Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

seanachie


Premium (Basic), Dawoland

rise!

co2_ausstoß
co2_ausstoß
seanachie


Wann ist ein Mann ein Mann? Oder ein Held ein Held? Der große Befreier? Der Retter? Der Heiland? (Sollte ich korrekter Weise vielleicht auch nach der Heldin, der Retterin und der Heiländerin fragen? Bestimmt!) Letzteres (ich bleibe da mal kurz beim Neutrum) kommt ja jetzt Sonntag für Sonntag immer näher bis es am 24.12 dann nach einem riesigen Fest nebst Fresschen den Geschenkpapierberg erklimmen kann. Beim Blick aus dem Fenster vermag es dann eigentlich nur noch Trost zu spenden. Immerhin. Die Quecksilbersäule steigt unterdessen immer weiter an, die Tiere im Meer verschlucken aber netter Weise Unmengen von Plastik. Das wäre ja echt unmenschlich, wenn die Kinder Asiens unsere Tüten vom Strand aufsammeln müssten, um ein freies Plätzchen für ein Sonnenbad zu finden. Nur die Tiere, die finden das irgendwie blöd. Die letzten Heldentaten liegen ja schon ein Weilchen zurück. Aber seien wir mal ehrlich. Bei dem, was wir da angestellt haben, sollte man nicht erwarten, dass da von oben die Rettung kommt. Obschon: Ein Priester meines Ortes sagte mir mal, man begegne Jesus in den Menschen, die uns umgeben. Donald Trump kann es nicht sein. Björn-Alias-Bernd Höcke sicherlich auch nicht. Greta Thunberg hätte da durchaus Potential. Was sie bewegt hat, ist schon erstaunlich. Von den Regierungen kommen immerhin schon Lippenbekenntnisse. In Deutschland sollen Plastiktüten abgeschafft werden und die Stadt Warendorf diskutiert, ob Heizpilze weiter die Biergärten befeuern sollen. Strike! Das sind mal Fortschritte. Der große Wurf ist aber noch nicht da. Thunberg hätte das Zeug zur Heldin. Aber jeder Held braucht Gefährten. Die, die auch Hand anlegen und nicht nur reden.

So, und jetzt gibt´s was auf die Ohren!

Sound it off, this is our call
Rise and Revolution
It's our time to change it all
Rise and Revolution
Unite, and Fight
To make a better life
Everybody, one for all
Sound off, this is the call
(Rise, Skillet)

https://www.youtube.com/watch?v=wRNA9JNriik

Kommentare 9

  • Anette Z. 8. Dezember 2019, 9:45

    Das Bild bringt dein Thema unglaublich gut rüber. Hat eine unheimliche Endzeitstimmung. Und aus der Hölle kommt ein Dämon der besonderen Art während sich der Himmel immer mehr zu zieht.

    Zum Thema muss ich sagen: Den Ruf nach der Politik kann ich so nicht unterschreiben. Denn mal ehrlich: Die Politiker tun das, wofür sie wiedergewählt werden. Und wenn nicht … tja, dann werden sie halt nicht wiedergewählt und die nächste Regierung macht den ungewollten Fortschritt rückgängig.

    Das Problem ist halt wirklich: Einfach leben ohne auf die Umwelt zu achten – und nach mir die Sintflut – ist halt so viel bequemer als selbst was tun.

    Mit dem Auto zur Arbeit statt mal in den Bus zu steigen.
    Eben nicht in die USA fliegen in Urlaub, sondern in der Nähe bleiben.
    Mal Laufen statt Fahren auf kurzen Strecken.
    Eine Tüte mit zum Einkaufen nehmen, statt sie dort zu holen und wegzuschmeißen.
    Warum ist denn die böse Lobby so lobbyistisch? Weil wir ihre Billigprodukte kaufen. Wir wollen halt nicht mehr Geld ausgeben.

    Und nicht vergessen: Der Ausbau der regenerativen Energien scheitert nicht nur an der Politik, sondern auch am Protest vor Ort. Weil eben niemand eine Windmühle oder einen hässlichen Strommast vor dem Haus haben möchte.

    Was dann kommt, sind gerne Schutzbehauptungen. „Bei mir fahren keine Busse“. „Die Stromleitungen sind doch für den Atomstrom da und nicht für die Windräder“ „Ich hab die Tüte doch nur vergessen“
    Manchmal stimmt das auch. Aber eben manchmal nicht. Und wenn jeder zumindest das tut, was bei ihm persönlich Sinn macht, dann sind wir schon ein Stück weiter.

    Und wütend werde ich, wenn Umweltaktivisten Straßen und Eisenbahnwege blockieren und damit ein Verkehrschaos verursachen. Wo ist der Sinn, wenn ich 100km fahre und meine Tochter von der Bahn abhole, weil die Strecke durch Umweltproteste zu ist (kein Witz, ist bei einem Hambach-Protest so passiert) Was hat das mit Umweltschutz zu tun?
    Sorry, aber das gehört hier auch hin!
    Gruß, Anette
    • seanachie 8. Dezember 2019, 16:48

      Danke dir für deine Gedanken, Anette. Ich kann dir aus meiner Sicht nur teilweise Recht geben. Natürlich kann die Masse etwas bewegen, wenn sich jedes Individuum ändert. Dennoch sehe ich einen Hauptteil der Verantwortung bei der Politik. Als Pysikerin brauche ich dir die Trägheit der Masse ja nicht zu erklären ;-)
      Als Einzelner fühle ich mich irgendwann verdummbeutelt, wenn ich denn auf meine Reise nach Übersee verzichte (usw....)und die Nachbarn ständig weiterfliegen oder sich die Kippen mit dem Auto vom nächst gelegenen Kiosk holen. Warum haben wir kein Tempo 120 auf den Autobahnen bekommen, als just die Gelegenheit dazu da war? Ich persönlich kenne keinen, der das grundsätzlich ablehnt. Allerdings fahren die meisten selbst dann doch schneller - weil es alle anderen ja auch machen....
      Gruß zurück und einen guten Start in die Woche!
      Kristian
  • Andreas Beier 6. Dezember 2019, 19:01

    klasse !
  • Thomas Tilker 5. Dezember 2019, 16:20

    ...ein eindringlicher Denkanstoss...visuell und verbal...
    VG Thom
  • REN SEN 5. Dezember 2019, 8:39

    In diesem besonderen Fall interessiert mich leider dein Text mehr als das Bild :) ... 
    Kann deine Worte teilen / unterzeichnen. Da passiert  was und immer mehr Menschen verstehen die Problematik oder machen sich Gedanken zum Thema *was kann ich selber tun* ... leider reicht das alles nicht aber es ist nötig. Es geht hier auch um eine Veränderung in der Gesellschaft. Denn wenn sich die Gesellschaft ändert passt sich der Markt / Konzern / Wirtschaft an ... und wenn sich die Wirtschaft ändert wird sich politisch auch was tun. (Weiß schon, ist eigentlich verkehrtherum aber etwas anderes sehe ich aktuell nicht) 

    Der *Glaube* ... Dieses ganze Thema wird oder ist bereits zur Glaubensfrage geworden. Es geht hier garnicht mehr um Argumente oder wissenschaftliche Statistiken / Tatsachen. Rational geht da nicht mehr viel, Hass und Irrglaube nehmen viel zu sehr den Raum ein. Es bleibt kein Platz für zielorientiertes denken / entscheiden. Diese Entwicklung sehe ich mit wachsamen Auge und befürchte hier ein großes gesellschaftliches Problem auf uns zukommen. 

    Helden / Heldinnen unserer Zeit haben allerdings wichtigeres zu tun und das ist auch gut so.
  • Wolf. 4. Dezember 2019, 15:54

    was für ein bild,
    was für ein text!
    greta thunberg braucht gefährten!
    das heißt den arsch bewegen.
    "aber der wiegt doch so schwer und der liebts doch so bequem wie möglich."
    das heißt verzichten.
    "ja aber.....also hör mal, ich verzicht jetzt , sagen wir mal auf alles, ja ! und dann?
    bin ich doch der arsch am ende. oder seh ich das falsch?
    wenn die andern nich verzichten, dann kommt doch der ganze schlamassel !
    und der trifft mich ja dann auch.
    die andern haben nicht verzichtet aber ich.
    was hatte ich also davon?  spartanisches leben und krieg trotzdem mein fett weg! also mit dem verzichten fang ich an, wenn die anderen das auch machen ! "
    ich denke wir könnens drehen und wenden wie wir wollen, es wird nichts nutzen.
    und ihr warendorfer, netter versuch, sehr lobenswert !
    p.s.
    nur die mucke is nich so meins, aber das ist schließlich geschmacksache!

    liebe grüße
    wolf
    • seanachie 4. Dezember 2019, 16:25

      Das mit der Mucke, habe ich mir gedacht. Und deine Bedenken verstehe ich. Das macht die Sache ja so schwer. Deswegen ist die Politik gefragt, die den schwarzen Peter ja uns zuschieben will. Das, was der kleine Bürger tut, kann wahrscheinlich nur sein Gewissen beruhigen und nicht die Welt retten. Die gibt sich aber mit Plastiktütenverboten und der Vergabe von Zertifikaten zufrieden. Als ob sich dadurch was ändern würde. Es wird nur teurer. Das Geld, was da hin und her geschoben wird kann ja dann gut zur Rettung des nächsten Autokonzerns eingesetzt werden. Eine neue Abwrackprämie für 3 Jahre alte SUV zur Anschaffung von kohlestrombetriebenen Kleinwagen. Sehr sinnig! Vielleicht haben wir Glück und Frau Thunberg haut auf dem Gipfel eine neue Rede raus, die einen Entscheidungsträger be-weg-t. Ein neuer Gefährte.
      Schöne Grüße,
      seanachie
  • Anja Muskalla 3. Dezember 2019, 22:59

    Lieber Seanachie, in Wort & Bild
    fenomenal... berührend...abgeholt!

    LG Anja
  • Ute Allendoerfer 3. Dezember 2019, 21:03

    Danke für deinen Text zum Foto!  Ja klar Heizpilze gegen Braunkohleabbau usw. Wenn es nicht so traurig und ernst wäre, könnte man drüber lachen. Lgute

Informationen

Sektionen
Views 3.197
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D800
Objektiv 50.0 mm f/1.4
Blende 8
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 50.0 mm
ISO 400