Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

2.742 6

homwico


Premium (Complete), Coburg

Siemens in Prag

Auf dem Weg durch des Kaisers Neustadt zu Dvorák und Schwejk:
Mehr als 6 Jahrhunderte sind vergangen,seit Karl IV. die Prager Neustadt im Jahr 1348 anlegen ließ. Die Entstehung der Prager Neustadt, deren Fläche und die Geschwindigkeit in der sie erbaut wurde bis heute Bewunderung hervorruft, war ein perfekt vorbereiteter Schritt. Eine genial durchdachte, geschickt erbaute und gut befestigte Stadt rund um einige große Marktplätze, mit den regelmäßigen Straßen und den weitläufigen Grundstücken für den Bau von Häusern gab es auch weitere Ambitionen. Nach dem Plan des Königs des Heiligen römischen Reichs, Karl IV., sollte es das „neue Jerusalem“ sein. Daher der durchdachte Bau von Kirchen und deren Weihung.
In dem neu gegründeten Stadtteil ließen sich vor allem Handwerker und Händler nieder. Die Prager Neustadt (Prazské Nové Mesto) ist die jüngste und größte der im Mittelalter und der Neuzeit unabhängigen vier Städte (bis 1784), die heute die historische Innenstadt Prags bilden. Die nächsten Bilder zeigen Eindrücke des Stadtteils bei einem Spaziergang durch die Straßen.

Hier ein Blick in die Wenzigova, die von der Ke Karlovu abzweigt. Der markante Turm gehört zu einer Siemens-Niederlassung, die dort Wärmeenergieerzeugung und -Verteilung von Wärmeenergie betreibt.

Kommentare 6

Bei diesem Foto wünscht homwico ausdrücklich konstruktives Feedback. Bitte hilf, indem Du Tipps zu Bildaufbau, Technik, Bildsprache etc. gibst. (Feedbackregeln siehe hier)