Bildweiterverarbeitung / Digital und Analog, vom S/W-Labor zu Photoshop
Bekanntmachungen Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Chris Pietsch

Unsere Forenrichtlinien

Liebe Mitglieder der fotocommunity,

die fotocommunity bietet uns nicht nur einen besonders schönen Raum für unsere Fotos, sondern mit ihren Foren und ihrem Blog auch eine Diskussionsplattform, auf der wir uns in Wort und Bild miteinander über unsere gemeinsame Leidenschaft, die Fotografie, austauschen. Damit der Umgang miteinander auch in Zukunft von Respekt und Harmonie geprägt ist, haben wir einige Regeln und Hinweise zusammengestellt. Auf die Einhaltung dieser der Gemeinschaft dienlichen Regeln achten unsere Community Manager. Bei diesen handelt es sich um vom fotocommunity Office ausgewählte User mit erweiterten Rechten - sie dürfen Störer zurechtweisen oder, wenn nötig, auch des Forums verweisen. Selbstverständlich dienen diese Regeln nicht der willkürlichen Kontrolle von Diskussionen, sondern sie schaffen die Grundlage für einen funktionierenden und friedvollen Umgang miteinander.

Zunächst: Laut unserer AGB und Richtlinien dürfen Username, Forentitel, Benutzername sowie Profilbild keine Urheberrechtsverletzungen, pornografischen, politischen, anstößigen, rassistischen, volksverhetzenden, rechtswidrigen, gewaltverherrlichenden und beleidigende Aussagen sowie Verweise auf selbige beinhalten. Es ist auch untersagt, sich fälschlicher Weise als Teil des Community-Managment Teams auszugeben.

Erstellen von Themen und Antworten
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jeder User der fotocommunity hat die Möglichkeit, im Forum Themen zu lesen, zu erstellen und auf diese zu antworten. Hierbei ist zu beachten, dass erstellte Themen auch eine Diskussionsgrundlage besitzen müssen, um nicht als sogenannter Forenspam deklariert zu werden. Auch gibt es kein Anrecht auf Meinungsäußerung. Die fotocommunity behält sich daher das Recht vor, Themen zu schließen, die gegen die geltenden Forenregelungen verstoßen.

Vor dem Erstellen eines Themas überprüft bitte, ob nicht bereits ein Thread zu diesem Thema besteht. Nutzt dafür einfach die Suchfunktion. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, Themen zusammenzuführen ODER zu schließen, die mehrmals vorhanden sind.

Verwendet aussagekräftige Titel in euren Themen, um die Suchfunktion nicht zu verfälschen. Die häufige Verwendung von Sonderzeichen sowie die vollständige Großschreibung der Überschrift sind nicht erlaubt. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, unpassend erscheinende Thementitel abzuändern.

Um die Übersicht im Forum zu bewahren und zu bestimmten Themen besser recherchieren zu können, existieren für die verschiedenen Themenbereiche entsprechende Kategorien. Achtet bitte darauf, dass ihr eure Diskussionen in der passenden Kategorie beginnt. So hat z. B. eine Diskussion über "Neuer Fotodrucker" nichts in der Kategorie "Fotografie-Allgemein" zu suchen. Die fotocommunity kann falsch platzierte Themen in die richtigen Bereiche verschieben.

Um Streitigkeiten in Diskussionen zu vermeiden, die auf Missverständnissen beruhen, bitten wir euch, bei der Gestaltung eures Forenbeitrages auf Gliederung, Rechtschreibung und Grammatik zu achten, so dass auch andere User eure Gedankengänge möglichst einfach nachvollziehen können.

Beleidigungen sind keine Kritik. Ungehaltene Äußerungen oder Beleidigungen, sogenanntes Flamen, sowie Rufmord durch negative Erwähnungen eines Namens oder der Verlinkung von fremden Bildern in negativem Zusammenhang sind nicht erlaubt.

Zitiert bitte Beiträge eines anderen Mitglieds sinnvoll. Kürzt nötigenfalls auf den Inhalt, auf den ihr direkt Antworten möchtet. Es ist beispielsweise auch nicht nötig, den Beitrag des Thread-Eröffners (engl. TO) komplett zu zitieren, wenn ihr erst der zweite Beitragteilnehmer seid. Die fotocommunity hat das Recht, vollständig zitierte Beiträge zu löschen bzw. anzupassen.

Qualität statt Quantität: Eröffnet nicht zu viele Beiträge in kurzer Zeit und schaut bitte unbedingt erst einmal in die jeweilige Foren-Übersicht, ob nicht schon ein Thread mit dem Thema vorhanden ist, das ihr grad eröffnen wollt.

Informationen erkennen: In den meisten Foren gibt es sogenannte 'Sticky-Threads'. Dabei handelt es sich um im oberen Foren-Bereich festgehaltene Themen, die von uns als wichtig eingestuft wurden. Wir empfehlen euch, vor der Eröffnung eines neuen Themas oder als neues Mitglied die jeweiligen "Stickys" im Forum zu lesen. Sticky Threads enthalten in der Regel die wichtigsten Informationen zur entsprechenden Kategorie und können etwaige Fragen klären. Die fotocommunity hat das Recht, Themen zu schließen, wenn sie sich bereits in dieser Form als ausführlicher Sticky-Thread im jeweiligen Forum befinden.

Die „Beitrag melden“ Funktion: Jeden Tag werden viele neue Beiträge in der fotocommnunity veröffentlicht. Solltet ihr einen Beitrag entdecken, der gegen die Forenrichtlinien (Netiquette) verstößt, meldet diesen über den „Beitrag melden“-Button. Die Moderatoren kümmern sich dann zeitnah darum. Bitte verzichtet darauf, den Beitrag zu zitieren oder in sonstiger Weise in eurem Posting auf den Inhalt einzugehen.

Verkauf- und Tauschhandel
Um Betrugsversuchen vorzubeugen, sind jegliche Tausch- und Handelsthemen in den freien Foren untersagt. Postet solche Beiträge daher bitte im Marktplatz, welcher allen zahlenden Nutzern zum Schreiben offen steht. Links zu ebay-Auktionen oder anderen Plattformen werden allerdings auch dort gelöscht. Verkauf- und Werbethreads in allen anderen Foren werden entfernt oder verschoben.

Der Umgang mit Usern und Außenstehenden
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kommt ihr mit bestimmten Benutzern im Blog, Forum oder in Kommentaren unter den Bildern nicht zurecht oder empfindet deren Verhalten als störend/verletzend, könnt ihr dies einem Community-Manager melden. Nutzt dazu die REPORT-Funktion. Es ist allerdings untersagt, öffentlich gegen diesen User vorzugehen. Die fotocommunity hat das Recht, Hetz-Beiträge gegen User der fotocommunity oder gegen Außenstehende wie auch Organisationen, Privat-Personen oder Unternehmen zu unterbinden. Es wird darauf hingewiesen, dass man einzelne User mit Hilfe der Profil-Einstellungen ignorieren kann. Sie können dann keine Kommentare mehr bei euch verfassen. Dies gilt für euer Profil und unter euren Bildern.

Nicht gestattet sind Beiträge, die Personen, Einrichtungen oder Unternehmen schaden können und/oder politisch, wirtschaftlich und/oder religiös motiviert sind. Dies gilt auch für Petitionen gegen oder für ein Anliegen gegen oder für genannte Parteien. Das dient eurem Schutz und dem Schutz der fotocommunity im Allgemeinen.
Beiträge, die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston.
Bleibt beim Thema! Beiträge und Threads, die nicht in die entsprechende Kategorie passen, werden vom Community Management verschoben oder gelöscht.
Achtet auf euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Genöle oder Profilierungsposts werden gelöscht. Kritik wird immer sachlich formuliert.
Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe gegen andere Mitglieder, Außenstehende, Unternehmen oder sonstige Dritte sind untersagt. Dies widerspricht unseren Netiquetten, unseren AGB sowie den fotocommunity-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.
Bsp.:„Das ist totaler Schwachsinn", „Wie kann man so blöd sein", „Troll hier nicht rum", „Setzen, sechs", als Einstiegsreaktion auf einen Kommentar eines anderen Users IST in jedem Fall ein persönlicher Angriff und wird gelöscht.

Die Community-Verwaltung
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Community-Verwaltung setzt sich aus ehrenamtlichen Community-Managern und Office Community-Managern zusammen.

Solltet ihr Kritik an einem Community-Manager haben, so wendet euch bitte über den offiziellen Support an das Management der fotocommunity.


Durchsetzung der Regeln
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zur Durchsetzung der oben genannten Forenregelungen verfügt die fotocommunity über mehrere Optionen, die je nach Notwendigkeit verwendet werden. Dazu gehören:

Ermahnungen werden in der Regel bei kleineren Vergehen vergeben, speziell dann, wenn der User zuvor noch nicht durch negatives Verhalten aufgefallen ist. Es handelt sich hierbei meist um einfache Aufforderungen das auffällige Verhalten in Zukunft zu unterlassen.

Verwarnungen sind eine Erweiterung der Ermahnungen. Das Vergehen wird im Account vermerkt und bietet somit der fotocommunity eine genaue Übersicht über die bisherigen "Vergehen" eines Users. Bei zu vielen Verwarnungen kommt es zu einer Sperre.

Sperren sind das letzte Mittel, um gegen Regeln verstoßende User anzugehen. Diese verlieren dann das Nutzungsrecht für die fotocommunity. Hierbei unterscheidet man zwischen einer temporären und einer endgültigen Sperre.

Temporäre Sperren sind Schreibsperren über einen bestimmten Zeitraum und gehen von einigen Tagen bis zu Monaten.

Eine permanente Sperre bedeutet eine Löschung des Accounts in der fotocommunity. Gelöschte User erhalten damit zudem ein ausgesprochenes Hausverbot für die fotocommunity. Diese Maßnahme wird in besonders harten Fällen der Netiquette- oder Regelverstößen genutzt.

Weiterhin behalten wir uns vor, bei illegalen Handlungen wie Volksverhetzungen oder Aufforderung zu illegalen Handlungen juristische Schritte einzuleiten.

Die Community-Manager editieren Foren-Beiträge nur dann, wenn Regelverstöße enthalten sind oder um die allgemeine Lesbarkeit wieder herzustellen (z.B. zerstörte Zitate). Löschungen von Beleidigungen u.ä. werden vom jeweiligen Community-Manager gekennzeichnet.


Schlussbestimmungen und Änderungen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Richtlinien wurden am 01.10.2013 von der fotocommunity GmbH festgelegt und als geltend bestätigt. Kritik an den Richtlinien ist über den Support an das Community Management mitzuteilen. Die Regeln können sich je nach Notwendigkeit ändern bzw. angepasst werden. Alle Anpassungen erfolgen schriftlich.
10.10.13, 16:49
Liebe Mitglieder der fotocommunity,

die fotocommunity bietet uns nicht nur einen besonders schönen Raum für unsere Fotos, sondern mit ihren Foren und ihrem Blog auch eine Diskussionsplattform, auf der wir uns in Wort und Bild miteinander über unsere gemeinsame Leidenschaft, die Fotografie, austauschen. Damit der Umgang miteinander auch in Zukunft von Respekt und Harmonie geprägt ist, haben wir einige Regeln und Hinweise zusammengestellt. Auf die Einhaltung dieser der Gemeinschaft dienlichen Regeln achten unsere Community Manager. Bei diesen handelt es sich um vom fotocommunity Office ausgewählte User mit erweiterten Rechten - sie dürfen Störer zurechtweisen oder, wenn nötig, auch des Forums verweisen. Selbstverständlich dienen diese Regeln nicht der willkürlichen Kontrolle von Diskussionen, sondern sie schaffen die Grundlage für einen funktionierenden und friedvollen Umgang miteinander.

Zunächst: Laut unserer AGB und Richtlinien dürfen Username, Forentitel, Benutzername sowie Profilbild keine Urheberrechtsverletzungen, pornografischen, politischen, anstößigen, rassistischen, volksverhetzenden, rechtswidrigen, gewaltverherrlichenden und beleidigende Aussagen sowie Verweise auf selbige beinhalten. Es ist auch untersagt, sich fälschlicher Weise als Teil des Community-Managment Teams auszugeben.

Erstellen von Themen und Antworten
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jeder User der fotocommunity hat die Möglichkeit, im Forum Themen zu lesen, zu erstellen und auf diese zu antworten. Hierbei ist zu beachten, dass erstellte Themen auch eine Diskussionsgrundlage besitzen müssen, um nicht als sogenannter Forenspam deklariert zu werden. Auch gibt es kein Anrecht auf Meinungsäußerung. Die fotocommunity behält sich daher das Recht vor, Themen zu schließen, die gegen die geltenden Forenregelungen verstoßen.

Vor dem Erstellen eines Themas überprüft bitte, ob nicht bereits ein Thread zu diesem Thema besteht. Nutzt dafür einfach die Suchfunktion. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, Themen zusammenzuführen ODER zu schließen, die mehrmals vorhanden sind.

Verwendet aussagekräftige Titel in euren Themen, um die Suchfunktion nicht zu verfälschen. Die häufige Verwendung von Sonderzeichen sowie die vollständige Großschreibung der Überschrift sind nicht erlaubt. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, unpassend erscheinende Thementitel abzuändern.

Um die Übersicht im Forum zu bewahren und zu bestimmten Themen besser recherchieren zu können, existieren für die verschiedenen Themenbereiche entsprechende Kategorien. Achtet bitte darauf, dass ihr eure Diskussionen in der passenden Kategorie beginnt. So hat z. B. eine Diskussion über "Neuer Fotodrucker" nichts in der Kategorie "Fotografie-Allgemein" zu suchen. Die fotocommunity kann falsch platzierte Themen in die richtigen Bereiche verschieben.

Um Streitigkeiten in Diskussionen zu vermeiden, die auf Missverständnissen beruhen, bitten wir euch, bei der Gestaltung eures Forenbeitrages auf Gliederung, Rechtschreibung und Grammatik zu achten, so dass auch andere User eure Gedankengänge möglichst einfach nachvollziehen können.

Beleidigungen sind keine Kritik. Ungehaltene Äußerungen oder Beleidigungen, sogenanntes Flamen, sowie Rufmord durch negative Erwähnungen eines Namens oder der Verlinkung von fremden Bildern in negativem Zusammenhang sind nicht erlaubt.

Zitiert bitte Beiträge eines anderen Mitglieds sinnvoll. Kürzt nötigenfalls auf den Inhalt, auf den ihr direkt Antworten möchtet. Es ist beispielsweise auch nicht nötig, den Beitrag des Thread-Eröffners (engl. TO) komplett zu zitieren, wenn ihr erst der zweite Beitragteilnehmer seid. Die fotocommunity hat das Recht, vollständig zitierte Beiträge zu löschen bzw. anzupassen.

Qualität statt Quantität: Eröffnet nicht zu viele Beiträge in kurzer Zeit und schaut bitte unbedingt erst einmal in die jeweilige Foren-Übersicht, ob nicht schon ein Thread mit dem Thema vorhanden ist, das ihr grad eröffnen wollt.

Informationen erkennen: In den meisten Foren gibt es sogenannte 'Sticky-Threads'. Dabei handelt es sich um im oberen Foren-Bereich festgehaltene Themen, die von uns als wichtig eingestuft wurden. Wir empfehlen euch, vor der Eröffnung eines neuen Themas oder als neues Mitglied die jeweiligen "Stickys" im Forum zu lesen. Sticky Threads enthalten in der Regel die wichtigsten Informationen zur entsprechenden Kategorie und können etwaige Fragen klären. Die fotocommunity hat das Recht, Themen zu schließen, wenn sie sich bereits in dieser Form als ausführlicher Sticky-Thread im jeweiligen Forum befinden.

Die „Beitrag melden“ Funktion: Jeden Tag werden viele neue Beiträge in der fotocommnunity veröffentlicht. Solltet ihr einen Beitrag entdecken, der gegen die Forenrichtlinien (Netiquette) verstößt, meldet diesen über den „Beitrag melden“-Button. Die Moderatoren kümmern sich dann zeitnah darum. Bitte verzichtet darauf, den Beitrag zu zitieren oder in sonstiger Weise in eurem Posting auf den Inhalt einzugehen.

Verkauf- und Tauschhandel
Um Betrugsversuchen vorzubeugen, sind jegliche Tausch- und Handelsthemen in den freien Foren untersagt. Postet solche Beiträge daher bitte im Marktplatz, welcher allen zahlenden Nutzern zum Schreiben offen steht. Links zu ebay-Auktionen oder anderen Plattformen werden allerdings auch dort gelöscht. Verkauf- und Werbethreads in allen anderen Foren werden entfernt oder verschoben.

Der Umgang mit Usern und Außenstehenden
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kommt ihr mit bestimmten Benutzern im Blog, Forum oder in Kommentaren unter den Bildern nicht zurecht oder empfindet deren Verhalten als störend/verletzend, könnt ihr dies einem Community-Manager melden. Nutzt dazu die REPORT-Funktion. Es ist allerdings untersagt, öffentlich gegen diesen User vorzugehen. Die fotocommunity hat das Recht, Hetz-Beiträge gegen User der fotocommunity oder gegen Außenstehende wie auch Organisationen, Privat-Personen oder Unternehmen zu unterbinden. Es wird darauf hingewiesen, dass man einzelne User mit Hilfe der Profil-Einstellungen ignorieren kann. Sie können dann keine Kommentare mehr bei euch verfassen. Dies gilt für euer Profil und unter euren Bildern.

Nicht gestattet sind Beiträge, die Personen, Einrichtungen oder Unternehmen schaden können und/oder politisch, wirtschaftlich und/oder religiös motiviert sind. Dies gilt auch für Petitionen gegen oder für ein Anliegen gegen oder für genannte Parteien. Das dient eurem Schutz und dem Schutz der fotocommunity im Allgemeinen.
Beiträge, die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston.
Bleibt beim Thema! Beiträge und Threads, die nicht in die entsprechende Kategorie passen, werden vom Community Management verschoben oder gelöscht.
Achtet auf euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Genöle oder Profilierungsposts werden gelöscht. Kritik wird immer sachlich formuliert.
Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe gegen andere Mitglieder, Außenstehende, Unternehmen oder sonstige Dritte sind untersagt. Dies widerspricht unseren Netiquetten, unseren AGB sowie den fotocommunity-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.
Bsp.:„Das ist totaler Schwachsinn", „Wie kann man so blöd sein", „Troll hier nicht rum", „Setzen, sechs", als Einstiegsreaktion auf einen Kommentar eines anderen Users IST in jedem Fall ein persönlicher Angriff und wird gelöscht.

Die Community-Verwaltung
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Community-Verwaltung setzt sich aus ehrenamtlichen Community-Managern und Office Community-Managern zusammen.

Solltet ihr Kritik an einem Community-Manager haben, so wendet euch bitte über den offiziellen Support an das Management der fotocommunity.


Durchsetzung der Regeln
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zur Durchsetzung der oben genannten Forenregelungen verfügt die fotocommunity über mehrere Optionen, die je nach Notwendigkeit verwendet werden. Dazu gehören:

Ermahnungen werden in der Regel bei kleineren Vergehen vergeben, speziell dann, wenn der User zuvor noch nicht durch negatives Verhalten aufgefallen ist. Es handelt sich hierbei meist um einfache Aufforderungen das auffällige Verhalten in Zukunft zu unterlassen.

Verwarnungen sind eine Erweiterung der Ermahnungen. Das Vergehen wird im Account vermerkt und bietet somit der fotocommunity eine genaue Übersicht über die bisherigen "Vergehen" eines Users. Bei zu vielen Verwarnungen kommt es zu einer Sperre.

Sperren sind das letzte Mittel, um gegen Regeln verstoßende User anzugehen. Diese verlieren dann das Nutzungsrecht für die fotocommunity. Hierbei unterscheidet man zwischen einer temporären und einer endgültigen Sperre.

Temporäre Sperren sind Schreibsperren über einen bestimmten Zeitraum und gehen von einigen Tagen bis zu Monaten.

Eine permanente Sperre bedeutet eine Löschung des Accounts in der fotocommunity. Gelöschte User erhalten damit zudem ein ausgesprochenes Hausverbot für die fotocommunity. Diese Maßnahme wird in besonders harten Fällen der Netiquette- oder Regelverstößen genutzt.

Weiterhin behalten wir uns vor, bei illegalen Handlungen wie Volksverhetzungen oder Aufforderung zu illegalen Handlungen juristische Schritte einzuleiten.

Die Community-Manager editieren Foren-Beiträge nur dann, wenn Regelverstöße enthalten sind oder um die allgemeine Lesbarkeit wieder herzustellen (z.B. zerstörte Zitate). Löschungen von Beleidigungen u.ä. werden vom jeweiligen Community-Manager gekennzeichnet.


Schlussbestimmungen und Änderungen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Richtlinien wurden am 01.10.2013 von der fotocommunity GmbH festgelegt und als geltend bestätigt. Kritik an den Richtlinien ist über den Support an das Community Management mitzuteilen. Die Regeln können sich je nach Notwendigkeit ändern bzw. angepasst werden. Alle Anpassungen erfolgen schriftlich.
10.180 Klicks
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Christian Klischat

Infrarot Bearbeitung

Stimmt: lange Verschlusszeiten müssen kein Nachteil sein. Man kann z.B. damit in Touristenhochburgen fotografieren und hat 'keine Leute' auf dem Bild. In der Natur ziehen z.B. Wolken wunderschöne Striemen am Himmel, ... Kurz: man hat alle Vorteile eines Neutraldichtefilters.
Auf der anderen Seite ist Menschenfotografie damit fast ausgeschlossen (Verwackelung) und sich im Wind wiegende Bäume verschmieren. Das kann reizvoll sein, aber manchmal ist es schöner, wenn man die Kamera normal benutzen kann - auch ohne Stativ.
Aus meiner Sicht gibt es keine starken und schwachen IR-Filter, sondern nur IR-Filter mit unterschiedlicher Wellenlänge. Das Farbspektrum wird dabei mehr oder weniger abgeschnitten und der sichtbare Bereich wird kleiner. Faustregel: je tiefer die Wellenlänge in nm, desto mehr 'Farbe' hat man im Bild.

Noch ein Tipp: wenn man sich eine Kamera umbauen lässt, dann kann man sich für einen IR-Filter von 630 nm entscheiden. Das hat den Vorteil, dass man immer noch einen mit 720 nm davorschrauben kann, wenn man das will, was aber bedeutet, dass man dann doch nicht mehr durch den Sucher gucken kann.

IR ist experimentell. Das sollte man sich klar machen.
292 Klicks
Patrick Pellegrini

Lightroom5: Bildqualität schlechter nach RAW-Import

Zitat: Mischa B. 01.08.14, 11:14Auf dem PC-Monitor wird kein "original" RAW-Bild angezeigt!
Die RAW-Daten sind kein BILD, sondern eben nur Daten, die von der Software in ein Bild umgewandelt werden müssen.
Das ist schon richtig, auch ein Jpg oder Tiff muss erst von einer Software in ein Bild umgewandelt werden, ebenso ist eine Doc-Datei erst mit dem entsprechenden Programm (etwa MS Office) lesbar.

Der Aufwand der Software ist bei einer RAW naturgemäß aufwendiger.
Zitat: Mischa B. 01.08.14, 11:14Wer in RAW fotografiert und die Voreinstellungen von Lightroom einfach "übernimmt" und die Bilder so exportiert, ist selber schuld... Auch richtig. Aber Lightroom liefert schon ein brauchbares Bild. Lightroom oder die herstellereigene Software erlauben aber eine individuelle Nachbearbeitung.
416 Klicks
Romana T.

Auf der Suche nach einem PC...

Mit Lightroom kann man sicher sehr feine Sachen in der reinen Bildverbesserung machen, wenn man mit Zeit und Muße an einem Bild sitzt - so viel ist mir auch aufgefallen. Aber ich muss mein Augenmerk auf die Sachen richten, die ich tagtäglich zum Arbeiten brauche und das sind nun mal ganz andere. Ich arbeite mit vielen Ebenen, die ich nebeneinander sehen will, weil ich Fotos hin und her ziehe, dabei ausschneide, freistelle, ev. vignettiere usw, Text einbaue - sowas halt. Und das muss schnell und zackig gehen. Davon bin ich allerdings momentan meilenweit entfernt und wenn es um so banale Sachen für den täglichen Gebrauch geht, die ich auf meinem System im Schlaf mit links mache, habe ich auch ehrlich gesagt nicht die Geduld, wie ein Trottel ganz von vorn anzufangen. ;-0)
Bei diesen feinen 3-D-Sachen allerdings schon. :-))
842 Klicks
JanXs

ColorMunki oder Spyder? Monitorkalibrierung!

Achtung! Unterscheiden zwischen X-Rite "ColorMunki Smile","ColorMunki Display" und "ColorMunki Photo"
Die SPectraview Software von NEC funktioniert bei den Munkis nur mit der "Photo" Version.


Ich weiß nicht, wie es bei den aktuellen Modellen ist, aber früher war es bei den Spydern (habe seinerzeit den 2er genutzt) dass es eine limitierte Anzahl von Monitoren gab, die man kalibrieren drufte. Ich meine, erst ab dem Pro kann man eine unbegrenzte Anzahl Monitore kalibrieren, lass mich da aber gern eines besseren belehren ;)
Die Kalibrierungssoftware wurde mit nem Registrierungsschlüssel frei geschaltet. Bei meinem X-Rite funktioniert das Gerät als Dongle.
Ebenso ist es wohl so, dass bei Datacolor organische Farbfilter eingebaut werden, die mit der Zeit angeblich unpräziser werden, da sie einem deutlicheren Alterungsprozess unterliegen (Im Web liest man so von 2- 3 Jahren).
Aussage von Datacolor auf eine Leseranfrage:
Zitat:"Die Genauigkeit eines Colorimeters definiert sich nicht über organische oder anorganische Filter, sondern über die möglichst genaue Näherung zum sogenannten „Normbetrachter“. Spyder4 spielt in diesem Bereich seine Stärke mit seinen sieben Sensoren voll aus, welche einen klaren Vorteil gegenüber den sonst üblichen drei Sensoren haben. Die zu den Sensoren gehörigen Farbfilter sind organisch und doppelt beschichtet, sodass Umwelteinflüsse die Qualität der Farbfilter nicht mindern." http://www.markuswochele.com/spyder4pro ... raxistest/
Ich weiß allerdings auch nur bei meinem XRite iDisplay Pro, dass er anorganische Filter nutzt. Die XRite Software nutzt eine kleine Monitordatenbank, was recht praktisch ist, da monitorspezifische Möglichkeiten der Einstellung erkannt und auch automatisch übernommen werden können (.z.B. ADC) Trotzdem sind weitgehende manuelle Eingriffe möglich. Die Punkte sowie die umfangreiche Software waren für mich der Entscheid zum iDisplay Pro.

Und um Missverständnissen vorab vorzubeugen. Die Umgebungslichtkontrolle steuert nicht die Helligkeit des Monitors, sondern passt die Farben des Monitors der Farbtemperatur des Umgebungslichts an, um die Farbwiedergabe des Monitors besser der Wahrnehmung des Auges unter verschiedenen Umgebungslichtbedingungen entsprechen zu lassen.
31.07.14, 15:28
Achtung! Unterscheiden zwischen X-Rite "ColorMunki Smile","ColorMunki Display" und "ColorMunki Photo"
Die SPectraview Software von NEC funktioniert bei den Munkis nur mit der "Photo" Version.


Ich weiß nicht, wie es bei den aktuellen Modellen ist, aber früher war es bei den Spydern (habe seinerzeit den 2er genutzt) dass es eine limitierte Anzahl von Monitoren gab, die man kalibrieren drufte. Ich meine, erst ab dem Pro kann man eine unbegrenzte Anzahl Monitore kalibrieren, lass mich da aber gern eines besseren belehren ;)
Die Kalibrierungssoftware wurde mit nem Registrierungsschlüssel frei geschaltet. Bei meinem X-Rite funktioniert das Gerät als Dongle.
Ebenso ist es wohl so, dass bei Datacolor organische Farbfilter eingebaut werden, die mit der Zeit angeblich unpräziser werden, da sie einem deutlicheren Alterungsprozess unterliegen (Im Web liest man so von 2- 3 Jahren).
Aussage von Datacolor auf eine Leseranfrage:
Zitat:"Die Genauigkeit eines Colorimeters definiert sich nicht über organische oder anorganische Filter, sondern über die möglichst genaue Näherung zum sogenannten „Normbetrachter“. Spyder4 spielt in diesem Bereich seine Stärke mit seinen sieben Sensoren voll aus, welche einen klaren Vorteil gegenüber den sonst üblichen drei Sensoren haben. Die zu den Sensoren gehörigen Farbfilter sind organisch und doppelt beschichtet, sodass Umwelteinflüsse die Qualität der Farbfilter nicht mindern." http://www.markuswochele.com/spyder4pro ... raxistest/
Ich weiß allerdings auch nur bei meinem XRite iDisplay Pro, dass er anorganische Filter nutzt. Die XRite Software nutzt eine kleine Monitordatenbank, was recht praktisch ist, da monitorspezifische Möglichkeiten der Einstellung erkannt und auch automatisch übernommen werden können (.z.B. ADC) Trotzdem sind weitgehende manuelle Eingriffe möglich. Die Punkte sowie die umfangreiche Software waren für mich der Entscheid zum iDisplay Pro.

Und um Missverständnissen vorab vorzubeugen. Die Umgebungslichtkontrolle steuert nicht die Helligkeit des Monitors, sondern passt die Farben des Monitors der Farbtemperatur des Umgebungslichts an, um die Farbwiedergabe des Monitors besser der Wahrnehmung des Auges unter verschiedenen Umgebungslichtbedingungen entsprechen zu lassen.
155 Klicks
Digi-Mona

Raw Datei kann nicht geöffnet werden

Zitat: otmar keller 30.07.14, 16:01Zitat: Falko Sieker 30.07.14, 14:15@: Arbeitest Du mit Canon-Raw-Daten? Ja oder nein.
Es macht sonst keinen Sinn Dir das zu erklären.

Oder schau hier nach:
http://www.sunnyandsunshine.de/DPP_W_DE.pdf
Seite 24, 56, 58, 59, 91,
Ganz wichtig Seite 94, 108ff, 113ff
(Ist nicht mein Stil einfach auf irgendwelche Links zu verweisen, aber Otmar, so denke ich, kommt damit am besten klar!)

Gruß Falko


Sag mal, deine Spitzen gegen mich nerven mich. Lass es! In der Zeit, in der du das PDF aufgeschlagen und die entsprechenden Seiten herausgesucht hast, hättest du auch das schreiben können, wonach ich fragte.


Wieso sollte ich das tun? Ich bekomme doch von Dir auch keine Antwort auf meine bereits zweimal gestellte Frage! *grunz* *grunz*

Um nun wieder aus Thema zurückzukommen.
Etwas ganz entscheidendes wurde hier allerdings noch nicht erwähnt. Die Firma Canon hat mit Einführung der EOS 450D einen Mechanismus eingeführt, der den Sensor reinigt. Dieser arbeitet, aus eigener Erfahrung sehr zuverlässig. Zusätzlich bietet die Kameratechnik der EOS-Baureihe die Möglichkeit mit der Kamera Staub-Löschungsdaten zu erstellen. Das sieht folgendermaßen aus. Man aktiviert das Programm in der Kamera, und fotografiert eine gleichmäßig beleuchtete Fläche. Die Kamera erkennt nun wo noch Verunreinigungen sind, und legt eine entsprechende Datei an die auf die JPEG Bilder wahlweise angewendet werden kann, und auf jeden Fall in die RAW-Daten mit eingebettet wird.
In DPP kann man nun wahlweise auch diese Daten wieder ausschalten, und bekommt einen Roh-Bild angezeigt mit einem verschmutzten Sensor. Wandelt man allerdings die Daten direkt in DNG um so werden diese Daten nicht berücksichtigt. Man bekommt also bei der Entwicklung immer den Schmutz auf dem Sensor gleich mit entwickelt.
Für mich ein ganz entscheidender Nachteil nicht über das DNG-Format zu gehen.

LG Falko
30.07.14, 17:25
Zitat: otmar keller 30.07.14, 16:01Zitat: Falko Sieker 30.07.14, 14:15@: Arbeitest Du mit Canon-Raw-Daten? Ja oder nein.
Es macht sonst keinen Sinn Dir das zu erklären.

Oder schau hier nach:
http://www.sunnyandsunshine.de/DPP_W_DE.pdf
Seite 24, 56, 58, 59, 91,
Ganz wichtig Seite 94, 108ff, 113ff
(Ist nicht mein Stil einfach auf irgendwelche Links zu verweisen, aber Otmar, so denke ich, kommt damit am besten klar!)

Gruß Falko


Sag mal, deine Spitzen gegen mich nerven mich. Lass es! In der Zeit, in der du das PDF aufgeschlagen und die entsprechenden Seiten herausgesucht hast, hättest du auch das schreiben können, wonach ich fragte.


Wieso sollte ich das tun? Ich bekomme doch von Dir auch keine Antwort auf meine bereits zweimal gestellte Frage! *grunz* *grunz*

Um nun wieder aus Thema zurückzukommen.
Etwas ganz entscheidendes wurde hier allerdings noch nicht erwähnt. Die Firma Canon hat mit Einführung der EOS 450D einen Mechanismus eingeführt, der den Sensor reinigt. Dieser arbeitet, aus eigener Erfahrung sehr zuverlässig. Zusätzlich bietet die Kameratechnik der EOS-Baureihe die Möglichkeit mit der Kamera Staub-Löschungsdaten zu erstellen. Das sieht folgendermaßen aus. Man aktiviert das Programm in der Kamera, und fotografiert eine gleichmäßig beleuchtete Fläche. Die Kamera erkennt nun wo noch Verunreinigungen sind, und legt eine entsprechende Datei an die auf die JPEG Bilder wahlweise angewendet werden kann, und auf jeden Fall in die RAW-Daten mit eingebettet wird.
In DPP kann man nun wahlweise auch diese Daten wieder ausschalten, und bekommt einen Roh-Bild angezeigt mit einem verschmutzten Sensor. Wandelt man allerdings die Daten direkt in DNG um so werden diese Daten nicht berücksichtigt. Man bekommt also bei der Entwicklung immer den Schmutz auf dem Sensor gleich mit entwickelt.
Für mich ein ganz entscheidender Nachteil nicht über das DNG-Format zu gehen.

LG Falko
296 Klicks
Nach
oben