Zurück zur Liste
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 10

Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 10

9.508 2

Hansjörg Naturfotografie


kostenloses Benutzerkonto, Kreis Unna (NRW)

Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 10

Das Schloß Luisium in Dessau-Waldersee am Spätherbst-Nachmittag habe ich am 10. November 2020 um 15:29 Uhr aufgenommen. (0442)

**********************************************************

Die gesamte Serie mit dem Schloß Luisium:

Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 1
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 1
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 2
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 2
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 3
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 3
Hansjörg Naturfotografie

Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 4
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 4
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 5
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 5
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 6
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 6
Hansjörg Naturfotografie

Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 7
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 7
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 8
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 8
Hansjörg Naturfotografie
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 9
Schloß Luisium im Spätherbst - Bild 9
Hansjörg Naturfotografie


**********************************************************

Dessau ist die drittgrößte Stadt des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und hat etwa 80.000 Einwohner (mit sinkender Tendenz). Die Stadt Dessau liegt westlich der Mulde und südlich der Elbe. Die Mulde fließt nördlich von Dessau in die Elbe.

Der Name "Luisium" bezeichnet das Schloss Luisium und die dazu gehörende Parkanlage im östlich des Stadtzentrums gelegenen Ortsteil Waldersee.

Schloss und Garten Luisium entstanden zwischen 1774 und 1778 als Geschenk für die Fürstin Luise von Brandenburg-Schwedt, der Gemahlin des Fürsten Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, und sollte der Fürstin als Witwensitz dienen. Der Vorgänger der Gartenanlage war ein Park im Stile des Barock, der sogenannte Vogelherd, wo Fürst Franz in seiner Jugendzeit bereits ein zweigeschossiges Schloss besaß.

An Stelle des barocken Parks und seiner Gebäude wurde ein englischer Garten mit klassizistischen und neugotischen Architekturen angelegt. Seit 1780 ist der Name Luisium nach der Fürstin in Gebrauch. Neben dem Luisium und dem Schloss Wörlitz bewohnte Luise vorwiegend das Graue Haus im Wörlitzer Park. 1811 starb sie im Residenzschloss Dessau. Fürst Franz, auch Vater Franz genannt, verstarb am 9. August 1817, zehn Tage nach einem Reitunfall, im Luisium.

https://de.wikipedia.org/wiki/Luisium

Kommentare 2

  • karin2312 6. Januar 2022, 10:44

    Hi Hansjörg.....hier  hast du eine sehr schöne Perspektive gewählt. Ich mag solche Perspektiven....wenn du über die perspektivische Korrektur das Bild gerade gezogen hättest, wäre vielleicht das "Abstrakte" mehr zur Geltung gekommen......ist nur ein Tip, denn der Schattenwurf sowie die Farbe des Gebäudes auf blauem Himmel hat schon etwas, ggg*!

    Ganz liebe Grüße Karin
    • Hansjörg Naturfotografie 7. Januar 2022, 16:11

      Liebe Karin,
      vielen Dank für Deine Anmerkung und die Tipps mit der perspektivischen Korrektur. Die von Dir gelobte Farbe des Gebäudes vor dem blauen Himmel hat wirklich etwas - ich mag diesen Anblick sehr. Gestern wäre auch eine interessante Gelegenheit für solche Winterfotos bei blauem Himmel gewesen, denn wir hatten wieder sonniges Wetter mit blauem Himmel. Heute sieht es schon wieder ganz anders aus und ist grau, trübe und verregnet. Ich bin vorhin kräftig nass geworden, denn es hat gerade mit dem Regen angefangen, als ich los bin :-( Aber ich bin eben derzeit in meiner Ruhrgebiets-Heimat und nicht in Dessau-Waldersee.

      Auf jeden Fall habe ich das schöne Wetter gestern alternativ genutzt. Ich bin am späten Nachmittag los und habe das Rathaus von Lünen während der blauen Stunde bis in die Nacht aufgenommen. Ich habe eine seitliche Aufnahmeposition gewählt. Dadurch hat man den Blick über den Fluß Lippe mit einer interessanten Spiegelung im unteren Bildteil. Der Mond stand günstig neben dem Rathaus und kam mit ins Bild. Aber er wandert schnell. Das merkt man, wenn man länger dort steht. Ich mußte bald die Aufnahmeposition etwas seitlicher ausrichten und dann ganz aufs Querformat umstellen. Die letzten Bilder habe ich das Rathaus dann näher rangezoomt und auf den Mond ganz verzichtet. Der seitliche Blick hat neben dem Vorteil der Einbeziehung von Mond und Spiegelung im Wasser aber auch einen Nachteil. In bestimmten Zimmern des Rathauses hat man grüne Lampen aufgestellt, die ab 18 Uhr leuchten. Das Rathaus selber ist ein Hochhaus aus den 50/60er Jahren mit 12 Geschossen und Dachaufbau. Durch die Anordnung der grünen Lampen hat man die Assoziation an einen grünen Weihnachtsbaum mit einem gelben Stern im Dachaufbau. Das sieht man aber nur von vorne gut. Da wäre eine andere Aufnahmeposition (frontal von vorne) weit besser gewesen. Aber da die grüne Beleuchtung erst gegen 18 Uhr angeschalten wird, ist die blaue Stunde dann schon vorbei. Ich habe diesmal die seitliche Blickrichtung gewählt und die Spiegelung im Wasser bevorzugt.

      Anschließend habe ich im Dunklen noch ein paar Bilder von der immer noch weihnachtlich beleuchteten Innenstadt gemacht. Aber einige Sachen - wie die Weihnachtsbäume - sind schon abgebaut. Ich wäre auch heute Abend wieder losgegangen, aber es regnet eben. Nächste Woche ist sicherlich alles komplett abgebaut.

      Viele Grüße