964 10

Toni B. B.


kostenloses Benutzerkonto, Gosen

Alle für alle

Das Kommando hieß: Unterwasserfeind! Trauerseeschwalben brüten in Kolonien auf mehr oder weniger tiefen Wasserflächen. Auch wenn dabei jedes Paar großen Wert auf sein individuelles Territorium legt, ist die Abwehr von echten oder vermeintlichen Gefährdungen eine gemeinsame Sache! Da diese "Sumpfseeschwalben" keine besonders kompakten Nistunterlagen haben, ist die Anwesenheit auch harmloser amphibischer Prädatoren völlig ausreichend, um eine Abordnung von allen Brutpaaren zur Gefahrenstelle zu schicken. Selten konnte ich den genauen Grund erkennen, es kommen jedoch große Friedfische, Raubfische und Ringelnattern genau so in Frage wie eine der immer wieder von verantwortungslosen Zeitgenossen ausgesetzten Schmuckschildkröten.
Kein mir bekanntes Bestimmungsbuch zeigt den Unterschied zwischen Männchen und Weibchen bei der Trauerseeschwalbe: Das Tier unten in der Mitte ist ein Weibchen, deutlich zu sehen die Schwarz-Grau-Grenze im Wangenbereich im Vergleich zu dem komplett schwarzköpfigen Männchen rechts davon.
Müggelspree bei Berlin, Mai 2008

Anmerkungen zur Schärfe dieses dokumentarisch intendierten Bildes werden sicher gut gemeint sein, dürfen aber gerne auch entfallen.

Kommentare 10

  • Katharina Noord 22. August 2009, 22:00

    Ich weiss nicht, wie lange Du mit Geduld warten musstest und wie oft den Auslöser betätigen, um dieses Bild zu machen. Aber diese wunderschönen Vögel sind so schnell, dass ich persönlich die Qualität des Bildes hervorragend finde und die Doku dazu, top.
    lg, Katharina
  • Angela und Uwe M. 23. August 2008, 10:31

    Eine schöne Ansammlung. Hier in den Peeneauen bzw. im Demminer Moor haben wir sie auch schon oft beobachtet.
    lg Angela
  • Lady Edel 19. August 2008, 10:31

    Hallo Toni,
    recht vielen Dank für Deine qualifizierte Anmerkung und die Erläuterung zu meinem Bild.
    was guckst du ?.
    was guckst du ?.
    Lady Edel

    Dies hat mich sehr gefreut.
    LG
    Edel
  • Wulf von Graefe 19. August 2008, 1:49

    hallo Toni,
    leider war ich nicht eher dazu gekommen, Dir noch ein ganz herzliches Dankeschön für Deine erhellende Erklärung zu sagen!
    Dazu findet sich ja auch tatsächlich im Handbuch der Vogelkunde ebenfalls der Hinweis auf einen Geschlechterunterschied in der von Dir erläuterten Art.
    Das hatte ich irgendwie nie recht realisiert, da ich sie vermutlich eben doch mehr auf dem Zuge sehe als im Brutgebiet.
    lg Wulf
  • Heinz Helms 15. August 2008, 17:05

    Ein tolles Naturdokument mit einer ausgezeichneten Erläuterung.
    VG Heinz
  • B. Walker 15. August 2008, 6:35

    Ganz interessantes Foto und Info sowie auch die spannende Diskussion dazu!
    LG Bernhard
  • Fabienne Muriset 14. August 2008, 22:41

    Schön, diese seltene Art mal so zu sehen und erklärt zu bekommen. Am Neusiedler See wurde die letzte Brut 1965 nachgewiesen, seither sieht man sie hier nur noch auf dem Durchzug.

    Grüsslis
    Fabienne
  • Toni B. B. 14. August 2008, 15:13

    Trauerseeschwalbe
    Trauerseeschwalbe
    Wulf von Graefe
    Lieber Wulf, ich stelle deinem "frisch"angeschnittenem gleich noch ein weiteres Exemplar aus deiner Linse gegenüber, von dem ich behaupte, dass es sicherlich ein Weibchen ist, während das unter deiner Anmerkung trotz beginnender Kleingefiedermauser (deine Ausführungen dazu sind völlig korrekt) von mir zu 90 % als Männlein angesprochen werden würde.

    Auch auf den überragenden Brutplatzaufnahmen von HW Grömping kann ich mit meinem starken Selbstbewusstsein gut erkennen, dass die Geschlechter eben nicht gleich gefärbt sind (und ich kieke nun mal seit 25 Jahren alljährlich auf deren Köpfe - bringt die Arbeit so mit sich;-)).
    Bereits erwartet...
    Bereits erwartet...
    Hans-Wilhelm Grömping

    HW hat bei der Anflugfütterung das Weibchen mit Fisch fälschlich zum Männchen gemacht, während selbiges tatsächlich bei den Jungen sitzt und es ist auch das Männchen, was auf dem zweiten Bild zuschaut, wie das Weibchen mit deutlich abgesetzter "Grenzlinie" die große Libelle bringt.
    Endlich satt...
    Endlich satt...
    Hans-Wilhelm Grömping
    Zum "Kraut": Neben den vielen Weißen Seerosen halten es hier auch die Mummeln (Gelbe Teichrose) ganz gut aus im nährstoffreichen Sediment, was sich der Wasserschlauch wohl mit zugehaltener Nase verbitten würde...;-)
    Im Moment blüht gerade der Froschbiss sehr schön und auch die Krebsschere tastet sich langsam wieder in die ruhigfließend/stehenden Buchten vor. Leider kommt sie erst im Juni/Juli an die Oberfläche - viiiel zu spät für die Trauerseeschwalben!
    LG Toni
  • Wulf von Graefe 14. August 2008, 14:01

    Ein sehr schönes Bild, Toni!
    Und schön der Grund ihres Treffens erklärt (damit man nicht denkt, dass sie wie Baßtölpel aus dichten Rudeln jagen ;-).
    Aber was Du da für eine "Schwarz-Grau-Grenze im Wangenbereich" als Geschlechtsmerkmal aufgegabelt hast, dem kann ich nicht recht folgen!?
    Wie man auf den vielen Bildern, die an Nistplätzen gemacht sind, sehen kann, sind beide Geschlechter wirklich gleich gefärbt. Und wie bei anderen Seeschwalben und auch Möwen ist direkt beieinander manchmal der Größenunterschied (besonders von Kopf und Schnäbeln) der etwas "stattlicheren" Männchen erkennbar.
    Diese "Aufhellung" im Gesicht ihres eigentlich rundum schwarzköpfigen Brutkleides, die auf Deinem Bild ja auch die oben links wie die untere hat und die ganz links beginnend an der Schnabelwurzel und die oben rechts fortgeschritten um die Schn.W. und die Kehle sollte doch wohl eher Zeichen der bei dieser Art so früh beginnenden Mauser sein.
    Man wird auch in "voller Brutzeit" kaum ein größeres Trüppchen finden, bei dem auch wirklich alle "volles Prachtkleid" zeigen würden.
    Und schon im Juni ist dann oft wieder die halbe Truppe unterschiedlich weit gen hellerem Schlichtkleid gescheckt.

    Interessante gelbe Blümelein hast Du an ihrem hübschen Platz da auch noch mit festgehalten! Ist das wohl alles Wasserschlauch (Utricularia)?

    Chlidonias im frischen Anschnitt
    Chlidonias im frischen Anschnitt
    Wulf von Graefe


    lg Wulf
  • Sorin VOICU 14. August 2008, 11:19

    Klasse Doku!
    lg sorin