NEOWIISE über dem Wörlitzer Park

NEOWIISE über dem Wörlitzer Park

3.328 7

Wolfgang Hettwer


Premium (Complete), Bauhausstadt Dessau-Roßlau

NEOWIISE über dem Wörlitzer Park

Ich habe es auch geschafft, wie so viele vor mir - Neowise auf den Sensor zu bekommen. Nach mehreren komplett bewölkten Nächte, war die Nacht vom 18. zum 19.7.20 nicht nur klar, sondern auch der Mond hat sich zurückgehalten. Also Ideale Bedingungen für NEOWISE. Die Mischung für meine Bildidee: Architektur, Wasser und Sterne bzw. ein Komet. Das alles bietet der nächtliche Wörlitzer Park.
Geortet habe ich den Kometen mit dem Fernglas und dann galt es noch eine für mich optimale Position zwischen Komet, der Villa Hamilton und dem Stein zu finden.
Ich hoffe, dass euch ebenso wie ich an dem Bild freuen könnt.

Viele Grüße Wolfgang

Kommentare 7

Bei diesem Foto wünscht Wolfgang Hettwer ausdrücklich konstruktives Feedback. Bitte hilf, indem Du Tipps zu Bildaufbau, Technik, Bildsprache etc. gibst. (Feedbackregeln siehe hier)
  • geraldbastian 29. Juli 2020, 21:20

    Das ist ja mal was anderes eine gewagte Motivwahl ,sehr schön umgesetzt.Paßt alles.
    LG
    Gerald
    • Wolfgang Hettwer 29. Juli 2020, 23:29

      Hallo Gerald,
      Die Frage stellt sich ja immer, wenn man Sterne, den Mond oder halt Kometen fotografieren will: wie gestalte ich denn nur  den Vordergrund? 
      Wenn man dann den Anspruch an sich hat, nicht dass zumachen, was andere auch machen, dann kommt einem so was in den Sinn. Gewagt würde ich das nun aber noch nicht nennen wollen. 
      Im Nachhinein würde ich als Klammer zwischen den einzelnen Bildelementen einfach das Alter sehen. Der Komet ist alt, die beiden Bauwerke (Stein und Villa) sind auch schon nicht mehr ganz jung und der Baum rechts iist auch nicht erst gestern gepflanzt worden. 
      Eines ist aber sicher: dieses Motiv kann mir niemand klauen, Das geht erst wieder in 5800 Jahren. Das ist mir dann aber auch wiederuegal...
      Liebe Grüße Wolfgang
  • Hajö - www.hajö.info 25. Juli 2020, 16:51

    Lieber Wolfgang,
    als in Dessau Aufgewachsener finde ich die Idee genial. Ich war bislang nur tagsüber im Wörlitzer Park, denn von Dessau-Törten bis Wörlitz mit dem Fahrrad (ich besitze keinen PKW) ist es ein ganzen Stück und Nachts im Dunklen habe ich das noch nie gefahren. Schön zu wissen, daß die Bauwerke teilweise beleuchtet sind. Das werde ich bei meinem nächsten Besuch in Dessau vielleicht einmal nutzen. Neowise habe ich auch nur einmal aufgenommen. Das Bild ist allerdings nicht präsentabel - ich wollte es nur ausprobieren. Die Folgetage war es dann aber bewölkt und die letzten Tage habe ich Neowise nicht mehr mit bloßem Auge gesehen und wußte ihn nicht mehr zu finden.
    • Wolfgang Hettwer 26. Juli 2020, 23:00

      Lieber Hans-Jörg? oder doch Hajö. Egal. Schön , dass du dich als alter Dessauer geoutet hast. Danke erst mal für den netten Kommentar und das Lob. 
      Einer meiner Stammtischkollegen hat festgestellt, als er die Bilder gesehen hat:“Wörlit ist immer eine Reise wert. Was die Beleuchtung der Gebäude angeht gilt, alle größeren Sehenswürdigkeiten sind vom Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang beleuchtet. Am Besten fotografiert man dort in der goldenen / blauen Stunde. Nachts kann man Startrails oder die Milchstraße probieren. Durch die Beleuchtung ist das dann aber eine Herausforderung für Kamera und Fotografierer. 
      Neowise zu finden ist mir in wörlitz auch nur mit dem Fernglas gelungen. Am 25.7 habe ich versucht den Kometen nochmal zu f8nden. Allerdings erfolglos. 
      Viele Grüße Wolfgang
    • Hajö - www.hajö.info 27. Juli 2020, 0:27

      Lieber Wolfgang, richtig ist "Hansjörg". Ohne Minus. Da das eigentlich jeder falsch macht und viele Heinz statt Hans verstehen, nutze ich oft Hajö. Ich habe von 1978 bis 2001 mit Unterbrechungen in Dessau gewohnt. Unterbrechung heißt, daß ich ein Jahr in Finnland und ein halbes in Rußland vom Studium aus war. Aber ich bin seit 2002 im Ruhrgebiet und nur "alter Dessauer". Ich sage auch Dessau statt den offiziellen Namen Dessau-Roßlau. Für mich war es immer Dessau und Roßlau war Roßlau. Ich habe den Kometen am Anfang - als er sonnennäher war - mit bloßem Auge gesehen und die Szenerie einmal ohne interessanten Vordergrund ausprobiert. Dann kamen Wolken die Folgetage und nun ist er mit bloßem Auge nicht mehr zu finden. Heute waren auch Wolken sichtbar. Ich war draußen und habe den Sonnenuntergang fotografiert, der interessant war. Aber später kamen Wolken und Neowise wäre nicht mehr auffindbar gewesen - es hat sogar angefangen zu regnen.
  • Peter M. K. Wolff 22. Juli 2020, 7:51

    Na, prima. Hat mein Daumendrücken ja geholfen. Schöne Motivwahl. Die Belichtung, beleuchtete Villa und dunkler Sternenhimmel, sehr schön gelungen.

    v.g.
    peter