Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Am Rande seiner Fähigkeiten

Am Rande seiner Fähigkeiten

1.111 14

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Am Rande seiner Fähigkeiten

Bussard mit selbst gefangenem Bläßhuhn.

Am Rande einer Abbaukuhle, die noch ein größeres Wasserloch offen hatte, sah ich diesen Bussard kurz zuvor schon auf etwas im hohen Kraut jagen, das sicher keine Mäusejagd war.
Wobei ich ihn (an kleinem Sträßchen noch zu Beginn der größeren Schneemengen) vermutlich gestört hatte. Als ich kurz darauf dort noch einmal vorbei kam, saß er aber in der Nähe sichtlich auf Beute, die mir aber in Schnee und Kraut nicht erkennbar war.

Um ihn nicht aufzustören, wartete ich auf geduldetem Abstand, wann er wohl daran "rumreißen" würde, was er aber über eine Viertelstunde nicht tat, da im meine Anwesenheit doch suspekt war. Erst nach einem weiteren vorbeifahrenden Auto fand er, dass der kostbare Fang doch weiter weg gebracht sein sollte.
Wobei dann die Art der Beute kenntlich wurde, aber auch wie er nur in mehreren Etappen solches Stück nur jeweils 3 - 5 m weit schaffen konnte, während ein Habicht damit noch hätte gänzlich davonfliegen können!

"Ernsthafter" gestört, hätte er wohl auch noch ein paar Meter mehr geschafft und die Beute dann vermutlich verloren oder wäre überhaupt gleich ohne sie geflohen.

Da gerade die Bläßhühner sehr leicht bei winterlichen Verhältnissen "mürbe" werden, sind sie sonst eher als schon tot gefundene Beute im Bussardspeiseplan oder auch einem Habicht weggenommen oder an dessen Beuteresten anzutreffen.
Dieses war aber nach der anfänglich gesehenen Jagdart und dem dann auch davon abweichenden Platz ganz sicherlich ein wirklich selbst gefangenes! Und auch eines, das nicht schon "mehr tot als lebendig" nur noch so für sich hin gestanden hatte.

Zwischenlandung
Zwischenlandung
Wulf von Graefe


Hebung
Hebung
Wulf von Graefe

Kommentare 14

  • B. Walker 3. Februar 2010, 0:29

    Für mich kaum zu fassen, diese Szene, die Du uns hier in vier aufregenden Bildern zeigst und beschreibst!
    LG Bernhard
  • shake 23. Januar 2010, 11:27

    So etwas habe ich bei einem Bussard noch nicht gesehen. Bei diesen Witterungsbedingungen sind die Mäuse nicht so einfach zu erreichen. Da muss alternative Nahrung her. Hätte aber nicht gedacht, dass er sich an so einen großen Brocken herantraut um ihn selbst zu erbeuten. Sicher hat ihm da geholfen das die Bläßhühner ebenfalls unter den winterlichen Bedingungen zu leiden haben. Danke für deine Dokumentation.
    LG Thomas
  • Andreas E.S. 22. Januar 2010, 21:17

    Eine besondere Dokumentation. Klasse festgehalten. Jetzt muß ich leider meine jahrelang vorgetragene Meinung revidieren, dass der Bussard maximal in Notzeiten einen Eichelhäher schlagen würde. Das war immer in Zeiten der Greifvogelverfolgung meine imnmer mit voller Überzeugung vorgetragene Meinung. Jetzt muß ich die als Ausnahmemöglichkeit zugestehen.

    VG Andreas
  • Lichtspielereien 17. Januar 2010, 22:51

    Würde beim Menschen sagen ; Da waren die Augen größer als der Magen
    Aber vermutlich war es bei ihm so ähnlich.
    Tolle Doku zeigst Du uns hier.
    LG
    Verena
  • Fabienne Muriset 17. Januar 2010, 19:15

    Also dir muss ich ja glauben dass es sich hierbei um Mäusebussard und Blässhuhn handelt. Wär ich der Szene Zeugin geworden hätte ich wahrscheinlich geglaubt, meine Äuglein oder dahinter liegende Synapsen würden mir einen Streich spielen...

    Grüsslis
    Fabienne
  • Tanya R. O. 17. Januar 2010, 10:51

    ich bin einfach froh bleibst du so auf abstand... wenn ich all die hochgelobten luderfotos anschaue, dann ist dein foto, welches absolut ok ist, eine augenweide welches ich mit gutem gewissen geniessen kann. danke dir dafür.
    gruss tanya
  • PeterSchwarz 17. Januar 2010, 10:39

    Wahnsinn, das hätte ich nicht gedacht! Glückwunsch zu dieser genialen Aufnahme!
    vlg,peter
  • Conny Wermke 17. Januar 2010, 10:35

    Was für eine beeindruckende Doku!
    Hier bei uns machen die Seeadler Jagd auf die Hühnchen..aber nur im Rudel..
    Kräfte sammeln
    Kräfte sammeln
    Conny Wermke


    LG Conny
  • Anne Gie. 17. Januar 2010, 10:23

    Klasse deine Serie !!!
    Für den Vogel wird sich die viele Müh wohl gelohnt haben, hat er doch eine stattliche Mahlzeit erkämpft !
    Liebe Grüße ANNE
  • Martin Wenner 17. Januar 2010, 10:13

    Einen Mäusebussard, der ein Bläßhuhn abschleppt sieht man nicht alle Tage. Eine klasse Szene, die du ebenso toll beschrieben hast.
    LG,
    Martin
  • Annette Ralla 17. Januar 2010, 10:10

    Eine atemberaubende Szene! Hätte nicht gedacht das der Bussard solche große Wasservögel jagd.
    LG Annette
  • sunrise7 17. Januar 2010, 10:01

    klasse beobachtet und festgehalten ...
    LG sunrise7
  • Ecci 17. Januar 2010, 9:50

    tolle szene
    ++++
    lg ecci
  • Marina Luise 17. Januar 2010, 9:46

    Ein irres Foto und ein richtiger Naturkrimi! ;)) Ganz toll aufgepasst und festgehalten - und hoffentlich nirgends festgeeist! :(
    ;)
    Aber das "Mürbe" Hühnchen tut mir trotzdem leid! :((
    Schönen Sonntag, Wulf! ;)