiedergabekette im Auge behalten - insbesondere wie und in welcher Größe das Foto anschließend verwendet und angeschaut wird. Oftmals wird heutzutage bei der Sensorgröße über das Ziel hinausgeschossen. Eine Kompaktkamera, die bei einem 1/2.x" Sensor auch heute noch weiterentwickelt wird, wird auch ein geringeres Rauschen usw. haben, weil ihr weiterentwickelter schnellerer Bildprozessor dann in einer dafür vorgesehenen Zeitspanne mehr Rechenoperationen zur Entrauschung usw. durchführen kann.
20.05.21, 05:22
Zitat: Klaus92 11.02.18, 19:44Ich bin auch auf ne Kompaktkamera umgestiegen: die Lumix LX-15 (sehr scharfe Bilder) und die Unterwasser-Kamera Olympus TG5; bin mit beiden sehr zufrieden! (früher hatte ich ne Nikon D7000, dann eine Sony A7II: Fazit: Schlechtes Leistungspreisverhältnis.)Hallo Klaus, ich habe mir nun die Olympus TG-6 zugelegt. Es ist noch einige der wenigen 1/2.x" Kameras, welche noch ständig weiterentwickelt werden. Sie ist unverwüstlich sowie lichtstark und hat einen recht starken Blitz und ausgezeichnete Makroeigenschaften. Schon zu Analogzeiten fotografierte ich mehr mit der Minox 35-GT als mit der KB Spiegelreflex oder 6x6 Mittelformatkamera, weil ich die Kleine leichter dabei haben konnte und die Schlepperei nicht hatte.

Überhaupt ist zu bezweifeln, ob ein größerer Sensor in der Bildschirmansicht eines Notebooks wirklich so viele Vorteile bringt einschließlich des Bildrauschens bei höheren ISO-Werten bei diesen kleinen Darstellungen. In einem anderen Forum wollte man mir diese 1/2.x" Sensorgröße unbedingt ausreden und mir einen 1" Sensor in der Beratung aufzwingen, obwohl ich die Notebookansicht immer wieder betonte und keine Available-Light Aufnahmen bei wenig Licht mache.

Man sollte halt stets die ganze Aufnahme- und Wiedergabekette im Auge behalten - insbesondere wie und in welcher Größe das Foto anschließend verwendet und angeschaut wird. Oftmals wird heutzutage bei der Sensorgröße über das Ziel hinausgeschossen. Eine Kompaktkamera, die bei einem 1/2.x" Sensor auch heute noch weiterentwickelt wird, wird auch ein geringeres Rauschen usw. haben, weil ihr weiterentwickelter schnellerer Bildprozessor dann in einer dafür vorgesehenen Zeitspanne mehr Rechenoperationen zur Entrauschung usw. durchführen kann.
4.578 Klicks
sonnje

Sony DSC-RX100 Auslöser halb niederdrücken

Also "Menü > Benutzereinstellungen > AEL mit Auslöser" gibt es bei mir nicht. Also "AEL mit Auslöser" fehlt. Ich habe jetzt aber die Funktion gefunden. Sie muss erst eingestellt werden, damit sie verfügbar ist.

AEL = Auto Exposure Lock.

Ich habe es mir jetzt 'mal so eingestellt:

Menü → ⚙️ (Benutzereinstellungen) → Key-Benutzereinstellungen → Funkt. d. Mitteltaste = AEL Umschalten.

Das Symbol dazu auf dem Bildschirm ist ein weißer Stern *, der unten rechts erscheint. Unten links erscheint der grüne Punkt für's Fokusieren.

Wenn ich jetzt nur für's Belichten etwas anvisiere und die Mitteltaste (Rückseite) drücke, wird die Belichtung gespeichert. Danach kann ich das eigentliche Motiv anvisieren und fotografieren. Zu beachten ist, dass danach die Mitteltaste nochmals gedrückt werden muss, damit die gespeicherte Belichtung wieder gelöscht wird, weil sie sonst gespeichert bleibt. Risiko.

Gut, fein, danke!
902 Klicks
klaus.rosmanitz

Lumix FZ1000 oder FZ1000 II

Zitat: Danieldüsentrieb 05.07.20, 22:38Zitat: nightowl68-nrw 23.06.20, 08:49Hallo ChristianD74,
ich bin nicht "Die Eine die immer knipst" und irgendwie auf Distanz zum Erlebnis steht. Auch habe ich keinen Spiel- und Konsumtrieb, den ich voll befriedigen möchte damit die Bilder zur Nebensache mutieren. Ja mit Kindern im Gepäck sieht das Leben anders aus. Da kann man nicht viel mitnehmen, Objektive wechseln und die Aufnahme nach allen Regeln der Kunst arrangieren. Da ist man "Spontan " und inzeniert nichts. Es wurde hier nach einer Entscheidungshilfe gefragt. Als Anfänger habe ich meine Gründe zum Kauf hier aufgeführt und keine Abhandlung technischer Daten verfasst. Die kann man sich im Internet auf diversen Seiten besorgen. Vielleicht kann Klaus als Einsteger mit meinem Beitrag was anfangen, vielleicht auch nicht. Ich hätte mir von einem Fotografen ( Fortgeschritten) einen anderen Beitrag gewünscht, für oder gegen eine Entscheidung zum Kauf. Leider gab es nur einen abwertenden Kommentar über Anfänger als Knipser die sich von Tasten und Zubehör beeindruckt zeigen. Es wird nicht jeder als Profi geboren . Manche vergessen , das sie auch mal den Weg als Anfänger gegangen sind und Fragen hatten. Wieso liest man als Profi eigentlich Beiträge im Forum Kompakt- und Bridgekameras? Da hätte ich eher erwartet, das man einen Beitrag im Forum für Fortgeschrittene schreibt und sein Fachwissen teilt. Schade das Einsteiger hier nicht von jedem respektiert werden und Unterstützung erhalten. Aber da Träume ich wohl auch und lebe in meiner rosaroten Welt aus netten Kommentaren und Hilfe bei Fragen.



Hallo Christiane,
mach dir nichts daraus, es gibt leider in jedem Forum Leute die andere aggressiv anreden - Einfach ignorieren.... . Das sind oft Leute die Probleme haben...

Viel Spaß mit deiner Kamera und immer gut Licht
Gruß
Daniel


Der Aussage von DD ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Sich hier einen "Rat" zu holen beinhaltet immer das Risiko
auf die Aussaugen von selbsternannten "Fachleuten" und ihrem Halbwissen hereinzufallen. Der bessere Weg ist
immer noch ein gutes Fachbuch und wird es wohl auch immer bleiben.
17.03.21, 11:01
Zitat: Danieldüsentrieb 05.07.20, 22:38Zitat: nightowl68-nrw 23.06.20, 08:49Hallo ChristianD74,
ich bin nicht "Die Eine die immer knipst" und irgendwie auf Distanz zum Erlebnis steht. Auch habe ich keinen Spiel- und Konsumtrieb, den ich voll befriedigen möchte damit die Bilder zur Nebensache mutieren. Ja mit Kindern im Gepäck sieht das Leben anders aus. Da kann man nicht viel mitnehmen, Objektive wechseln und die Aufnahme nach allen Regeln der Kunst arrangieren. Da ist man "Spontan " und inzeniert nichts. Es wurde hier nach einer Entscheidungshilfe gefragt. Als Anfänger habe ich meine Gründe zum Kauf hier aufgeführt und keine Abhandlung technischer Daten verfasst. Die kann man sich im Internet auf diversen Seiten besorgen. Vielleicht kann Klaus als Einsteger mit meinem Beitrag was anfangen, vielleicht auch nicht. Ich hätte mir von einem Fotografen ( Fortgeschritten) einen anderen Beitrag gewünscht, für oder gegen eine Entscheidung zum Kauf. Leider gab es nur einen abwertenden Kommentar über Anfänger als Knipser die sich von Tasten und Zubehör beeindruckt zeigen. Es wird nicht jeder als Profi geboren . Manche vergessen , das sie auch mal den Weg als Anfänger gegangen sind und Fragen hatten. Wieso liest man als Profi eigentlich Beiträge im Forum Kompakt- und Bridgekameras? Da hätte ich eher erwartet, das man einen Beitrag im Forum für Fortgeschrittene schreibt und sein Fachwissen teilt. Schade das Einsteiger hier nicht von jedem respektiert werden und Unterstützung erhalten. Aber da Träume ich wohl auch und lebe in meiner rosaroten Welt aus netten Kommentaren und Hilfe bei Fragen.



Hallo Christiane,
mach dir nichts daraus, es gibt leider in jedem Forum Leute die andere aggressiv anreden - Einfach ignorieren.... . Das sind oft Leute die Probleme haben...

Viel Spaß mit deiner Kamera und immer gut Licht
Gruß
Daniel


Der Aussage von DD ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Sich hier einen "Rat" zu holen beinhaltet immer das Risiko
auf die Aussaugen von selbsternannten "Fachleuten" und ihrem Halbwissen hereinzufallen. Der bessere Weg ist
immer noch ein gutes Fachbuch und wird es wohl auch immer bleiben.
3.179 Klicks
Nach
oben