Kommentare 26

  • Rothverschiebung 19. Dezember 2020, 23:15

    Herrlich reduziert. Großartig!
  • dabbeljubi 5. Dezember 2020, 1:29

    perfekter Minimalismus, Bildaufbau und Farben sind genial...
  • petu 1. Dezember 2020, 20:53

    Ich bin immer wieder von solchen künstlerischen Experimenten fasziniert !
    Gruss Petu
  • Ralf Melchert 30. November 2020, 15:41

    SUPER
  • auma 29. November 2020, 20:58

    Ja, das macht auch Spaß, dieses "auf einer Grenze balancieren" ... sehr schön beschrieben !! Und in der Tat sehe ich dieses Foto von Dir als etwas "grenzgängerisch" an ... aber mir macht das trotzdem Spaß, Dir jetzt diese Zeilen zu schreiben :-)
    LG Markus
  • Lumiguel56 29. November 2020, 18:17

    Ich meine bei Deinem Minimalismus immer ein gewisses Augenzwinkern zu bemerken. Und das ist eigentlich auch ganz gut so, denn schnell gerät einem das Minimalistische ja auch zu einem Bildwerk, für das es den Begriff "l'art pour l'art" gibt.
    Aber Du hast mich jetzt animiert, heute auch etwas aus meinem Archiv zu kramen, das ebenfalls sehr reduziert daher kommt.
    • s. monreal 29. November 2020, 20:14

      "L'art pour l'art" kann sicherlich auf verschiedene Weisen verstanden werden und ist in seiner ursprünglichen Bedeutung ja erst einmal - so wie ich es verstehe - nichts Negatives. Ein verschmitztes Augenzwinkern und Lächeln darfst Du gerne in diesen Bildern erkennen und das sie auf irgendeine Art und Weise auf einer Grenze balancieren stimmt. Und das macht auch Spaß :)
    • Lumiguel56 29. November 2020, 22:56

      Ja, wie bei vielen anderen Dingen (etwa dem Humor) geht es um Nuancen. Und es hängt wohl auch immer vom Betrachter ab, was er in einem Bild sieht, oder sehen will. Gerade bei Fotos, die dem Genre Minimalismus zugerechnet werden, tummeln sich allzu viele, die in meinen Augen langweilig sind, weil sie zu formal sind und zu glatt. Sie fordern nicht zum Nachdenken über das Gesehene heraus, sondern bleiben an der Oberfläche hängen. Das ist (zumindest bei mir) mit der Umschreibung "l'art pour l'art" gemeint.
      Und natürlich kann das letztlich für jede Art von Fotografie gelten. Es ist an sich nichts Schlechtes, aber besser ist es schon, wenn beim Betrachten eines Bildes eine Emotion ausgelöst wird oder man ins Grübeln kommt. Und Dein Foto hier bringt mich leicht zum Schmunzeln. Gut so.
    • s. monreal 30. November 2020, 8:32

      Jetzt... Passt! :)
      VG Stephan
  • Thorsten aus Berlin 29. November 2020, 13:35

    Wie wenig man benötigt um einen Eindruck zu erzeugen.
  • Caroluspiel 29. November 2020, 11:33

    ganz STARK
    ciao Philipp
  • Fritz Naef 29. November 2020, 11:01

    Wo liegt die oberste Grenze der Bewertungsskala für Fotografien? Deine Aufnahme ist eine Stufe darüber! LG Fritz
  • Claudia Britt 29. November 2020, 10:05

    ??? Sehr kurios... An dieser Klinke kann man wohl lange rütteln :-) Sehr schön. LG Claudia
  • sualk747 28. November 2020, 22:12

    Perfekt!
    Gruß Klaus
  • Dirk-E 28. November 2020, 19:57

    Wieder ein erstklassiger, minimalistischer Hingucker - super!
    VG Dirk
  • LeoMinor 28. November 2020, 19:43

    Nur die Klinke wäre genauso so gut.

    LG, Jörn
  • mopped-man 28. November 2020, 19:35

    Das ist sowas von mein Ding! Allererste Sahne!
    LG Steffen
  • jeverman 28. November 2020, 18:48

    Das ist ja mal wieder einfach MEGA!

    LG Andreas

Informationen

Sektionen
Ordner Abstrakt und Minimal
Views 2.863
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot G1 X Mark III
Objektiv 15.0 - 45.0 mm
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 45.0 mm
ISO 400

Öffentliche Favoriten