Zurück zur Liste
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 7

Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 7

12.693 8

Hansjörg Naturfotografie


kostenloses Benutzerkonto, Kreis Unna (NRW)

Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 7

Das Schloß Luisium in Dessau-Waldersee am Spätherbst-Nachmittag habe ich am 10. November 2020 um 15:12 Uhr aufgenommen. (0353)

**********************************************************

Die gesamte Serie mit dem Schloß Luisium:

Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 1
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 1
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 2
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 2
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 3
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 3
Hansjörg Naturfotografie

Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 4
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 4
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 5
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 5
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 6
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 6
Hansjörg Naturfotografie

Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 8
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 8
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 9
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 9
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 10
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 10
Hansjörg Naturfotografie


**********************************************************

Dessau ist die drittgrößte Stadt des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und hat etwa 80.000 Einwohner (mit sinkender Tendenz). Die Stadt Dessau liegt westlich der Mulde und südlich der Elbe. Die Mulde fließt nördlich von Dessau in die Elbe.

Der Name "Luisium" bezeichnet das Schloss Luisium und die dazu gehörende Parkanlage im östlich des Stadtzentrums gelegenen Ortsteil Waldersee.

Schloss und Garten Luisium entstanden zwischen 1774 und 1778 als Geschenk für die Fürstin Luise von Brandenburg-Schwedt, der Gemahlin des Fürsten Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, und sollte der Fürstin als Witwensitz dienen. Der Vorgänger der Gartenanlage war ein Park im Stile des Barock, der sogenannte Vogelherd, wo Fürst Franz in seiner Jugendzeit bereits ein zweigeschossiges Schloss besaß.

An Stelle des barocken Parks und seiner Gebäude wurde ein englischer Garten mit klassizistischen und neugotischen Architekturen angelegt. Seit 1780 ist der Name Luisium nach der Fürstin in Gebrauch. Neben dem Luisium und dem Schloss Wörlitz bewohnte Luise vorwiegend das Graue Haus im Wörlitzer Park. 1811 starb sie im Residenzschloss Dessau. Fürst Franz, auch Vater Franz genannt, verstarb am 9. August 1817, zehn Tage nach einem Reitunfall, im Luisium.

https://de.wikipedia.org/wiki/Luisium

Kommentare 8

  • Constantin H. 15. Juni 2021, 9:08

    Schöner Scherenschnitt mit Blick zum Schloss, präsentiert in bestem Licht. LG, Constantin
    • Hansjörg Naturfotografie 25. Juni 2021, 16:34

      Lieber Constantin,
      vielen Dank für Deine Anmerkung von letzter Woche. Ich nutze das beginnende Wochenende um endlich zu antworten, denn bei uns ist ja derzeit kein Fotografierwetter. Eigentlich ist das schade, denn am Dienstag habe ich aufgrund des Regens ein interessantes Motiv verpaßt. Die "Alarmstufe Rot" hat wieder die "Night of light" veranstaltet - https://alarmstuferot.org/nightoflight2021. Als Mahnung bzw. Erinnerung an die prekäre Lage der Unternehmen und Beschäftigten der Unterhaltungsbranche während der Covid-Pandemie wurden viele Gebäude rot illuminiert. Hier im Kreis war beispielsweise das lokale Theater "Heinz-Hilpert-Theater" rot angestrahlt. Aber es war so regnerisches Wetter, daß ich mit der Kamera nicht rausgegangen bin. Auf der einen Seite hoffe ich stark, daß die kritische Situation bald vorbei ist. Auf der anderen bereue ich ein kleines bißchen, daß dieser Anlaß für Beleuchtungen dann wegfällt. Aber es gibt natürlich genug alternative Anlässe :-) Das "Winterleuchten" im "Westfalenpark" ist beispielsweise ein interessantes Ziel und fiel dieses Mal aus.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Westfalenpark
  • Dreiauge 12. Juni 2021, 9:14

    Sehr schöne Aufnahme mit Wiedererkennungswert! In den Parks von Dessau und Wörlitz habe ich meinen 50. Geburtstag verbracht und seehr viel Fotografiert!
    LG
    Gerhard
    • Hansjörg Naturfotografie 13. Juni 2021, 0:24

      Lieber Gerhard,
      vielen Dank für Deine Anmerkung. Interessant, daß du als Bremer nach Dessau und Wörlitz gefahren bist. Lohnen tut es sich auf jeden Fall. An Fotomotiven mangelt es im Dessau-Wörlitzer Gartenreich auf jeden Fall nicht, man kann dort Tage verbringen. Von mir kommen auch noch einige weitere Bilder aus dem Luisium. In Wörlitz war ich "fast" das ganze Jahr 2020 nicht. Mein letzter Besuch dort war am 2. Januar 2020 - daher das Wort "fast" im Vorsatz. Nach dem Ausbruch von Covid-19 habe ich den Wörlitzer Park nicht mehr besucht. Das lag aber nicht unbedingt nur an Angst vor einer Ansteckung, es hat sich teilweise auch nicht ergeben. Im Frühjahr war man allgemein sehr vorsichtig. Da ich ja im Ruhrgebiet wohne und Einreisen aus "touristischen Gründen" ins Land Sachsen-Anhalt verboten waren und das auch kontrolliert wurde, war ich mir nicht klar, ob ein Familienbesuch nun erlaubt war. Im Sommer war die Lage entspannt, es hat sich aber nicht ergeben dorthin zu fahren. Im Herbst war die Lage dann wieder kritisch. Der Kreis Wittenberg war dann auch lange ein Hotspot und hatte sehr strenge Regeln.

      Ich werde aber sicherlich dieses Jahr im Sommer wieder einen Besuch dort unternehmen. Ich habe Familie in Dessau und damit ein Besuchsziel. Da kann man dann schnell mal mit dem Fahrrad ins Luisium fahren. Nach Wörlitz ist es dann schon weiter - mache ich aber auch per Fahrrad. Aber nicht im November - dem Zeitpunkt der Aufnahme dieser Fotos vom Luisium.

      Leider habe ich im Februar den starken Wintereinbruch im Wörlitzer Park verpaßt. Das wären sehr interessante Fotos geworden, die auf jeden Fall Seltensheitswert hätten. Aber bei dieser Kälte mit dem Fahrrad durch den hohen Schnee über nicht geräumte Wege zu fahren, ist nicht unbedingt angenehm. Zumal es zeitig dunkel wird und man bei der Kälte Covidbedingt auch nirgends eine Möglichkeit zum Aufwärmen und Tee trinken in einer Gaststätte hatte.

      Von mir kommen noch einige Fotos vom Luisium, für die anderen Ziele wie Mosigkau oder Oranienbaum oder Wörlitzer Park muß ich erst noch Fotos machen.

      Viele Grüße
  • Thomas Friedt 12. Juni 2021, 0:21

    Gepflegte Schlossanlage - sehr schön anzusehen. LG tf
    • Hansjörg Naturfotografie 12. Juni 2021, 14:50

      Lieber Thomas,
      vielen Dank für Deine Anmerkung von heute Nacht. Ich habe gestern nicht mehr geantwortet, denn ich war anderweitig beschäftigt. Ich bin gestern wieder zum Sonnenuntergangsfotografieren gegangen und habe später mal die Fotos durchgesehen.

      Zur Zeit haben wir ganz interessante Sonnenuntergänge, da die Sonne durch leichte Bewölkung ein bißchen abgedunkelt wird. Ich habe eine Stelle gefunden, wo die Sonne direkt hinter einem Kirchturm untergeht. Durch die Abschattung des Wolkenschleiers ist sie teilweise nicht so hell, daß sie den Kirchturm überstrahlt. Ich versuche immer den Moment zu erwischen, wo die Sonne direkt mittig hinter dem Kirchturm steht. Aber das habe ich bislang nicht hinbekommen. Etwas zu weit links oder etwas zu weit rechts ist sie immer - also einfach eine/zwei Sekunden zu zeitig oder spät ausgelöst. Da sie an zwei Tagen so schön rötlich war, sah man sogar den Wetterhahn des Kirchturms vor der Sonne in der 1:1-Ansicht. Leider habe ich nur maximal 300mm Brennweite zur Verfügung. Mit einem 150-600mm Tamron/Sigma wäre da noch weit mehr rauszuholen. Aber irgendwann habe ich das sicherlich auch. Ich muß die Bilder aber noch bearbeiten und die Veröffentlichung wird noch etwas dauern.

      Viele Grüße
  • kristofor 11. Juni 2021, 19:42

    Aha, eines der Schlösser rund um Dessau. In schönem Abendlicht und in der Umgebung fast etwas märchenhaft. HG, K
    • Hansjörg Naturfotografie 11. Juni 2021, 23:34

      Lieber Kristofor,
      vielen Dank für Deine Anmerkung. Inhaltlich hast Du völlig Recht, daß es um Dessau einige Schlösser gibt. Schon bei diesem Satz muß man stoppen, denn eigentlich heißt es inzwischen Dessau-Roßlau. Die Stadt Dessau verliert - wie die meisten ostdeutschen Städte - durch Überalterung massiv an Einwohnern. Um sie trotzdem als "Groß-Stadt" bzw. "regionales Oberzentrum" zu erhalten, hat man sie mit den benachbarten Kleinstadt Roßlau fusioniert. Deshalb ist es offiziell Dessau-Roßlau statt Dessau und der Stadtteil mit dem Schloß und Park Luisium ist "Dessau-Waldersee". Ich bin aber gewöhnt Dessau zu sagen - so wie man es früher tat.

      In und um Dessau gibt es noch eine Reihe weiterer Schloß- und Parkanlagen. Da wären Schloß und Park Mosigkau, Georgium, Großkühnau und etwas weiter weg Schloß und Park Oranienbaum und das weithin bekannte Ensemble in Wörlitz. Du kannst zu einer Erklärung mit mehr Details und Links gerne mal unter https://de.wikipedia.org/wiki/Dessau-Wörlitzer_Gartenreich nachlesen. Ich habe bislang erst das Luisium fotografiert. Da kommen aber noch einige Bilder vom "Schlangenpavillion" und dem "Römischen Ruinenbogen" im Park Luisium. Die anderen Ziele kommen auch irgendwann, aber ich war schon lange nicht mehr in Dessau.

      Ein schönes Wochenende