Die Dämonen oder Kleiner Mann, was nun?

Die Dämonen oder Kleiner Mann, was nun?

8.805 70

Eckhard Meineke


Premium (Pro), Münster

Kommentare 70

  • gabi44 6. März 2021, 14:49

    Ein Anblick, was berührt, das sieht man an den vielen AMs, die ich
    aufmerksam gelesen habe. Ja, es ist unglaublich: sie halten sich die Nase zu und wählen ihn. Aber das ist inzwischen Geschichte.
    Mein Sohn ist vor einigen Tagen aus Peking zurück nach 3 Jahren.
    Deren Diktatur möchte ich nicht. Sie lehrt aber USA das Fürchten.
    6 % Wirtschaftswachstum und das nach Corona. Wir alle müssen uns
    warm anziehen !!!!
    lg gabi 44
    • Eckhard Meineke 6. März 2021, 15:13

      Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Wir müssen es schaffen, ohne zum Ameisenstaat zu werden. Auch nicht hintenherum, indem alles vom Reich der Mitte aufgekauft wird. HG, E.
  • manfred.art 10. Dezember 2020, 8:34

    was mich beeindruckt an dieser malerei,  zeichnung...die stärke im ausdruck,  man kann es auf vieles anwenden,  aber ... die momentane situation gesundheit hat mich mehr im griff, die spannung lässt nicht nach!!  dir einen lieben gruss,  viel gesundheit,  bis bald,  manfred
    • Eckhard Meineke 10. Dezember 2020, 9:26

      Lieber Manfred, was wir nicht wirklich steuern können und potentiell tödlich ist, macht uns Angst. Es tröstet wenig, dass 121.000 Leute pro Jahr aufgrund des Rauchens sterben und bei der letzten Grippewelle 25.000 Mitmenschen ihr Leben ließen. Denn dafür waren sie ja zum größten Teil selbst verantwortlich. HG, E.
  • jule43 28. November 2020, 7:45

    Für diesen Mann geht sicher eine andere Tür auf. Die vom weißen Haus schließt sich und eine andere geht auf. Ich bin mir sicher er findet einen Weg. Und wenn er nur zum Friseur führt. Der Kleene macht schon was möglich!!

    LG Jule
  • Christoph Beranek 25. November 2020, 16:46

    Wenn man die Trump Episode betrachtet, kann einem schon mal das Lachen gefrieren. Er ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie in vielen Ländern die politische Klasse erodiert. Sie alle, ich meine damit Trump & Co , missachten demokratische Prinzipien, ignorieren wissenschaftliche Erkenntnisse, lancieren fake news und übernehmen keine Verantwortung für ihr Handel, sind nur an dem Erhalt ihrer Macht interessiert. Ich hätte niemals  gedacht, dass ein amerikanischer Präsident eine demokratische Wahl einfach nicht anerkennt. Ich hoffe, dass er keine Möglichkeit mehr sieht und die Republikaner ihn dazu drängen, freiwillig den Abflug zu machen.   
    LG Christoph
    • Michael Jo. 11. Dezember 2020, 1:47

      wenn die Amis etwas aus dieser ' Angelegenheit ' lernen wollen
      (oder / und könnten ... ) : dann die Einsicht, dass es eeeeendlich
       an der Zeit wäre, dieses antiquierte Wahlsystem zu ändern
       und wirklich eine demokratische (!!), zeitgemässe  Reform des
      Walhlsystems  an deren Stelle beschliessen ... ;
       doch dazu werden sich die Reps vermutlich erst entschliessen,
       wenn die Chinesen bereits Dreiviertel der US-Wirtschaft  übernommen
       haben ... und die USA sich weiter der Lächerlichkeit der restlichen
      Welt preisgeben ...
    • Eckhard Meineke 12. Dezember 2020, 14:24

      In der Tat ein Wahlsystem aus Wildwestzeiten. Dem entspricht ja auch das Sozialstaatssystem und das Gesundheitssystem. Die USA sind im Grunde genommen ein Entwicklungsland mit Mondraketen. Nicht die Hoffnung stirbt zuletzt, sondern die Dummheit.
    • gabi44 6. März 2021, 14:42

      "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher"
      Einstein ist wohl ins falsche Land emigriert :))
    • Eckhard Meineke 6. März 2021, 15:03

      Jedenfalls sind große Teile der amerikanischen Bevölkerung offenbar nicht gebildet genug, um einen verkappten Nazi zu erkennen. HG, E.
  • Jadugaar 23. November 2020, 17:56

    Da sind sie wieder, die wohlbekannten Bullies der Schulzeit; jetzt einflussreicher, stärker, bulliger.
    „ … Sie empfinden keine Empathie, moralische Standards haben für sie wenig oder keine handlungsbestimmende Bedeutung. In ihren Schulklassen sind sie daher auch keine Außenseiter, sondern haben in der Regel einige Freunde. Sie sind meist weniger ängstlich und gehemmt als der Durchschnitt, verbal und physisch aggressiv. Sie sind es im Sinne einer persönlichen Überlebensstrategie von Kindheit an gewöhnt, sich aggressiv durchzusetzen. Bullies sind individuell schwer zu einer Änderung ihres Verhaltens zu veranlassen, da sie trotz Unrechtsbewusstseins nicht an ihrem Umgang leiden und kein Schuldgefühl bzw. kein Motiv zu Veränderung haben. Sie haben bis zum Erwachsenenalter ein starkes Bedürfnis, sich gewaltorientiert zu verhalten, und erleben Genugtuung dabei, einen anderen zu bedrängen oder zu ängstigen. Da sie früh gesellschaftlich gültige Regeln überschreiten, werden bereits 60% bis zum 24. Lebensjahr straffällig. (Stangl, 2020).
    Gewaltverhalten tritt bei Jungen und Mädchen auf: … sich schlagend auseinan-derzusetzen, … Gerüchte auszustreuen, erpressen, bedrohen und sogar die Organisation von sozialem Boykott in einer Schülergruppe. …“
    Verwendete Literatur
    Stangl, W. (2020). Bullying - Aggression unter Schülern. [werner stangl]s arbeitsblätter.
    WWW: https://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/KOMMUNIKATION/Bullying.shtml (2020-11-23).

    HG Jadugaar
  • Maud Morell 22. November 2020, 13:48

    Er hat ausgespielt und windet sich trotzdem noch wie ein Aal im Karpfenteich, indem er Behauptungen ohne Grundlage verbreitet.
    LG von Maud
    • Eckhard Meineke 22. November 2020, 15:38

      Spätestens nach seinem Auftritt in der Wahlnacht hätten die Konsequenzen gezogen werden müssen. Man stelle sich so etwas einmal hier in Deutschland vor! HG, E.
    • Michael Jo. 26. November 2020, 20:55

      naja, ein gewisser Gerhard Schröder hat in der Wahlnacht
      bei sich deutlich abzeichnender Wahlniederlage für ihn
       auch noch eine gewisse Angela M. machohaft ' abgekanzelt '
       im Wortsinn:  > das Mädchen könne  das niemals < ...
    • Eckhard Meineke 27. November 2020, 10:13

      Danach war er jedenfalls unten durch. ;-)
  • Annamaria Regia 17. November 2020, 11:24

    sehr schönes Foto
    Komplimente
    Grüße Annamaria
  • gre. 16. November 2020, 21:37

    Zähnchen zeigen um jeden Preis....zur Zeit fällt das schwer.   LG gre.
  • mheyden 16. November 2020, 20:24

    Beeindruckend!
  • redfox-dream-art-photography 16. November 2020, 18:46

    Lustiges und süßes Motiv.
    Kommt gut, dieser Schnitt!

    glg, redfox
  • Trübe-Linse 16. November 2020, 18:31

    Das könnte genauso auf Deutschland zu treffen. Wer gerne Zähne zeigt bekommt einen Maulkorb. Wem soll man glauben und wem nicht ? Seltsame Zeiten, da hat man es als friedliebender Mensch nicht leicht. Die amerikanischen Präsidenten kommen und gehen. Mich bewegt mehr was jetzt mit uns passiert. Gruß Mirko
  • Ruth U. 16. November 2020, 18:31

    Eigentlich weiß man gar nicht, ob man lachen oder weinen soll, die drei machen auch den Eindruck, als wenn das Lachen erzwungen wurde, es wirkt zum Teil richtig fies aber so langsam sind wir doch sicher, dass der Richtige gewonnen hat, ob er wirklich richtig sein wird, wird die Zeit zeigen, aber so niveaulos, ausfallend, unverschämt und primitiv wie Donald, wird er bestimmt nicht sein. 
    LG Ruth
  • Neydhart von Gmunden 15. November 2020, 17:42

    Moin. Nun, ich muß hier an das 3-Gestirn des Kölner Karnevals denken und 
    natürlich an Willy Millowitsch. Sein breites Grinsen/Lachen ist unverkennbar.
    Da steht er nun, der Altvater des zünftigen Karnevals, auferstanden aus sei-
    nem Grab, um dem Kleinen Mann Trost zu spenden, das SEIN Karneval, die
    Zeit der Zügellosigkeit und Wolllust erst einmal vertagt ist. Corona machts lei-
    möglich. Dazu singt er dann: Wenn das Wasser im Rhein goldner Wein wär,
    ja dann würde er so gern ein Fischlein sein. Und dann noch ein paar alte Lied-
    cher auf Platt und zum Schluß: Am 30igsten Mai ist der Weltuntergang, wie le-
    ben nicht mehr lang, wir leben nicht mehr lang....... Ja, das kommt gut an, beim
    Kleinen Mann. Darauf noch ein Kölsch oder Pils, meinetwegen noch ein Glas
    Sekt ... ach was, eine Flasche Sekt ... und schon ist der Frust vergessen und
    man geht in die Weihnachtsvorbereitungen.
    Darauf ein 3faches Helau und Juchhee, denn et hätt noch emmer joot jejange.
    Neydhart
  • Marina Luise 15. November 2020, 11:22

    "Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen." ! (Werner Finck)
    Der Mittlere wird allerdings von seinen Bedrängern zum 'Lächeln' gezwungen, die ihm sehr eng auf die Pelle rücken!
    Inzwischen hat er immer weniger zu lächeln und zu lachen - und das ist auch gut so!
    Dennoch habe ich das ungute Gefühl, dass der Spuk noch nicht zu Ende ist -

Informationen

Sektionen
Ordner Galerie 3
Views 8.805
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera STYLUS1
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 9.8 mm
ISO 200