Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
7.158 15

Light my fire

http://www.fotocommunity.de/blog/agora-bilddiskussion-intensiv

Wichtig:

Hier werden destruktive und/oder verletzende Anmerkungen gelöscht. Wir bitten darum, die Diskussion aufs Bild zu fokussieren und persönliche Streitigkeiten genauso wie irgendwelche Vermutungen über den Bildautor, aus der Diskussion herauszulassen.

1. Das Foto darf noch nicht in der fotocommunity veröffentlicht worden sein
2. Der Fotograf bleibt bis zum Schluss anonym und darf sich erst in einem Schlusskommentar äußern, den er an uns (Bilddiskussion_Intensiv@fotocommunity.net) vorher sendet.
3. Bitte teile uns direkt mit, ob Du als Fotograf ( UserID) nach der Diskussion genannt werden möchtest.
4. Beschreibe, warum Du das Foto genau so aufgenommen hast. Welche Idee steht dahinter?

Kommentare 15

Die Diskussion für dieses Foto ist deaktiviert.

  • Agora Bilddiskussion intensiv 9. März 2018, 18:23

    Der Fotograf seanachie bedankt sich für die Diskussion seines Bildes.
  • Karpfen 6. März 2018, 18:06

    Die komische Flamme verdirbt die Wirkung.
  • Matthias von Schramm 3. März 2018, 16:05

    Ich möchte mich den Worten von Felix anschließen, was die Fragestunden angeht.

    Ich kann mit dem Bild nicht viel anfangen ansonsten. Sowohl die Idee sagt mir recht wenig, ebenso auch die Umsetzung - der Schnitt, der Rauchwölckchen sehr unglücklich anschneidet. Einen Sinn im Bildformat kann ich ebenfalls nicht erkennen.
  • twelve_pictures 3. März 2018, 10:14

    Dem umfangreichen und sehr informativen Beitrag von felixfoto01 habe ich eigentlich nichts hinzuzufügen.
    Trotzdem gestatte ich mir die Frage an Kristian, warum er den unendlich vielen Fotos von entzündeten Streichhölzern (https://www.google.de/search?q=bilder+streichholz+entz%C3%BCnden&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=FMMGbSpj-eTAKM%253A%252CPQNrzitb4KucPM%252C_&usg=__TeY-b-lFDMRn8GPvi2VfZTlrcyU%3D&sa=X&ved=0ahUKEwiu0ffd5c_ZAhXGJ1AKHWjzDkIQ9QEIKTAA#imgrc=ytGzHKq6trxkyM:)
    noch eines hinzufügen will.
    • felixfoto01 3. März 2018, 23:17

      Ich empfinde es übrigens als eine unfaire Handlung, ein Agora Bild herunterzuladen und die Copyright Informationen auszulesen. Das Bild ist im Kontext der fc anonym. Es ist eine Spielart das zur respektieren, und nicht nachzuspicken. Ein Fotograf sollte nicht gezwungen werden, auf sein Copyright/Urheberrecht verzichten zu müssen, nur weil es Leute gibt, die der Ansicht sind, sich über die Spielregeln stellen zu können.
    • twelve_pictures 3. März 2018, 23:28

      Es ist ein ziemlicher Irrtum, dem Du hier unterliegst. Ich kann mit einem Rechtsklick in meinem Browser die Exif Informationen sehen, die die Agora resp. der Autor zulässt. Da ist nix unfair höchstens ist es von Autor und Agora fahrlässig.
    • HF25 4. März 2018, 0:11

      waere richtig, wenn deine auch allgemein verbreitete kenntnisse waeren. - nutze selbst diese kenntnisse daher hier nicht. lg
    • Clara Hase 6. März 2018, 16:18

      also weisst, jeder probiert sich aus in dem was gefällt oder weil es eine herausforderung darstellt. Wenn ich bedenke wieviel Hamburg-archtitekur fotos gibt, kann ich die Kamera weglegen.
      Oder Blümchen oder anderes.
      Sportfotografie - Autos -alle Sparten haben ihre Herausforderung.
      nicht so nett twelve pictures

  • Clara Hase 3. März 2018, 1:07

    das ist hübsch, sieht nach etwas Musik aus.
    Nicht so gut gefällt mir das Streichhölzchen, dass es fast bis in dii Mitte reicht, denn die Rauchwirbel sind lebendiger -Zudem ist es unnatürlich hell was nicht in den schwarzen HG gut passt.
    Blauer Steichholzkopf - das Orange dann wieder der blau anmutende Rauch - das ist ein schönes farbspiel.
  • HF25 2. März 2018, 22:06

    bildwirkung beeindruckend: waagerechte flamme.
    weiterer gedankenblitz ohne erfahrungshintergrund: evtl. stacken?
  • Nemorino 2. März 2018, 21:31

    Die Belichtung ist mMn zu lang. Ich hatte schon ähnliche Experimente ohne Blitz und ohne zusätzliche Beleuchtung gemacht. Dafür mit wesentlich höherem Iso und kurzer Belichtung (1/800):
    Streichholzzündung
    Streichholzzündung
    Nemorino

    Scharf war die Flamme trotzdem nicht. Die Flamme dehnt sich einfach sehr schnell aus.

    Wenn Du das Streichholz gut belichtet haben willst, könntest Du vielleicht doppelt belichten: Einmal das Streichholz länger und extrem kurz die Zündung. Nur ein Gedankenblitz, vielleicht aber Unsinn.
  • felixfoto01 2. März 2018, 20:39

    Agora fing an, als eine Möglichkeit und ein Angebot, längere Kommentare zu Bildern zu schreiben. Eine Bildanalyse zu wagen und neben einer Beschreibung dessen, was man sah, ggf. auch Assoziationen zum Bild zu beschreiben. Das Bild wurde von jemandem vorgestellt, der Fotograf selbst hielt sich zurück.
    Nun verkommt Agora zur Fragestunde von mehr oder weniger Anfängern, die ihre technischen Probleme gelöst bekommen wollen, oder die unsicher sind, ob ihre Bilder eine Wirkung haben.
    Das empfinde ich als ein Vergeben von Potential. Gleichzeitig ist mir natürlich bewusst, dass man eben mit dem arbeiten muss, was man bekommt.

    Zur Frage, wie man die Flamme scharf bekommen kann:
    Untersucht man die Gründe, aus denen die Flamme unscharf abgebildet wird, liegen verschiedene Gründe auf der Hand:
    - Die Flamme bewegt sich ausserhalb des fokussierten Bereichs
    - Die Flamme wächst explosionsartig, schneller als die Belichtungszeit und wird daher in einer Bewegungsunschärfe abgebildet.
    - Durch die Hitze kann die Luft in Bewegung geraten, was zu einem Hitzflirren führt. Für diese dritte Option habe ich keine Lösung zur Vermeidung, ausser vielleicht den Versuch in extremer Kälte auszuführen, ohne Erfahrung des Erfolgs.
    Zum Brennverhalten von Streichholzköpfen gibt es mit Sicherheit Abbrennkarten, die die Zeit und die Dauer darstellen. Zur Größe der Flamme gibt es vermutlich im gleichen Zusammenhang auch Messungen, um diese Werte dann auf die Fotografie zu übertragen.
    Stehen solche Werte nicht zur Verfügung, ist es doch gerade mit digitaler Fotografie und entsprechendem Lichtschranken Equipment ein Leichtes, eine eigene Testreihe anzulegen, um Rauschverhalten der Kamera, Bewegungsraum der Flamme und Explosionsgeschwindigkeit der Flamme zu verproben.
    Die Flamme selbst brennt vermutlich auch hell genug, dass man nicht zwangsläufig den Blitz benötigt, und sie brennt vermutlich auch schneller als die kürzestmögliche Blitzsynchronisationszeit ab. Daher würde ich vermutlich, würde ich vor dieser Fragestellung stehen, auf Reflektoren anstatt auf einen Blitz zurückgreifen.
    Ferner würde ich den höchstmöglichen, akzeptablem ISO Wert verwenden, um die Belichtungszeit kurz halten zu können, bei gleichzeitig weit geschlossener Blende, um mich von kurzer Belichtungszeit und geschlossener Blende, rückwärts zu längerer Belichtungszeit und offener Blende an das optimale Bild heranzutasten. Diese Experimentierreihe würde mir dann auch die Erfahrung geben, dass ich bei zukünftigen Bildern schneller zum Ziel käme. Moderne DSLR haben normalerweise ein sehr gutes Rauschverhalten, dass ich nicht mit ISO 100 hantieren müsste, sondern jenseits der ISO 1600 beginnen könnte. - Insbesondere, wenn das Bild mit einer max. Kantenlänge von 1000px präsentiert werden soll. (Nach dem Verkleinern Unscharf maskieren nicht vergessen, dann kommt ide Schärfe auch wieder zurück)

    Das Bild selbst: Handwerklich auf den ersten Blick gelungen. Man sieht einen Streichholzkopf kurz nach dem Entflammen. Die Flamme selbst ist erwartungsgemäss unscharf, was mich bei dieser Art von Bild nicht weiter stört. Diese Art von Bildern ist auch bereits sehr bekannt, so dass ich dem Bild leider nichts spannendes oder neu überraschendes entnehmen kann. Allerdings verstehe ich den Wunsch manche Bilder auch selbst herzustellen und aus dieser Warte betrachtet, empfinde ich das Bild als gelungen. Viel Spaß beim weiteren Experimentieren.
  • Agora Bilddiskussion intensiv 2. März 2018, 19:51

    Der Fotograf schreibt:

    Liebe Fotofreunde,
    mich interessiert zu dem Bild eine besondere Fragestellung interessiert.

    Zu sehen ist eine klassische Highspeedaufnahme. Gezeigt werden sollte dabei vor allem der Zeitpunkt der Zündung eines Streichholzes.
    Mit einem entsprechenden Trigger, der auf Licht reagiert, ist ein solches Bild kein Hexenwerk.
    Um ein geringes Rauschen zu erlangen, habe ich mit Iso 100 gearbeitet. Der externe Blitz wurde auf 1/128 power gestellt, um eine kurze Abbrenndauer zu erlangen.
    Die eigentliche Belichtung fand dann durch den Blitz statt und fror den richtigen Moment ein. Die Belichtungszeit war durch die Synchronisationszeit auf 1/250 beschränkt.
    Blende 9 wurde für eine passende Schärfentiefe gewählt. Bei weiterer Abblendung befürchtete ich zu großen Lichtverlust und Beugungsunschärfen.

    Ein User wand nun bei einem ähnlichen Bild ein, dass es nun schwierig und störend sei, die Flamme selbst nicht scharf abbilden zu können und warf nun die Frage auf, wie das Problem zu lösen sei?
    Ich habe da meine eigenen Vermutungen, möchte diese aber in der Diskussion nicht vorwegnehmen.

    Mich interessiert nun einerseits natürlich die Wirkung des Bildes, aber vielmehr noch die Frage, wie man - wenn gewünscht - auch die Flamme scharf abbilden kann.

    Über eine rege Diskussion (wahrscheinlich eher technischer Natur) würde ich mich freuen.

    Die Skalierung auf 1000px für die lange Seite hat das Bild schon arg leiden lassen. Der Zündkopf ist im Original 100%ig scharf.

Informationen

Sektionen
Klicks 7.158
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D800
Objektiv 90.0 mm f/2.8
Blende 9
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 90.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten