Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
3.408 22

Maschinensetzer


Pro Mitglied, Niederkassel

Phoenix

Am 3. Oktober 1986 übernachtete die stolze 01 150 mit dem Rheingold in Troisdorf-West. Das Dampfverbot der DB war offiziell noch nicht aufgehoben und die Schnellzuglokomotive musste tw. auf Privatbahnen ausweichen. So hatte sie an jenem Wochenende auf dem Reststück der ehemaligen Kleinbahn Siegburg–Zündorf, die zuerst als elektrische Straßenbahn und jetzt als reine Güterbahn unter der RSVG betrieben wird, Sonderzugdienst.

Die Aufnahme entstand natürlich mit Stativ. Die Belichtungszeit betrug ca. zehn Minuten und ich habe die "Wanderblitz-Technik" angewendet. Heißt: ich bin während der Belichtung mit dem Blitz vor der Lok hergelaufen und habe dunkle Bereiche "nachbelichtet" wie Triebwerk, Rauchkammer und Lampen (die waren nämlich aus!). – Zu sehen bin ich nicht.

Wünschen wir Alle der Lok, dass sie auch die größte Hürde in ihrem acht Jahrzehnte langen Dasein überwinden wird: Den neuen (EU)-Bürokratismus.

Hoffnungsvoll
Thomas

Kommentare 22

  • Markus Novak 4. Dezember 2017, 23:52

    Das schaut wirklich klasse aus! Die Beschreibung Deiner Vorgehensweise klingt plausibel und ist für mich völlig nachvollziehbar! Klasse gemacht!

    Die von mir/uns verwendete Technik beim Beleuchten unterscheidet sich dennoch entscheidend von Deiner Anwendung. Zunächst hast Du einen erheblichen Nachteil dadurch, dass Du alleine gearbeitet hast. Das setzt voraus, dass Du genau wusstest was Du tust, um die gewünschte Bildwirkung zu erzielen. Durch die lange Belichtung bist Du selbstverständlich nicht zu sehen. Das wäre bei unserer Vorgehensweise im Prinzip auch so. Da wir aber in völliger Dunkelheit arbeiten wäre ein gewisses Restlich nötig um den Standpunkt der Lampe zu ändern. Dieses Licht aber wäre aufgrund der völligen Dunkelheit im Bild zu sehen gewesen. Aus diesem Grund musste in unserem Fall zwingend beim wechseln der Beleuchtungspositionen abgedunkelt werden. Wir haben aber den Vorteil, dass der Fotograf an der Kamera den Beleuchter Anweisungen geben kann, wie die Lampe gerichtet werden muss, um Gegenlicht und Strukturen in ihrer Wirkung zu maximieren. Das alleine rechtfertigt für mich schon die Teamarbeit. Die völlige Dunkelheit ist eine Chance und ein Problem zugleich - da nur da Licht hinkommt wo man es setzt. Leider kommt man nicht immer mit reinem Gegenlicht und Streiflicht aus und die verschiedenen Lichtpositionen dürfen sich nicht gegenseitig überlagern.

    Danke für Deine Anmerkung und Deine Verlinkung zu Deinem beeindruckenden Bild!
    LG markus
  • Basi70 9. Mai 2014, 22:42

    Ein geiles Bild +++!

    VG
    Michael
  • -Jörn Hoffmann- 12. September 2013, 20:32

    . . . w o w . . . das beeindruckt mich jetzt doch !!!
  • acidauto 9. Juni 2013, 18:35

    ein tolles Foto
  • Frank Mühlberg 30. April 2013, 14:51

    Eine ganz starke Ansicht ist das geworden !
    Frank

  • Zum Lokschuppen 12. September 2012, 8:08

    Hallo Thomas,

    absolut sehenswertes Nacht-Portrait! Die Wanderung mit Blitz hat sich zu 100% gelohnt. Ich denke die Spannung, ob es "was geworden ist" war unermesslich, bis man den entwickelten Film in der Hand hielt.

    Gruß Chris
  • Günter D. 7. März 2012, 21:55

    echt eine super aufnahme
  • CyranoPuschkin 3. Februar 2012, 14:47

    "Wanderblitz-Methode" :-))) ... .
    Geniale Idee !
    Und - wie man sieht - höchst erfolgreich in der Umsetzung;
    Gratulation !
  • Winfried Meinert 11. Dezember 2011, 7:55

    Wow, klasse Aufnahme, sehr gut fotografiert.
    LG Winfried
  • Dirk Leismann 8. Dezember 2011, 15:30

    Starke und sehenswerte Arbeit -exzellent!

    Gruß,
    Dirk
  • Lutz Käppler 24. November 2011, 19:27

    Eine grossartige Nachtaufnahme. Meine Vorgänger haben schon alles gesagt. Ich schliesse mich an.

    Gruss Lutz
  • markus.barth 23. November 2011, 19:50

    Großen Respekt vor der Arbeit, die du dir gemacht hast, das Ergebnis lässt sich absolut sehen.
  • Bernd-Peter Köhler 23. November 2011, 15:52

    Da ziehe ich gern meinen Hut, wirklich beachtenswert.
    Die Denk- und Laufarbeit hat sich wirklich gelohnt.
    Kommt für mich zu den Favoriten.
    Munter bleiben, BP
  • Hanspeter Reschinger 23. November 2011, 15:38

    Herrliches Nachtportrait der Maschine.

    LG
    H.P.
  • JonasH 23. November 2011, 11:32

    Starkes Foto, diese Maschine hat inzieschen nach denn Grosbrand in Nürnberger B.W, vor kurzem eine neue HU erhalten . Sie dapft also wieder .Gruß Jonas H.

Informationen

Sektion
Ordner Sonderfahrten
Klicks 3.408
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Nikon SUPER COOLSCAN 5000 ED
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit ---
Brennweite ---
ISO ---

Gelobt von

Öffentliche Favoriten