Zurück zur Liste
Die Decke in der Schwarzkaue (mit Kleidung der Bergleute)

Die Decke in der Schwarzkaue (mit Kleidung der Bergleute)

35.103 15

Bodo.K


Premium (World)

Die Decke in der Schwarzkaue (mit Kleidung der Bergleute)

Die Waschkaue besteht im Wesentlichen aus zwei praktisch identischen Umkleidehallen („Weißkaue“ und „Schwarzkaue“), zwischen denen sich Duschen und andere Waschmöglichkeiten befinden. Die private Kleidung wird in der Weißkaue ausgezogen, an den sogenannten Püngelhaken (oft auch mit Korb) gehängt und an einer Kette mehrere Meter bis unter die Decke gezogen. Die Kette wird mit einem Schloss gesichert. Der Bergmann geht nackt zur Schwarzkaue, in der die Arbeitskleidung ebenso unter der Decke hängt und zieht sie an. Nach der Arbeitsschicht hängt er in der Schwarzkaue die verdreckte Arbeitskleidung wieder unter die Decke und geht nackt zu den Duschräumen. Dort wäscht und „buckelt“ sich der Kumpel, das heißt, man wäscht sich gegenseitig den Kohlenstaub vom Rücken. Nach dem Duschen geht es zurück in die Weißkaue und man zieht sich dort seine private Kleidung wieder an.

Die Aufbewahrung der Kleidung unter der Decke hat verschiedene Vorteile:

sicher vor Diebstahl,
platzsparend,
relativ staubarm,
die Kleidung wird gelüftet und kann trocknen

Hier noch mehr Fotos aus dem Pott:
http://www.fotocommunity.de/photos/pottsch%C3%B6n

Kommentare 15