Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Jochen D


Premium (Pro), Dortmund

Das Tal der Bären [7] ...

Unbeschadet und überglücklich waren die Trapper auf der anderen Seite der Hängebrücke angekommen.
Da tauchte plötzlich wie aus dem Nichts ein dritter Bär vor ihnen auf. - Sie waren von allen Seiten umzingelt!

Die Fortsetzung der Geschichte:

Eisige Schluchten [8]  ....
Eisige Schluchten [8] ....
Jochen D


Das vorherige Bild der Geschichte:
Gefährliche Hängebrücke [6] ...
Gefährliche Hängebrücke [6] ...
Jochen D


Der Anfang der Odyssee in Alaska:
Alaska [1] ...
Alaska [1] ...
Jochen D

Kommentare 24

  • juergi-p 31. August 2013, 0:08

    Ist da nicht langsam Zeit für den Winterschlaf? Wenn dieser Bär dabei gestört worden sein sollte, dürfte er eine Stiklaune haben!
    VG von juergi-p
  • Lichtmagie 16. März 2013, 7:02

    Und in dessen Augen sieht man ... (gerade nicht... aber sonst ) das gefährliche Glitzern... das Bären haben... wenn sie zu Einzelgängern geworden sind... Wenn sie einsam sind... und schlecht gelaunt... kalte Füße haben... und es ist niemand da... der sie ihnen wärmen möchte...
    Karin
  • Sigrun Pfeifer 24. Januar 2013, 20:55

    Mir kommt es vor, als würde er lächeln ! Vorfreude auf Trapperfleisch ??? LG Sigrun
  • esfit 24. Januar 2013, 18:56

    Meine Güte, die Gefahren der beiden werden ja immer größer, da muss man sich ja richtig Sorgen machen :-)
    LG Edith
  • dieheide 24. Januar 2013, 17:08

    Eine spannende Geschichte, man könnte glauben man ist in Alaska.
    LG Heide
  • Gaby Harig 24. Januar 2013, 14:52

    knackscharfer Bär !!!! aber die Trapper tappen auch von einer Falle in die Nächste, vielleicht sollten sie lieber umsatteln und in die Großstadt ziehen :))) lg gaby
  • JoPucki 24. Januar 2013, 13:22

    Wie sauber Du die Strukturen des Felles hin be-
    kommst, ist schon enorm. Und farblich ist er auch
    wieder erstklassig.
    Gruß Joachim.
  • Sabine Zdravkovic 24. Januar 2013, 9:16

    schöner bär
    lg sabine
  • Ilona aus DD 23. Januar 2013, 21:39

    Die Hürde mit der Hängebrücke habt ihr gut überstanden, das war bestimmt eine Meisterleistung…, aber für uns ohne Beweisfoto unvorstellbar…,:-))
    na und dann der nasse Bär mit seinem Eisbauchladen..., nun wird es ja richtig spannend…, wie geht es denn mit euch weiter…,???
    LG Ilona
  • Helga Ammann 23. Januar 2013, 21:05

    Hab das Gefühl er lächelt, bei dem schönen
    Foto hat er auch Grund dazu.
    Schön, dass ihr das Abenteuer gut
    überstanden habt!
    Liebe Grüße Helga
  • Kerstin und Diddi 23. Januar 2013, 20:27

    Da habt ihr ja keine Gefahrenquelle verpasst.
    Eine sehr schöne Aufnahme mit dem nassen Fell.
    Interessant sie die gefrorenen Fellteile unter dem Bauch.
    Eine rund um gelungene Winterbär-Aufnahme.
    LG Diddi
  • Jürgen Divina 23. Januar 2013, 20:22

    Noch so eine lebensgefährliche Situation. Aber Ihr müsstet sie ja gemeistert haben, sonst könnten wir den Reisebericht nicht hier lesen... ;-)
    Liebe Grüße, Jürgen
  • bluedom 23. Januar 2013, 19:48

    ... und was eine Schärfe!
    Eine sehr gute Leistung bei dieser Kälte :)
    Gruß Dominik
  • Jochen D 23. Januar 2013, 18:56

    @Bärbel, ja das stimmt, der kam gerade wirklich aus dem Yukon (oder so) raus und war noch noch ziemlich nass. Unten am Fell gibts sogar kleine Eiszapfen.
  • Axel Sand 23. Januar 2013, 18:52

    Und was für ein Brocken...
    Klasse auch wieder
    Gruß
    Axel