Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Rolf Pessel


Premium (World), Südwesten

sie sehen nichts

sie haben die Augen geschlossen.
Auf der Fähre nach Schweden
Danke Frank Herberg , den Galerievorschlag weiß ich als Anerkennung sehr zu schätzen.

sie sehen nur sich
sie sehen nur sich
Rolf Pessel

zu sehen ist Schiffsverkehr
zu sehen ist Schiffsverkehr
Rolf Pessel


=========================================

Editors´ Choise
Eines muss man gleich von Anbeginn an neidlos anerkennen: Die beiden Personen im Bild machen wohl genau das richtige.
Entschleunigen könnte kaum besser gehen.
Man stelle sich einen leicht kühlen Fahrtwind vor, das monotone Motorgeräusch des Schiffes, das Rauschen des Meeres, verursacht von den Bugwellen.
Und wie stellt man sowas dar?
Genau so wie in diesem Bild.
Eine Großteil ist Meeresfläche, Himmel und Wolken. Dies ist die Abgeschiedenheit, die Hektik ist an Land geblieben und gehört hier zu einer anderen Welt.
Der andere Bildteil ist das Schiff, Ton in Ton mit dem Meer. Es hat sicher ein Ziel, vorerst dauert aber die Fahrt an, man braucht nichts zu machen, kann die Zeit vergehen lassen. Schließt man die Augen, sieht man nicht wirklich weniger, aber vielleicht hört man besser?

=========================================

Kommentare 118

  • gc68 16. November 2019, 18:56

    Entspannt.
    Gruß gc68
  • Sybille Lünemann 8. November 2019, 10:27

    Ich bin begeistert! Mein großes Kompliment zu diesem absolut stimmigen Bild!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. 
    Liebe Grüße, 
    Sybille
  • Sonnja S. 7. November 2019, 17:32

    super dieser Ausflug ins Blaue :-)
    lg sonnja
  • Ernesto Ste Obscura 3. November 2019, 11:19

    Den Himmel, das Meer, die frische Brise genießen. Abgeschottet in sich selbst. Krone!
    lg E.
  • Alexander R 2. November 2019, 20:24

    Hut ab, das ist wirklich klasse
  • barbara klein 21. Oktober 2019, 9:26

    Ich könnte da nicht so entspannt liegen und genießen, hätte immer Angst, die Wellen schlagen demnächst über die Reling. Insgesamt wirkt das Bild auf mich durch die durchgehenden türkis-blauen Farben sehr harmonisch, aufgelockert durch die punktuell gesetzten orange-farbenen Akzente. Der sensible und fantasieanregende Editor-Choice-Text begründet letztendlich das verdiente Krönchen. Glückwunsch!
    Viele Grüße, Barbara
  • schwarz.licht 20. Oktober 2019, 22:39

    ...geniale Szene
    Gruß Sascha
  • ando fuchs 19. Oktober 2019, 6:43

    hier gehört es hin,
  • Jacky Kobelt 19. Oktober 2019, 0:25

    Sensationelle Reiseimpression
    Geniales Bild

    Herzliches Kompliment dazu
    und freundliche Grüsse
    Jacky
  • Ute Allendoerfer 17. Oktober 2019, 17:03

    Für mich, einfach nur gut!  ein Moment aus dem Leben von Menschen. Gut hingeschaut und im richtigen Augenblick abgedrückt.  Lgute
    • ShivaK 17. Oktober 2019, 23:08

      so entspannt, wie die da sitzen, gab es wohl gaaaaaaanz viele richtige Momente :-) ... die Gefahr, dass sie plötzlich aufspringen, um z.B. aufs Klo zu gehen, war äußerst gering (denke ich mal) :-)
      Nix für ungut ... alles gut, aber bei der Steilvorlage musste ich was dazu sagen.
    • Ute Allendoerfer 19. Oktober 2019, 8:42

      *lol*
  • ShivaK 17. Oktober 2019, 16:50

    ich gratuliere auch sehr herzlich (und wäre jetzt gerne am Meer, wenn auch nicht auf einem Schiff) ... das Bild weckt Sehnsüchte.
  • Jörg TS 17. Oktober 2019, 14:07

    Sehr gute Wahl ! Gratuliere zur Krone ! Ganz feiner Humor :)
  • FrauKe zwo 17. Oktober 2019, 14:03

    oh, wie schön. glückwunsch! :)
  • Seidenweber 17. Oktober 2019, 12:46

    Hingabe;
    ganz großartig festgehalten.
    Glückwunsch zu der schönen Auszeichnung.

    Gruß
    Peter
  • Editors' Choice 17. Oktober 2019, 0:14

    Eines muss man gleich von Anbeginn an neidlos anerkennen: Die beiden Personen im Bild machen wohl genau das richtige.
    Entschleunigen könnte kaum besser gehen.
    Man stelle sich einen leicht kühlen Fahrtwind vor, das monotone Motorgeräusch des Schiffes, das Rauschen des Meeres, verursacht von den Bugwellen.
    Und wie stellt man sowas dar?
    Genau so wie in diesem Bild.
    Eine Großteil ist Meeresfläche, Himmel und Wolken. Dies ist die Abgeschiedenheit, die Hektik ist an Land geblieben und gehört hier zu einer anderen Welt.
    Der andere Bildteil ist das Schiff, Ton in Ton mit dem Meer. Es hat sicher ein Ziel, vorerst dauert aber die Fahrt an, man braucht nichts zu machen, kann die Zeit vergehen lassen. Schließt man die Augen, sieht man nicht wirklich weniger, aber vielleicht hört man besser?