Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

4.967 41

Ralf Zeeh


Premium (Complete), Schwieberdingen

Kommentare 41

  • wintgen michael 10. Oktober 2019, 22:35

    e
  • somewhere-in-germany 10. Oktober 2019, 22:35

    c
  • Janet _ Fotografie 10. Oktober 2019, 22:35

    +...gefällt mir sehr!
  • Gerhard Körsgen 10. Oktober 2019, 22:35

    Interessantes Foto um es zu besprechen eben weil es NICHT perfekt ist.
    Der zwar nicht eindeutig definierbare, aber zweifellos intensive Blickkontakt der Fotografierten zieht mich sofort in den Bann.
    Da passiert was zwischen dem Fotografen und dem Menschen vor der Kamera und das ist spannend.

    Nachdem das "verdaut" ist verbleibt mir der "zweite Blick" auf das Portrait und der fällt weniger positiv aus:
    -der Hintergrund stört, weil er noch zu scharf ist, u.a..,
    -mir fehlt gleichwohl mehr von der Umgebung, vielleicht wäre das Graffitto im Hintergrund ja doch passend wenn man mehr davon sähe. Oder die Gesamtszene stimmiger wenn man mehr von IHR sähe, also noch Gestik, Körpersprache...also weiterer Schnitt/Weitwinkel...

    Ich habe mir auch im Portfolio des Fotografen die vier Fotos angesehen die er von ihr gemacht hat - davon gefällt es mir am besten.
    Gleichwohl hat fast jedes davon etwas was die anderen nicht haben, aber keines hat alles was möglich wäre...meiner Meinung nach.
    Ist auch nicht so einfach, klar.
    Angenehm berührte Enthaltung.
  • Heiko Hoffmann 10. Oktober 2019, 22:35

    +
  • F. Gerndt 10. Oktober 2019, 22:35

    +
  • felixfoto01 10. Oktober 2019, 22:35

    Ein Bild, das an mir reibt.
    Da ist einerseits der Hintergrund, bei dem ich denke, Mensch, so schwer ist das doch nicht, ein kleiner Schritt nach links und schon lenkt viel weniger vom Portrait ab - und gleichzeitig räume ich mir selbst ein, manchmal den Tunnelblick zu haben, und den Hintergrund zu ignorieren. Ist das entschuldbar? Meine Tendenz bei meinen eigenen Bildern wäre: eher nicht.
    Der Blick der portraitierten Person - ich habe Schwierigkeiten ihre Emotion zu lesen. Die Augen erzählen mir hier etwas anderes, als es der leicht geöffnete Mund tut. Herausbekommen werde ich es nicht.

    Und dann kommt ein Gedanke in meinen Kopf - vielleicht hätte man im Hintergrund mehr vom Graffiti sehen können, vielleicht hätte es eine Beziehung zum Muster auf dem Oberteil haben können. Für mich wurde so oder so eine Chance vertan.

    Soll ich es in die Galerie lassen, welche Bedeutung hat die Galerie für mich? Um es frei heraus zu sagen: Die Galerie ist für mich sehr unwichtig, der Prozeß der Betrachtung und die Auseinandersetzung mit dem Bild ist aber sehr wichtig für mich.

    Ich werde später entscheiden.
  • Christian Villain 10. Oktober 2019, 22:35

    PRO ++++++++++++
  • Carlo.Pollaci 10. Oktober 2019, 22:35

    Pro.
  • Peter Gugerell 10. Oktober 2019, 22:35

    c
  • Ute T... 10. Oktober 2019, 22:35

    +
  • Maria Weinmann (matewe) 10. Oktober 2019, 22:35

    +
  • HS-Fotografie-GE 10. Oktober 2019, 22:35

    pro
  • b-ud 10. Oktober 2019, 22:35

    C
  • Peter Mertz 10. Oktober 2019, 22:35

    +

Informationen

Sektion
Ordner Portraits
Views 4.967
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera GFX 50R
Objektiv Fujifilm Fujinon GF110mm F2 R LM WR
Blende 4
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 110.0 mm
ISO 500

Öffentliche Favoriten