Essener Pop & Blues-Festival 1969

Essener Pop & Blues-Festival 1969

2.787 7

Klaus-Peter Beck


Premium (World), Bergheim

Essener Pop & Blues-Festival 1969

Ein Rockfestival mit großen Namen im Ruhrgebiet – das war der Traum des Studenten Konrad Mallison, nachdem er im südenglischen Bath ein Rock-Open Air gesehen hatte. 1969 gelang dem Erben und Diskobesitzer, was heute unvorstellbar wäre: Er schaffte es als absoluter Nobody in der Szene, einige der damals größten britischen Rockbands zu buchen.

Als die Stadt Essen ihm auch noch ohne zu zögern die Grugahalle zusagte, konnte Mallison seinen Traum verwirklichen. Am Ende rannten ihm 14.000 Rockfans und Hippies die gerade mal 8.000 Leute fassende Halle ein. Wie durch ein Wunder gab es keine Verletzten. Einer der Gründe dafür war, dass sich einige der Bands dazu bereit erklärten, später noch einmal vor der Halle aufzutreten, so dass auch wirklich jeder der Anwesenden etwas von dem Spektakel hatte.

Für mich eines der besten Festivals, welche ich je gesehen habe und ich habe viele gesehen.
Eine super Stimmung in der Halle, aber man mußte erst einmal reinkommen!
Für mich, ein schöne Erinnerung an damals!

Die Creme, de Creme der Rock und Bluesmusik spielten hier auf:

1.Tag
Fleetwood Mac
Free
Hard Meat
Keef Hartley Band
Ralf Hütter
Spooky Tooth
The Pretty Things
Warm Dust
Yes

2.Tag
Alexis Korner
Amon Düül II
Champion Jack Dupree
Hardin and York
Keef Hartley Band
Muddy Waters
Steamhammer
Taste
The Aynsley Dunbar Retaliation

3.Tag
Amon Düül II
Brainbox
Deep Purple
Ekseption
Hardin and York
Keef Hartley Band
Livin’ Blues
Pink Floyd
Tangerine Dream
Taste

Kommentare 7