Gerhard Körsgen


Premium (Pro), Köln

family business, again

Aufnahme 05.06.2016, Antwerpen.

Kommentare 35

  • Thomas Tilker 15. Februar 2019, 8:53

    ...einfach genial...Volltreffer!
    LG Thom
  • Ester Greiner 7. Februar 2019, 19:31

    Ich finde das Bild großartig!  Eine Szene die sich so oder ähnlich zig mal vor unseren Augen abspielt, ohne dass man erkennt, dass es eigentlich ein Hammer Motiv ist!  Liebe Grüße Ester
    • Gerhard Körsgen 7. Februar 2019, 22:34

      Danke, @Ester Greiner , mir persönlich gefallen solche komplexeren "Szenen aus dem Leben" auch besonders gut und so oft man "sowas" auch sieht ist es doch eher selten, das Ganze dann stimmig fotografiert zu bekommen. Insofern bin ich natürlich stolz auf die Aufnahme und freue mich über die Wertschätzung als "Bild der Stunde".
      Liebe Grüße zurück.
    • Ester Greiner 8. Februar 2019, 8:52

      Lieber Gerhard, das dann auch noch stimmig fotografieren zu können, ist natürlich dann schlichtweg die Krönung!  Ich als Schnappschussjunkie  kenne das nur zu gut!  :-)  Etwas zu erkennen und es dann im nächsten Moment abzulichten, bedarf schon einem grandiosen Blick und Reaktionsvermögen.  Deswegen finde ich diese Art von Fotografien viel erstrebenswerter als ein glattgelecktes Hochglanzmotiv. ;-) Liebe Grüße Ester
  • Frau Ke 9. Dezember 2018, 2:16

    Eine komplexe Beziehungsgeschichte komprimiert in einem Bild - zumindest lässt sie sich "hineinsehen" - oder "heraussehen" ... wer weiß das schon so genau?
    • Gerhard Körsgen 9. Dezember 2018, 11:58

      Im Prinzip der "Klassiker": Die Eltern mit den Kids auf'm Rummel, diese aber quengelig, die Eltern genervt - same Procedere as usual. Der im Hintergrund teilte das Leid. Die kleine rechts im Vordergrund wollte nur schnellstmöglich nach Hause.
  • Dragomir Vukovic 16. Mai 2018, 1:32

    great 1 !!!
  • andrea aplowski 11. Mai 2018, 11:31

    Super Perspektive, sehr dynamische Szene.
    lg andrea
  • Frederick Mann 11. Mai 2018, 8:59

    very fine street
  • Prost Marlies 10. Mai 2018, 23:19

    So ein Kirmesbesuch kann ganz schön anstrengend sein! Klasse die verschiedenen Typen!
    LG Marlies
  • Uli Ka 10. Mai 2018, 20:42

    Wieder mitten in den Alltag eingetaucht - erstaunlich, wie du es schaffst, dir solche Momente zu schnappen, und zwar immer wieder. Ich sehe diese Szenen auch, aber niemals löse ich die Kamera aus, - entweder ich hab sie nicht dabei, oder ich bin viel zu verpennt. Ich denke immer zu spät "das wärs jetzt gewesen".
    Da steh ich neidvoll vis-a-vis.
    VG Uli
    • Gerhard Körsgen 10. Mai 2018, 20:49

      Man muss aber auch fairerweise sagen: Ich "lauere" geradezu darauf. Ich studiere Menschen, Situationen und habe dann oft die Kamera "im Anschlag" auf die MÖGLICHKEIT einer fotografierbaren Situation hin. Meistens sehe ich die Szene "kommen".
      Dennoch ist es wirklich schwierig und ich bin auf jedes einzelne Foto welches derart gelingt auch richtig stolz.
      DAS vereint mich mit allen anderen partiell zufriedenen Fotografen anderer Genres denen auch "schon mal" ein Foto gelingt ;-)
    • Uli Ka 10. Mai 2018, 21:05

      Ach, ich habs schon befürchtet - gute Fotos sind doch richtig Arbeit.
      Danke für die Hinweise!
    • Gerhard Körsgen 10. Mai 2018, 21:10

      Ja, ist so, aber nicht leider, sondern zum Glück.
      Weil: Man braucht, bei aller Anstrengung und evtl. Talent auch IMMER Glück, denn: Passiert nichts gibt es auch nichts zu fotografieren
      in diesem Genre
      Aber: Die fleißigen und hungrigeren "zwingen das Glück" öfter als die anderen.
      Ist so. Punkt.
  • Pelue 10. Mai 2018, 20:31

    Stimmt, Rummel ist business ;-)
    Martin.
  • Sag mal Micha 10. Mai 2018, 19:57

    Gut gewappnet !
  • --M. J.-- 10. Mai 2018, 18:58

    Herrlich!
  • Frank Keller 10. Mai 2018, 15:55

    Das ist völlig einzusehen - Prioritäten muss man setzen.

    LG von Frank
  • Bernadette O. 10. Mai 2018, 15:29

    Familienleben wie es eben ist. Dein Bild ist so treffend und doch irgendwie liebevoll.
    Und interessant gestaltet noch dazu.
    LG Bernadette
  • Gerhard Hucke 10. Mai 2018, 14:54

    Der Gesichtsausdruck der Kleinen links ist lustig und die rechte will jetzt nach Hause.
  • Lucius Sombre 10. Mai 2018, 14:49

    @Jörg TS, @Marc Erpelding: Vielen Dank für die Hinweise auf Martin Parr, die ich gut nachvollziehen kann. Meiner Meinung nach gibt es aber, gerade wenn ich mir "Last Resort" ansehe, einen wichtigen Unterschied: Während Parr seine Szenen und Figuren als Symptome gesellschaftlicher Umstände zeigt, spürt man bei Gerry immer eine Solidarisierung auch mit den schrägsten Typen, seine Bilder strahlen eine Zärtlichkeit für sie aus. Er erzählt nicht über sie, sondern mit ihnen. Was ich ausgesprochen schön finde...
    • Jörg TS 10. Mai 2018, 20:17

      Ich gebe Dir völlig recht Lucius, dass der Vergleich nur auf den ersten Anschein stimmig ist, Parr provoziert natürlich viel mehr und will bewusst auch das Hässliche zeigen. Auch ich mag den Stil von Gerhard Körsgen und seine Herangehensweise an seine Motive sehr!