Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Matthias von Schramm


World Mitglied, Hamburg

Solche Tage 21

16. April 2013

Mein Leben hat jetzt eine andere Struktur bekommen. Einen anderen Rhythmus. Meine Mutter ist bei allem was ich mache sehr präsent geblieben. Wenn ich meinen Vater besuche, dann ist es so, als sei sie verreist. Und das ist ja auch so.


Solche Tage 20
Solche Tage 20
Matthias von Schramm


Solche Tage 19
Solche Tage 19
Matthias von Schramm


Solche Tage 18
Solche Tage 18
Matthias von Schramm


Solche Tage 17
Solche Tage 17
Matthias von Schramm


Solche Tage 11
Solche Tage 11
Matthias von Schramm

Kommentare 10

  • westfalia 18. April 2013, 21:04

    Hallo Matthias,
    eine unsagbar offene Serie ist das. Wie ich sie so verfolge bin ich ganz nah. Bei dir, bei deiner Mutter, deinem Vater und irgendwie (wenn ich die Anmerkungen mit einbeziehe) auch bei ganz vielen anderen...
    und schließlich bei mir selbst.
    Das ist viel menschliche Wärme und viel persönliche Größe.

    Gruß
    Stefan
  • Zwei AnSichten 17. April 2013, 22:37

    einfach schön, Bild und Worte !
    lg ingrid
  • trotzdem.c|b 17. April 2013, 22:02


    ..!*
  • poto 16. April 2013, 23:28

    feinster schnitt !!!
  • Frechdax . 16. April 2013, 21:35

    Das Bild finde ich sehr passend zu deinen Worten....
  • Josef Safranek 16. April 2013, 20:25

    sehr schön die neugierige tulpe.
  • Elke Kulhawy 16. April 2013, 19:55

    *
  • Frau Ke 16. April 2013, 19:05

    als die Mutter eines Freundes starb, begleitete er sie über Wochen und Monate, während sein Bruder dies nicht konnte. ich hatte ihn länger nicht gesehen und als ich ihn wiedertraf, konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, sein Blick habe Ähnlichkeit mit dem seiner Mutter - ich kannte sie, als es ihr besser ging - angenommen. Ich wusste nicht zu entscheiden, ob es eine mit zunehmendem Alter deutlicher hervortretende Familienähnlichkeit sei oder ob es der Abglanz der gemeinsam verbrachten langen letzten Wochen sein könne, die seinen Blick so verändert hatten.
  • Peter Mertz 16. April 2013, 18:30

    ja doch
  • monochrome 16. April 2013, 16:58

    guter Schnitt !