Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Matthias von Schramm


World Mitglied, Hamburg

Kommentare 59

  • Lichtmagie 6. August 2013, 15:34

    So schlimm es ist... loslassen zu müssen...
    So schmerzlich, so untröstlich wir auch sind...
    In Deinen Erinnerungen wird sie weiterleben...
    und den Eintritt in das Land.. Deiner Erinnerung kann Dir niemand nehmen...
    Mit der Zeit .. wird der Schmerz ein anderer werden...
    einer, der nie ganz vergeht... aber wir lernen mit ihm umzugehen... und der Tag wird kommen..
    an dem Du wieder mit einem Lächeln an sie denken kannst....
    Karin
  • Axel Kubisch 16. April 2013, 17:21

    *
  • garudawalk 6. April 2013, 14:56

    Es ist sicher eine große Kraft in Deinem Leben, dass Du Deine Mutter so lieben konntest und Du ihr so dankbar bist.
    LG g.
  • SabineC 23. Februar 2013, 17:47

    *
  • Gerhard Körsgen 21. Februar 2013, 19:31

    *
  • Michael.M. 19. Februar 2013, 17:36

    *
  • Lisa Knipst 17. Februar 2013, 16:01

    sehr berührend und wunderschön.

    *
  • Andreas Ge 16. Februar 2013, 18:46

    *
  • Telefonbilder Die 16. Februar 2013, 2:21

    mein Beileid !

    “Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
    Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
    Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
    Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
    Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
    Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
    Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
    In andre, neue Bindungen zu geben.
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

    Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
    An keinem wie an einer Heimat hängen,
    Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
    Er will uns Stuf’ um Stufe heben, weiten.
    Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
    Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
    Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
    Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

    Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
    Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
    Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
    Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!”

    H.Hesse
  • Stropp 15. Februar 2013, 14:38

    Ich glaube, das ist ein Anblick, der tiefer geht als alles andere ... man möchte die Hände berühren, sie halten, sie küssen, sie lange betrachten. Wunderschön.
    Mein Mitgefühl.
    Ana
  • Toni Toth 14. Februar 2013, 19:05

    *
  • Antje V. 14. Februar 2013, 15:36

    .
  • hbs 13. Februar 2013, 9:06

    *
  • AF-Hamburger Deern 12. Februar 2013, 17:55

    *
  • Tamashy 12. Februar 2013, 15:57

    Sieht würdevoll aus.