86.369 8 Editors' Choice

Andreas Henschel


Premium (Basic), Rüti ZH

Gemeindehaus

Das Gemeindehaus (aka Rathaus) Rüti kann man normal fotografieren, aber ich bevorzugte diese Technik. In dieser Form kann man das Gebäude in der Realität nicht sehen.

Eben eingetroffen:
Du kannst dich freuen: Dein Foto Gemeindehaus wird am 22.03.2023 von 08:00 bis 09:00 Uhr auf unserer Startseite https://www.fotocommunity.de präsentiert.
Vielen Dank, liebe fc, das freut mich sehr.

Nachtrag: es handelt sich hierbei offenbar um eine Panografie. https://de.wikipedia.org/wiki/Panografie

**** EDITORS' CHOICE ****
Ein Gemeindehaus als Bildwolke - Andreas Henschel zeigt uns mit seinem Panorama aus vielen, sich überlappenden Einzelfotos, dass eine Kombination aus digitaler Fotografie und manueller Weiterverarbeitung spannende Ergebnisse liefert.
Die verwendete Technik bietet interessante Möglichkeiten, das Motiv mehrfach zu entdecken: bei der Erstellung der Einzelfotos, durch die Fokussierung auf das Motiv und dann durch Zusammenführung der Einzelfotos zur Bildwolke.

Wir finden, eine tolle Kombination aus intensiver analoger Auseinandersetzung mit dem Motiv und digitaler Möglichkeiten der Bearbeitung.

Lieber Andreas Henschel ,
Wir freuen uns, dass dieses Bild seinen Platz
in der Galerie Editors’ Choice erhalten hat!

Die Podcast-Aufnahme zu diesem Foto findest Du in der Sonntagssendung vom 09.04.2023: https://www.fotocommunity.de/podcast/episode/154

Deine Gedanken zur Sendung kannst du gern unter unserem Episodenfoto hinterlassen:

154 - eine anaolg-digitale Bildwolke mit institutionellem Charakter - Editors' Choice
154 - eine anaolg-digitale Bildwolke mit institutionellem Charakter - Editors' Choice
Zwischen Blende und Zeit - der fotocommunity Podcast

Kommentare 8

  • Mattias Grosse 26. August 2023, 16:25

    Mir gefällt das sehr gut, es geht in die Transzendenz, der große feste Körper löst sich plötzlich in kleine Teile auf
    LG Mattias
  • NikoVS 4. Mai 2023, 18:34

    glückwunsch und gratulation auch von mir. das bild mag technisch interessant sein, auch wenn ich persönlich damit - mit dem ergebnis -  momentan noch nichts anfangen kann.
  • artlove 11. April 2023, 17:20

    schön, dass es so ausführlich erklärt wird (an anderer Stelle) LG Helma
  • Editors' Choice 9. April 2023, 14:43

    Ein Gemeindehaus als Bildwolke - Andreas Henschel zeigt uns mit seinem Panorama aus vielen, sich überlappenden Einzelfotos, dass eine Kombination aus digitaler Fotografie und manueller Weiterverarbeitung spannende Ergebnisse liefert.
    Die verwendete Technik bietet interessante Möglichkeiten, das Motiv mehrfach zu entdecken: bei der Erstellung der Einzelfotos, durch die Fokussierung auf das Motiv und dann durch Zusammenführung der Einzelfotos zur Bildwolke.

    Wir finden, eine tolle Kombination aus intensiver analoger Auseinandersetzung mit dem Motiv und digitaler Möglichkeiten der Bearbeitung.

    Lieber Andreas Henschel ,
    Wir freuen uns, dass dieses Bild seinen Platz
    in der Galerie Editors’ Choice erhalten hat!

    Die Podcast-Aufnahme zu diesem Foto findest Du in der Sonntagssendung vom 09.04.2023: https://www.fotocommunity.de/podcast/episode/154
  • Pixelissima 22. März 2023, 21:51

    Mir gefällt Deine Art der außergewöhnlichen, "unperfekten" Kombination und Bearbeitung sehr gut. Erfrischend anders.
    Ich gratuliere zum Foto der Stunde!
    LG Marlis
  • Katrin Peters 21. März 2023, 9:18

    Was mir spontan einfiel... eigenwillig, spannend, ungewöhnlich.
    Wie aus mehreren Aufnahmen zusammengesetzt.

    Damals, als es noch keine digitalen Aufnahmen gab, klebte ich in ähnlicher Weise mein Fotos überlappend zu Panoramas zusammen. Das sah dann fast auch so aus, nur in einer Reihe. ;-)
    Gruß Katrin
    • Andreas Henschel 21. März 2023, 14:00

      Liebe Katrin, vielen Dank für Deinen Kommentar.
      ... es *ist* aus vielen Aufnahmen zusammengesetzt.
      Ich mag daran einfach das nicht Perfekte, das Zufällige, aber auch die "Bildwolke". Während ich bei vorherigen Aufnahmen Unzulänglichkeiten versuchte zu korrigieren (wie z.B. hier die Gebäudelinie oder  die Fenster) finde ich es fast spannender, gewisse grobe Fehler zuzulassen. Dennoch entfernte ich zu auffällige Elemente wie z.B. die Radfahrerin, die mit gelber Weste vor meiner Nase durchschlurfte. Das war mir dann zu viel Gelb neben den Radstreifen...
      Für mich ist es eindeutig eine digitale Technik, weil man nicht nur zusammensetzt, sondern auch Überlappungen sichtbar machen kann. Interessant finde ich, dass sich mehrere Menschen bei dieser Technik an die guten alten Zeiten zurück erinnert fühlen. Lieben Gruss nach Norden, Andreas