Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

katzenstube


Pro Mitglied, Castrop-Rauxel

Warum???

°Rumäniens Verfassungsgericht erlaubt Tötung von Straßenhunden°

Ich habe keine Worte mehr.
Ich bin entsetzt und traurig.
Wieder hat die Empathie verloren!


http://www.vier-pfoten.de/projekte/streunerhilfe/stray-animal-care/rumaenien/streunerhunde-in-rumaenien-2013/

http://www.tierschutzbund.de/news-storage/ausland/250913-gerichtsurteil-strassenhunde-rumaenien.html

Stoppt das Töten der rumänischen Straßenhunde
Stoppt das Töten der rumänischen Straßenhunde
katzenstube

Die Mauer
Die Mauer
katzenstube


Auf dem Foto seht ihr Nutella - aus der Tötung auf Fuerteventura!!!!

Jessi aus der katzenstube

Kommentare 27

  • Heike Pupini 4. Oktober 2014, 19:22

    Vivo - vormals RED
    Vivo - vormals RED
    Heike Pupini

    Du hast recht.
    Aber die Menschen dort sind wohl anders.
    Natürlich haben Tiere dort nicht den selben Wert wie bei uns aber vieles was dort passiert ist so grausam dass ich es nicht mal in Worte fassen kann.
    Wir haben drei solche Hunde aufgenommen.
    Es ist nicht immer einfach, man muss Tierarztkosten einrechnen, eine Schutzgebühr ist zu bezahlen und auch das Eingewöhnen dauert seine Zeit.

    Max
    Max
    Heike Pupini

    Bei Maximilian (drei gebrochen Rippen und 8 Brandstellen) hat es über ein Jahr gedauert und er reagiert heute noch sehr unfreundlich auf Fremde, ist dafür ein wunderbarer Beschützer.

    Zottelbär
    Zottelbär
    Heike Pupini

    Mia war da schon einfacher.
    Und Vivo (Bild ganz oben) ist gerade dabei sich einzuleben, wird gerade gesund, kämpft aber mit der Kniescheibe bzw. Schmerzen im Beckenbereich, was aber auch am Wachstumsschub liegen kann.
    Es ist also keine "gmahte Wiesn" so einen Hund aufzunehmen, wobei man einen Welpen auch erst sauber bekommen und erziehen muss.
    Ich liebe alle Drei.
    Sie werden nie wieder frieren oder Angst haben müssen, stehen Zeit ihres Lebens unter meinem Schutz.
    Wegen Mia werde ich mittlerweile sogar öfter angesprochen als wegen meiner reinrassigen Hündin.
    Weil sie sie schön ist.
    Ich hoffe mit den Dreien zeigen zu können, dass auch solche Hunde wunderbare Geschöpfe sind die eine Chance auf ein echtes Leben verdient haben.
    Trotzdem müssen wir uns ab und zu beflegeln lassen warum wir Hunde aus dem Ausland holen, wo es doch in Österreich auch genug in Tierheimen gibt.
    Mein 15-jähriger Sohn hat unlängst einem ungehaltenen Angler erklärt, dass Hunde in Österreich weder mißhandelt noch erschlagen werden.

    Vivo's Neuanfang
    Vivo's Neuanfang
    Heike Pupini

    Ich bin unheimlich stolz auf ihn.
    Liebe Grüße aus OÖ
    Heike
  • Lukretia 2. März 2014, 9:04

    du fragst "Warum" .. weil es zuviele sind. Diese Hunde haben das, was viele Menschen ihnen nicht gönnen, nämlich "keinen Herrn". Sie leben frei und gesetzlos, wie Banditen. Zudem leben in diesen Ländern viele Menschen noch in einem anderen Jahrhundert. Während bei uns der Hund oft Ersatz für einen menschlichen Partner/ ein Kind ist, sieht man ihn dort als letztes Glied in der Kette und als Massenware .. und als gefährlich.
    Was kann man also tun?
    Man kann das Problem nur über Geld regeln. Denn bis sich in den Köpfen etwas ändert, das dauert zu lange.
    Viel mehr Einheimische müßten im Tierschutz beschäftigt werden und dort ein Auskommen finden, statt sie für ermordete Hunde pro Stück zu entlohnen.
    Aber wer soll das bezahlen? Die Spendenbereitschaft für Hunde und Katzen ist sooo gering... denn jeder hat das Gefühl ein Faß ohne Boden zu füllen. Aber das ist nicht so! Jeder Euro hilft den engagierten Menschenvor Ort weiterzumachen! Jeder Euro verleiht ihnen Sicherheit für ihr Tun! ..und das hilft ein Umdenken zu bewirken.
    Deshalb spendet! Egal welcher Tierschutz-Organisatin!
    Bitte helft aktiv und immerwieder! .. und weitersagen!
    ======================================
  • bri-cecile 14. Oktober 2013, 22:53

    Mir ist immer ganz schlecht, wenn ich die Einfang-Bilder im Fernsehen sehe...ich finde es unglaublich, dass die sogenannten zivilisierten Länder nicht massiv dagegen angehen!!!!!
    Dein Foto ist sehr eindrücklich...ich hoffe, die süße Maus ist gerettet worden!!!!!!!!
    LG brigitte
  • Irene O 30. September 2013, 19:09

    Was sind das nur für Menschen - ich bin empört.

    Auf Mallorca werden von den Einheimischen die Augen verschlossen, nichts getan und obwohl es Organisationen gibt die Kastration kostenfrei anbietet. Anfang Oktober läuft die nächste Aktion an.

    LG Irene
  • Kerstin und Diddi 29. September 2013, 21:06

    Manche Entscheidungen kann man nicht verstehen :-(
    LG Diddi
  • katzenstube 28. September 2013, 21:59

    @ Angelika: Und genau deshalb lebe ich seit nunmehr 18 Jahren vegetarisch ohne Doppelmoral und mache keinen Unterschied zwischen "Kuschel" und dem sogenannten "Nutz"Tier seit ich als Kind einem Schwein in die Augen gesehen habe und Kälber die mit 2 Tagen von der Mutter getrennt wurden! Diese ganze Qual MUSS nicht sein und genau das raubt mir manchmal den Schlaf!!!

    Jessi


    Gesendet von der fotocommunity iPhone App
  • Angelika Witt-Schomber 28. September 2013, 21:45

    Wir zeigen mit dem Finger auf die Rumänen. Zu recht ... was dort geschieht ist unglaublich grausam. Aber wer von uns weiß denn, daß die Tiere in den Schlachthäusern hier genauso Angst verspüren, schreien, sich wehren und weglaufen wollen? Daß sie weinen, sich stocksteif machen? Daß sie teilweise aus Anbindehaltung kommen und vorher im Leben nie einen Schritt tun durften? Schweine sind so intelligent wie Hunde ... im Moment des Todes fürchtet sich jedes Wesen. Unsere Grausamkeit verstecken wir hinter Schlachthausmauern. Dort wird sie auf offener Straße ausgelebt. Der Mensch an sich hätte Grund sich zu schämen, wenn er zu diesem Gefühl noch fähig wäre.

    Du machst so wunderschöne emotionale Bilder.

    LG A
  • Hapabe 28. September 2013, 20:54

    das Entsetzliche daran ist, dass es solange dauern wird, bis die Menschen ihr Verhältnis zu den Tieren verändern..
    ...und endlich wegkommen vom "mach dir die Erde Untertan",
    ...solange Untertan machen nicht heisst, übernimm Verantwortung für....
    Wir arbeiten dran!
    LG Helene
  • BLACKCOON 28. September 2013, 20:14

    Traurig!
    Dein Fotobeitrag dazu passt sehr gut!
    Ich habe da auch schon unterschrieben!
    lg bc
  • Magic d. 28. September 2013, 17:23

    Schrecklich! Die armen, armen Tiere... was machen die Menschen nur aus dieser Welt??????
  • bayerlein ute 28. September 2013, 11:35

    das ist so schlimmm-!
    tiere ziehen immer den kürzeren.
    wir sind auch sehr traurig darüber.
    glg ute
  • Jü Bader 28. September 2013, 9:22

    Da ist Vieles schief gelaufen und immer sind die Tiere die Leidtragenden!
    lg jürgen
  • Ingrid Sihler 28. September 2013, 9:19

    Auch mir tut es in der Seele weh, da fehlen einem die
    Worte, diese armen gequälten Kreaturen ....
    Danke für Dein Engagemant ...

    traurige Grüße
    Ingrid
  • Silvia Schattner 28. September 2013, 7:19

    Typisch Mensch ... erst schafft er sich seine Probleme selbst und dann wird die *einfachste* Lösung gewählt. So wie sie dort mit Tieren und Natur umgehen gehen sie letztlich auch mit sich selbst um.
    Erschütterte Grüsse
    Silvia
  • Alfons Mühlegger 27. September 2013, 23:13

    Es ist entsetzlich was der Mensch mit Tieren macht ich kann so was nicht verstehen wie man so grausam sein kann.
    Das ist mehr wie traurig.
    Lg Alfons
  • Petra M.. 27. September 2013, 22:59

    Gestern haben sie es in den Nachrichten
    gebracht. Mir kamen die Tränen. Es ist
    einfach unglaublich, was Menschen diesen
    armen Wesen antun. Unfassbar.
    Dein Foto rührt mich auch wieder zu Tränen.
    Liebe Grüße
    Petra
  • mathias.b 27. September 2013, 22:26

    ich glaube das die hunde in rumänien so oder so verloren haben mit oder ohne urteil ...die größte bestie ist der mensch der so etwas zulässt und die die das töten unterstützen... schon traurig das es solch menschen gibt...
    erst wird gezüchtet auf teufel komm raus und was nicht mehr gebraucht wird wird ausgesetzt, wenn sie dann nicht mehr herr über die lage sind wird getötet ... man kann´s sich ja auch einfach machen....typisch mensch.
    Lg
  • Reporterin Karlchen 27. September 2013, 22:09

    was ist ein Tier in den Augen der Politiker ????
    "nur ein Tier"
    Ich bin traurig über solche sinnlosen Entscheidungen. Durch frühzeitige Kastration wäre es nie soweit gekommen.
    Viele Grüße
    Reporterin Karlchen und Ursula
  • Axel Sand 27. September 2013, 21:31

    Die Entscheidung war für mich schon vorher klar, leider...
    Gruß
    Axel
  • Corinna Fischer 27. September 2013, 21:30

    ...einfach nur furchtbar, was dort passiert :-(
    Verfolge es regelmäßig in den Medien und kann meine Wut und Trauer nicht mehr kontrollieren :-(
    GlG Corinna
  • Mary.D. 27. September 2013, 20:22

    Es wirklich erschreckend....ich werde dem Protestlink natürlich gleich nutzen......,aber es gibt in unseren Lande auch noch vieles,was im Argen ist....die Tötung der männlichen Eintagsküken zum Beispiel......war mal endich ein Thema wieder im TV und auch heute in der Zeitung.
    Die Menschen verschließen die Augen...wollen die Wahrheit garnicht erfahren....da hilft immer wieder nur das Aufrütteln!!!http://www1.wdr.de/themen/politik/eintagskueken100.html
    LG Mary
  • ulizeidler 27. September 2013, 20:18

    die Armen!!!

    *
  • Soeinquatsch 27. September 2013, 19:59

    Entschieden ist das sicher schon für einige Tiere, die leider jetzt schon diesem Gesetz zum Opfer gefallen sind. Es ist jedoch nie zu spät, um weiter für Lebewesen zu kämpfen, die sich selbst nicht wehren können. Und tun sie es doch, werden sie als Monster verschrieen.
    Jedes Lebewesen hat einen Überlebenswillen - und wenn die Menschen ihnen keine Chance lassen, sich zu ernähren und für die nötigsten Bedürfnisse zu sorgen, ist es halt dazu gezwungen, sich das irgendwie zu besorgen.

    Werden diese Hunde vernünftig gehalten und die nötigen Maßnahmen wie z.B. die Sterilisationen durchgeführt, kann das ohne Gewalt auf ein Minimum reduziert werden.

    Wir Menschen schaffen uns immer die Probleme - und hilflose Wesen müssen das ausbaden.

    Die Petition zu unterschreiben ist das Mindeste, was man tun kann. Und ist mit ein paar Klicks erledigt. Es müssen nur genug Menschen mobilisiert werden, dann kann man was erreichen. Und da sollte man nichts unversucht lassen.

    Danke, Jessi, für deine Hartnäckigkeit.
    Liebe Grüße, Ute
  • Sabine P 27. September 2013, 19:46

    Ich hab das auch im Radio gehört und war genauso entsetzt und entrüstet wie du.
    Ich hatte ja auch unterschrieben :-((

    LG Sabine
  • g.j. 27. September 2013, 19:00

    habe den protest unterschrieben, aber es hat sich wohl schon zu ungunsten der hunde entschieden......es ist eine tragödie was manche "menschen" unseren mitgeschöpfen und freunden antun.......
    traurige grüße, gerti

Informationen

Sektion
Ordner Tierschutz
Klicks 818
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv ---
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/2000
Brennweite 50.0 mm
ISO 400

Öffentliche Favoriten