Klein aber fein – Kameras ohne Wechselobjektive. Hier findest Du alles rund um Kompaktkameras und Bridgekameras.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
awkr2000

Lumix FZ300 oder FZ1000

Fz 1000
25.08.20, 15:04
Fz 1000
22.709 Klicks
klausikeyboard

Probleme mit der Panasonic Lumix DMC FZ1000 (Bridgekamera)

Hallo Dieter,
vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag. Im Grunde wollte ich ja wissen, ob andere FZ1000-Besitzer ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Aber wie Du auch schreibst ist das Vorschaubild eben nur eine Vorschau und muss nicht identisch mit dem belichteten Ergebnis sein. Ich denke, es spielt keine Rolle, ob meine FZ 1000 nun einen Mangel hat oder nicht. Ich habe sie inzwischen seit ein paar Jahren (Reklamation daher ohnehin nicht mehr möglich) und in der Tat kennen wir uns schon ganz gut, d.h. ich weiß in der Regel in welchen Situationen sie zum Überbelichten neigt und korrigiere gleich im Voraus etwas die Belichtung. Trotzdem war es immer auch ein Glücksspiel, aber mit dem elektronischen Verschluss habe ich ja nun ein zuverlässigeres Vorschaubild.
14.456 Klicks
sunloc

Optischer Zoom, intelligenter Zoom? Lumix Ft5

Zitat: FBothe 17.07.20, 22:55Zitat: effendiklaus 17.07.20, 22:22Zitat: sunloc 28.02.15, 16:08Hallo, beim lesen der Beschreibung der Lumix Ft5, stiess ich auf die Begriffe optischer Zoom 4,6, intelligenter Zoom 9,3 und verlängerter Zoom 5,9-10,5 und Brennweite 28-128mm (nur darunter kann ich mir was vorstellen)
Kann mir jemand die unterschiedlichen Zoom(s?) erklären und was jetzt effektiv damit anzufangen ist? Perfekt wären anschauliche Beispielbilder. Vielen Dank schon mal!

Das sind wohl rein optische Werte. Meist werden die auf KB-bezogen umgerechnet.
Ich hab die FZ1000.
Bietet auch die drei Möglichkeiten.
Standardeinstellung bis 400mm, erweiterter optischer Zoom bis 800mm bei leichten Qualitätseinbußen, darüber hinaus funzt das elektronisch. Kann man am heimischen Rechner auch hinbekommen.

Praxistipp: Kauf Dir ein ein externes Handbuch dazu, damit kommt man klarer.


Ob er sich 5 1/2 Jahre nach der Formulierung der Frage wohl noch daran erinnert?


Himmelsstürmer und ich hatten diesen Schatz nochmal ausgehoben, weil Du Dir unser Lob echt verdient hast, das musste einfach mal gesagt werden.

Die Lumix FT5 ist eine echt kultige Outdoorkamera, die ich kurz nach ihrer Produktionseinstellung nur mit viel Sucherei und Mühe noch ergattern konnte. Und da wurden bereits Liebhaberpreise für gebrauchte Exemplare ausgerufen, die nah am Neupreis waren. Insofern dürfte es noch für andere Mitleser interessant sein, dass dieser Thread nochmal ausgebuddelt wurde.

Allerdings frage ich mich, warum Panasonic sie vom Markt genommen hat diese feine und robuste Kamera, die auch für Kinderhände bestens geeignet ist, da sie soviel wegsteckt.
17.07.20, 23:32
Zitat: FBothe 17.07.20, 22:55Zitat: effendiklaus 17.07.20, 22:22Zitat: sunloc 28.02.15, 16:08Hallo, beim lesen der Beschreibung der Lumix Ft5, stiess ich auf die Begriffe optischer Zoom 4,6, intelligenter Zoom 9,3 und verlängerter Zoom 5,9-10,5 und Brennweite 28-128mm (nur darunter kann ich mir was vorstellen)
Kann mir jemand die unterschiedlichen Zoom(s?) erklären und was jetzt effektiv damit anzufangen ist? Perfekt wären anschauliche Beispielbilder. Vielen Dank schon mal!

Das sind wohl rein optische Werte. Meist werden die auf KB-bezogen umgerechnet.
Ich hab die FZ1000.
Bietet auch die drei Möglichkeiten.
Standardeinstellung bis 400mm, erweiterter optischer Zoom bis 800mm bei leichten Qualitätseinbußen, darüber hinaus funzt das elektronisch. Kann man am heimischen Rechner auch hinbekommen.

Praxistipp: Kauf Dir ein ein externes Handbuch dazu, damit kommt man klarer.


Ob er sich 5 1/2 Jahre nach der Formulierung der Frage wohl noch daran erinnert?


Himmelsstürmer und ich hatten diesen Schatz nochmal ausgehoben, weil Du Dir unser Lob echt verdient hast, das musste einfach mal gesagt werden.

Die Lumix FT5 ist eine echt kultige Outdoorkamera, die ich kurz nach ihrer Produktionseinstellung nur mit viel Sucherei und Mühe noch ergattern konnte. Und da wurden bereits Liebhaberpreise für gebrauchte Exemplare ausgerufen, die nah am Neupreis waren. Insofern dürfte es noch für andere Mitleser interessant sein, dass dieser Thread nochmal ausgebuddelt wurde.

Allerdings frage ich mich, warum Panasonic sie vom Markt genommen hat diese feine und robuste Kamera, die auch für Kinderhände bestens geeignet ist, da sie soviel wegsteckt.
4.073 Klicks
pitt1958

Kauf von neuer Kamera

Wenn man eine sinnvolle individuelle Beratung möchte wäre es schon hilfreich, wenn man auf Rückfragen eingehen würde. So wie auf diese hier, die ich sehr wichtig finde:
Zitat: pzinken 19.06.20, 09:40Noch einmal, "gut" und "brauchbar" sind keine universellen Kategorien, sondern händen davon ab, was du erwartest und benötigst. Das ist weiterhin völlig unklar. Womit fotografierst du denn bisher, was hast du vor, was passt bisher nicht...?

Ansonsten bleibt einem nur eine allgemeine Empfehlung. 250 Euro ist beim Wunsch nach einer hochwertigen Kamera selbst bei Gebrauchtkauf sehr knapp. Hier dürften aber alle 1-Zoll-Modelle, die du für das Geld bekommen kannst, zumindest die Anforderung "brauchbar" sehr gut erfüllen. Selber kenne ich nur die RX100-Modelle I-VI, empfehlenswert sind sie alle und mehr als brauchbar. Wobei man bei den ersten Modellen vor allem ausstattungsmäßig natürlich einige Abstriche in Kauf nehmen müsste.
2.592 Klicks
Inspector.Croissant

Budget Kompakte für die Radtour in der Stadt

Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... Sony DSC-H9, die ich ziemlich geil fand damals. Es war dumm von mir, die damals zu verkaufen ...
Okay. Die Kamera ist ein wenig "outdated". Sie hat einen klitzekleinen Sensor, 4.32 x 5.74 mm, macht max. 2 Bilder pro Sekunde mit 8 Megapixel, und hat ein ein wenig lichtstarkes sogenanntes "31-465 mm" f/2.7-4.5 Zoomobjektiv. Aber wenn dir das reicht, okay.

Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... Canon SX610 gekauft. Gefühlt kann ich aber da genau so gut mein Iphone auch nehmen. Keine Ahnung, irgendwie mache ich damit nicht so gerne Fotos mit ihr ...
Das verstehe ich nicht ganz. Die Kamera hat einen etwas größeren Sensor als die Sony H9, nämlich 4.55 x 6.17 mm, löst deutlich besser (20 Megapixel) auf, ist dabei minimal schneller (2.5 Bilder pro Sekunde) und hat ein sogenanntes "25-450 mm" f/3.8-6.9 Zoomobjektiv, also zwar noch etwas weniger Lichtstärke hat, aber deutlich mehr Weitwinkel ("25 mm" statt "31 mm"), was von Vorteil sein kann.
Unterm Strich sind beide Kameras, die H9 und die SX610, von der Spezifikation her, recht ähnlich.

Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... wünsche mir eine gute Kamera für die Trikottasche oder die Eastpak Bauchtasche. Preislich maximal 250€, lieber deutlich drunter. Ich habe mich ein Bisschen in die Ricoh GR2 verguckt.
Die GR / GR II hat einen sehr deutlich besseren Sensor (23.6 x 15.8 mm). Sie ist auch nicht die schnellste, macht aber immerhin 4 Bilder pro Sekunde.
Sie hat aber "nur" eine Festbrennweite von 18 mm ("28 mm" kleinbildäquivalent). Wenn dir das reicht, nimm sie.

Zitat: FBothe 05.05.20, 19:09Lumix LX 7, natürlich gebraucht.
Das ist nicht die schlechteste Idee. Ich hatte vor Jahren mal die LX5, damit war ich sehr zufrieden, und die LX7 ist in Details noch besser.
Der Sensor (5.58 x 7.44 mm) ist nicht ganz so klein wie bei der H9 oder SX610, sie hat ein wirklich gutes und sehr lichtstarkes "24-90 mm" f/1.4-2.3 Zoomobjektiv und ist sehr schnell (11 Bilder pro Sekunde). Sie kann 1/4000 Sekunde, ws man selten findet bei Kompakten, und sie ist programmierbar (2 User-Settings).
Dass sie "nur" 10 Megapixel auflöst, finde ich nicht extrem wichtig, denn wenn es wirklich auf maximale Bildqualität ankommt, ist schon die Idee, eine möglichst kleine und extrem billige Kamera zu kaufen, abwegig. Optimale Bildqualität erfordert eben eine Investition von mindestens 500 oder 1.000 EUR oder mehr, je nach Anforderung, nicht max. 250 EUR.

Der Klassiker im Bereich der kleinen Edelkompakten ist die Sony RX100. Deren Sensoren sind nochmal deutlich größer (8.8 x 13.2 mm), und deren Bildqualität ist exzellent im Vergleich zu den anderen genannten Kameras, auch besser als die deiner ehemaligen Sony A230 DSLR, und "ohne Lupe" nicht sichtbar schlechter als die der GR/GRII. Und alle RX100-Modelle sind sehr schnell.

Es gibt verschieden ausgestattete Modelle, RX100, RX100 II, RX100III usw., mit unterschiedlichen Brennweiten und Lichtstärken, mit und ohne Sucher, mit festem oder klappbarem Monitor. Gebraucht kosten sie in gutem Zustand ab etwa 200 EUR.

Eine generelle Empfehlung kann ich dir aber nicht geben, weil mir nicht ganz klar ist, wieso du die Sony H9 so mochtest, die Canon SX610 jedoch nicht magst, und jetzt eine Kamera mit Festbrennweite favorisierst.

Also je nachdem, was dir besonders wichtig ist, bist du

- entweder mit der Ricoh GR / GRII
- oder mit einer Panasonic Lumix LX5 / LX7
- oder mit einer Sony RX100 / RX100II / RX100III ...

auf jeden Fall gut bedient. Es kommt darauf an, welche Features ganz genau du brauchst.
17.05.20, 22:29
Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... Sony DSC-H9, die ich ziemlich geil fand damals. Es war dumm von mir, die damals zu verkaufen ...
Okay. Die Kamera ist ein wenig "outdated". Sie hat einen klitzekleinen Sensor, 4.32 x 5.74 mm, macht max. 2 Bilder pro Sekunde mit 8 Megapixel, und hat ein ein wenig lichtstarkes sogenanntes "31-465 mm" f/2.7-4.5 Zoomobjektiv. Aber wenn dir das reicht, okay.

Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... Canon SX610 gekauft. Gefühlt kann ich aber da genau so gut mein Iphone auch nehmen. Keine Ahnung, irgendwie mache ich damit nicht so gerne Fotos mit ihr ...
Das verstehe ich nicht ganz. Die Kamera hat einen etwas größeren Sensor als die Sony H9, nämlich 4.55 x 6.17 mm, löst deutlich besser (20 Megapixel) auf, ist dabei minimal schneller (2.5 Bilder pro Sekunde) und hat ein sogenanntes "25-450 mm" f/3.8-6.9 Zoomobjektiv, also zwar noch etwas weniger Lichtstärke hat, aber deutlich mehr Weitwinkel ("25 mm" statt "31 mm"), was von Vorteil sein kann.
Unterm Strich sind beide Kameras, die H9 und die SX610, von der Spezifikation her, recht ähnlich.

Zitat: Inspector.Croissant 02.05.20, 12:58... wünsche mir eine gute Kamera für die Trikottasche oder die Eastpak Bauchtasche. Preislich maximal 250€, lieber deutlich drunter. Ich habe mich ein Bisschen in die Ricoh GR2 verguckt.
Die GR / GR II hat einen sehr deutlich besseren Sensor (23.6 x 15.8 mm). Sie ist auch nicht die schnellste, macht aber immerhin 4 Bilder pro Sekunde.
Sie hat aber "nur" eine Festbrennweite von 18 mm ("28 mm" kleinbildäquivalent). Wenn dir das reicht, nimm sie.

Zitat: FBothe 05.05.20, 19:09Lumix LX 7, natürlich gebraucht.
Das ist nicht die schlechteste Idee. Ich hatte vor Jahren mal die LX5, damit war ich sehr zufrieden, und die LX7 ist in Details noch besser.
Der Sensor (5.58 x 7.44 mm) ist nicht ganz so klein wie bei der H9 oder SX610, sie hat ein wirklich gutes und sehr lichtstarkes "24-90 mm" f/1.4-2.3 Zoomobjektiv und ist sehr schnell (11 Bilder pro Sekunde). Sie kann 1/4000 Sekunde, ws man selten findet bei Kompakten, und sie ist programmierbar (2 User-Settings).
Dass sie "nur" 10 Megapixel auflöst, finde ich nicht extrem wichtig, denn wenn es wirklich auf maximale Bildqualität ankommt, ist schon die Idee, eine möglichst kleine und extrem billige Kamera zu kaufen, abwegig. Optimale Bildqualität erfordert eben eine Investition von mindestens 500 oder 1.000 EUR oder mehr, je nach Anforderung, nicht max. 250 EUR.

Der Klassiker im Bereich der kleinen Edelkompakten ist die Sony RX100. Deren Sensoren sind nochmal deutlich größer (8.8 x 13.2 mm), und deren Bildqualität ist exzellent im Vergleich zu den anderen genannten Kameras, auch besser als die deiner ehemaligen Sony A230 DSLR, und "ohne Lupe" nicht sichtbar schlechter als die der GR/GRII. Und alle RX100-Modelle sind sehr schnell.

Es gibt verschieden ausgestattete Modelle, RX100, RX100 II, RX100III usw., mit unterschiedlichen Brennweiten und Lichtstärken, mit und ohne Sucher, mit festem oder klappbarem Monitor. Gebraucht kosten sie in gutem Zustand ab etwa 200 EUR.

Eine generelle Empfehlung kann ich dir aber nicht geben, weil mir nicht ganz klar ist, wieso du die Sony H9 so mochtest, die Canon SX610 jedoch nicht magst, und jetzt eine Kamera mit Festbrennweite favorisierst.

Also je nachdem, was dir besonders wichtig ist, bist du

- entweder mit der Ricoh GR / GRII
- oder mit einer Panasonic Lumix LX5 / LX7
- oder mit einer Sony RX100 / RX100II / RX100III ...

auf jeden Fall gut bedient. Es kommt darauf an, welche Features ganz genau du brauchst.
1.938 Klicks
Nach
oben