Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Seidenweber


Pro Mitglied, Bielefeld

Ritt auf der Raupe...

"Editors' Choice"


Der Ritt auf der Raupe an der Kirmes, das hatte etwas Sündiges, die Pfarrer sahen dieses früher nicht so gerne. Heutzutage ist die Tal- und Bergfahrt im Kreise für viele maximal noch eine kleine Mutprobe, je nachdem wie schnell das Ding dreht.
Bei der Raupe im Bild scheint es eher turbulent herzugehen.
Das Bild erweckt den Eindruck, als wären die sichtbaren Personen gerade dem gleißenden Licht im Hintergrund entflohen. Die Mimik der Protagonisten trägt das ihre dazu bei.
Da wäre der Herr im Vordergrund, mit den großen Knöpfen auf der Jacke sieht er aus wie als Napoleon verkleidet, jedoch mit den Gesichtszügen des schon etwas gealterten Goethes. Er liegt erschöpft im Sessel und vermag gerade noch die Hand zu heben, so als möchte er uns ein Zeichen geben.
Im hinteren Wagen finden sich zwei weitere Personen, geschlossene Augen bei der einen Person. Die andere Person hat einen hochgeschlagenen Kragen und wehende Haare, sie ist sichtlich der "unerschütterliche Fels in der Brandung", an welchen man sich anlehnt.
So spannend kann Kirmes sein.

Kommentare 66

  • Brigitte BB 21. September 2019, 13:14

    Erst jetzt sehe ich, dass Dein Bild mit der Krone ausgezeichnet wurde, Peter! Wohlverdient - auch ich gratuliere Dir herzlich zu dieser Auszeichnung. Die Beschreibung von Editors' Choice passt wunderbar zu dem tiefgründigen Bild!
    LGBrigitte
  • barbara klein 14. September 2019, 12:42

    Nicht nur das Bild, sondern auch der Begleittext haben etwas herrlich Humorvolles. "Johann Wolfgang Bonaparte" verliert seine staatsmännische Haltung, nicht jedoch ohne zuvor noch entsprechende Anweisungen zu geben. Doch keine Chance. Eine Kirmes-Raupe duldet keinen Widerspruch. Sie behält vorübergehend Macht über ihn und über die beiden anderen Personen. Was für eine herrliche Szene - gerade im richtigen Augenblick fotografisch "erwischt"!
    Gratulation!!
    Viele Grüße, Barbara
  • Nadja Ph. 13. September 2019, 9:48

    .. mein Herzlichen Glückwunsch, Peter, zum verdienten Auszeichen Deiner fotografischen Arbeit.
    .. sehr interessanter Beschreibungstext hilft die neuen spannenden Details im Bild entdecken.. und kommt die Frage:"Was hier eigentlich los ist?"..
    ..vielleicht wollte der arme "Napoleon" zeigen: "Bitte schnell auf "STOP" drücken"?..
    ..Ach, und am Anfang schien "die Raupe" ganz friedlich und absolut harmlos..

    ..weiterhin viel Erfolg..
    LG Nadja
  • CubaJoe 12. September 2019, 21:49

    Hallo Peter,
    Dein Bild nun mit Krone - wie von Dorothee schon beschrieben.
    Ich hatte Dir bereits 2015 geschrieben, daß es ein ganz tolles Foto ist. 

    Ich möchte Dir heute nochmals zu diesem tollen Foto gratulieren. Es ist meiner Meinung nach sensationell. Die Stimmung, die Tönung und die Dramaturgie. Einfach perfekt!!!

    Nicht wie in 2015: 5 von 5 Punkten, sondern heute. 111 von 99 Punkten. Mehr als möglich!

    VG
    Joe
  • wiedersehn 12. September 2019, 20:03

    wunderbar
  • Dorothee K. 12. September 2019, 18:15

    GRATULATION! mein Fav schon vor Jahren nun auch mit Krone... was habe ich doch für einen guten Geschmack und Riecher :-))
  • Bernadette O. 11. September 2019, 20:01

    Freut mich, diese Wahl!
  • arborfish 11. September 2019, 19:32

    *
  • Klacky 11. September 2019, 18:51

    Einsteins revival?
  • Editors' Choice 11. September 2019, 12:57

    Der Ritt auf der Raupe an der Kirmes, das hatte etwas Sündiges, die Pfarrer sahen dieses früher nicht so gerne. Heutzutage ist die Tal- und Bergfahrt im Kreise für viele maximal noch eine kleine Mutprobe, je nachdem wie schnell das Ding dreht.
    Bei der Raupe im Bild scheint es eher turbulent herzugehen.
    Das Bild erweckt den Eindruck, als wären die sichtbaren Personen gerade dem gleißenden Licht im Hintergrund entflohen. Die Mimik der Protagonisten trägt das ihre dazu bei.
    Da wäre der Herr im Vordergrund, mit den großen Knöpfen auf der Jacke sieht er aus wie als Napoleon verkleidet, jedoch mit den Gesichtszügen des schon etwas gealterten Goethes. Er liegt erschöpft im Sessel und vermag gerade noch die Hand zu heben, so als möchte er uns ein Zeichen geben.
    Im hinteren Wagen finden sich zwei weitere Personen, geschlossene Augen bei der einen Person. Die andere Person hat einen hochgeschlagenen Kragen und wehende Haare, sie ist sichtlich der "unerschütterliche Fels in der Brandung", an welchen man sich anlehnt.
    So spannend kann Kirmes sein.
  • Blula 30. Mai 2019, 8:27

    OmG, wenn ich das sehe, fühle ich mich direkt auch darin sitzen. Ich war noch nie ein Karusselfan, und wenn man mich in der Vergangenheit doch mal überredet hat, dann war mir anschließend immer speiübel.
    Dein Bild hier ist einfach  i r r e  gut !!
    Und SW ist eine gute Wahl.
    LG Ursula
  • Gerhard Körsgen 6. Mai 2019, 15:22

    Dolles Vergnügen ;-)
    Lob und LG.
  • unterFalschemNamen 20. April 2019, 11:58

    !!!
    VG
    uFN
  • Klacky 17. April 2019, 13:14

    Die Startseite wird überbewertet, aber das Bild ist klasse!
    Könnte in einem Horrorfilm spielen.
    Gruß,
    Klacky

Informationen

Sektion
Ordner Street
Views 9.624
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-G3
Objektiv ---
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 20.0 mm
ISO 1000

Auszeichnungen

Editors' Choice 11. September 2019

Öffentliche Favoriten