Du interessierst Dich für Bildbearbeitung, Bildweiterverarbeitung, Digital als auch Analog, hast Fragen zur Entwicklung vom S/W-Labor bis hin zu Photoshop? Dann erhältst Du hier bestimmt Antwort auf deine Fragen.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Briba

Kaufentscheidung Grafiktablett

Ich habe das XP-Pen Artist15.6 (https://www.amazon.de/XP-Pen-Zeichen-Di ... B0785682VP )Comic. Damit lässt sich nach ein bisschen Einarbeitung recht gut arbeiten und auch durchaus besser und präziser als mit der Maus. Man darf natürlich nicht vergessen, dass man das jahrelang erarbeitete Geschick im Umgang mit der Maus, innerhalb von wenigen Tagen mit einem Tablet einholt, dafür ist die Bedienung viel zu anders.

Mit etwas etwas Geschick (und Beidhändigkeit :-) kann man aber auch Grafiktablet und Maus paralell nutzen und das ist ungemein praktisch :-).

Die Varianten, wie z. B. die Comic, zeichnen sich nur durch die zusätzliche Software aus, die auch nicht unbedingt für den unbedarften Anwender ist. Ich für meinen Teil nutze diese Software nicht und würde mir jetzt eher die 'nackte' Version XP-Pen Artist15.6 kaufen.
3.616 Klicks
Heribert200

Brauche Feedback

Ich bin professioneller 3D Artist, hauptsächlich in der Games Branche tätig, arbeite aber auch offline in HR mit Maxwell Render und wenn du ehrliches Feedback willst, muss ich dir sagen, dass das noch sehr viel Arbeit braucht um professionell zu wirken.

Das erste Bild ist ziemlich langweilig präsentiert. Dein material setup sieht wie "out of the box" aus, wenn dein renderer PBR unterstützt, spendier dem Model doch wenigstens ein paar roughness maps. Falls du IBL benutzt, solltest du eine interessantere Map verwenden, falls nicht, model in deine Szene irgendetwas was die reflections/refractions etwas aufpeppen können, Drama, baby!. Du brauchst für ein überzeugendes Fresnel außerdem ein höheres sampling Level, einige Stellen sind noch sehr noisy.

Das zweite Bild ist leider auch nicht viel besser. Da sieht man, dass die Affen nur via cutout in den Hintergrund eingefügt wurden, das Licht stimmt absolut nicht, die Freistellung beim Fur ist unsauber. Es wäre besser gewesen, die gesamte Szene in einem Rutsch zu rendern und nur minmal zu postworken.

Des weiteren sind diese Bilder für motion capturing wenig aussagekräftig. Ich hätte beispielsweise eine Übertragung der Muskelbewegung des Actors auf die Topologie des 3D Model erwartet. Nur daran können Branchen die sich für so etwas interessieren, abschätzen wie gut die Qualität eurer Tracking Tech ist.

Ich bin ehrlich gesagt auch skeptisch, was eine rein softwarebasierte Lösung für das Smartphone leisten kann, ganz besonders, da der Vergleich mit Andy Serkis gezogen wird, da hätte ich einfach ganz gerne das ganze mal in Aktion gesehen.
31.03.18, 00:58
Ich bin professioneller 3D Artist, hauptsächlich in der Games Branche tätig, arbeite aber auch offline in HR mit Maxwell Render und wenn du ehrliches Feedback willst, muss ich dir sagen, dass das noch sehr viel Arbeit braucht um professionell zu wirken.

Das erste Bild ist ziemlich langweilig präsentiert. Dein material setup sieht wie "out of the box" aus, wenn dein renderer PBR unterstützt, spendier dem Model doch wenigstens ein paar roughness maps. Falls du IBL benutzt, solltest du eine interessantere Map verwenden, falls nicht, model in deine Szene irgendetwas was die reflections/refractions etwas aufpeppen können, Drama, baby!. Du brauchst für ein überzeugendes Fresnel außerdem ein höheres sampling Level, einige Stellen sind noch sehr noisy.

Das zweite Bild ist leider auch nicht viel besser. Da sieht man, dass die Affen nur via cutout in den Hintergrund eingefügt wurden, das Licht stimmt absolut nicht, die Freistellung beim Fur ist unsauber. Es wäre besser gewesen, die gesamte Szene in einem Rutsch zu rendern und nur minmal zu postworken.

Des weiteren sind diese Bilder für motion capturing wenig aussagekräftig. Ich hätte beispielsweise eine Übertragung der Muskelbewegung des Actors auf die Topologie des 3D Model erwartet. Nur daran können Branchen die sich für so etwas interessieren, abschätzen wie gut die Qualität eurer Tracking Tech ist.

Ich bin ehrlich gesagt auch skeptisch, was eine rein softwarebasierte Lösung für das Smartphone leisten kann, ganz besonders, da der Vergleich mit Andy Serkis gezogen wird, da hätte ich einfach ganz gerne das ganze mal in Aktion gesehen.
190 Klicks
Nach
oben