Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tore Straubhaar


Pro Mitglied, Höxter

nordischer Wald

Skitour im Sarek Nationalpark, März 2013

Wir starten unsere Wintertour in dem kleinen Fjälldorf Kvikkjokk. Bevor es so richtig in die Berge geht, steht ein mehrere Kilometer langer Marsch durch die nordischen Wälder Lapplands bevor. Die Fichten wachsen hier dünn und nicht allzu hoch. Jetzt im Winter werden ihnen noch 1,5 bis 2m ihrer Höhe genommen, sie sind beeindruckend tief zugeschneit. Steigt man einmal von den Skiern, dann steht man gut hüfttief im Schnee. Eine Fortbewegung ohne Ski ist fast unmöglich, mindestens ist es sehr anstrengend.

Wir haben einen herrlichen Wintertag. Am Morgen war es noch entsetzlich kalt, als wir aus unseren Schlafsäcken gekrabbelt waren, gut minus 30°. Aber die Märzsonne wärmt auch schon in diesen nördlichen Regionen, schnell ist es nur noch etwa 10 bis 15° Minus kalt, was sehr angenehm ist, wenn man sich bewegt.

Wir streifen durch einen wunderschönen, trolligen Wald, ab und an blitzen aus der Entfernugn die Berge durch die Baumspitzen..., wir sind auf dem Weg in die Wildnis

ach wär ich ein Kranich...
ach wär ich ein Kranich...
Tore Straubhaar

Gaskastjåhkkå
Gaskastjåhkkå
Tore Straubhaar

Lockruf der Wildnis
Lockruf der Wildnis
Tore Straubhaar

Freunde im Sarek
Freunde im Sarek
Tore Straubhaar

Kommentare 8

  • P.E.T.R.A. 1. Oktober 2013, 22:31

    Wunderschön, wie Du die Winterstimmung hier eingefangen hast!
    Eine tolle Aufnahme!
    Mag ich sehr!
    Dir liebe Grüsse
    Petra
  • Manfred Bartels 24. März 2013, 22:30

    Wenn der Schnee so trocken ist, dass man nicht einmal einen Schneeball backen kann, dann ist wirklich Winter.
    Klare frostige Luft und eine Landschaft ohne Spuren, dann ist man allein auf weiter Flur. Dem Flug eines Vogels folgt man minutenlang um die Einsamkeit etwas zu vertreiben.
    Sehr schön.
    LG Manfred
  • Andreas Beier 24. März 2013, 18:18

    pro
  • Annette He 24. März 2013, 9:45

    Wunderschön, ich mag diese nordischen Winter und sie erinnern mich an meine Schlittenhundetour durch die Wildnis Nordfinnlands.

    Gruß,
    Annette
  • Astrid Buschmann 24. März 2013, 6:57

    Ooch Tore, das ist echt ein Traum-Winter-Bild - schöner kann Winter eigentlich gar nicht aussehen - da hast du Recht.
    Deine Beschreibung aber - Minus 30 ° und hüfttief einsinken - das lässt doch schon eher ahnen, dass das nur optisch ist - der echte Winter ist hart und grausam, wenn man nicht darauf eingestellt ist und sich zu helfen weiß und das rechte Werkzeug hat....
    LG von Astrid
  • Axel Wesche 23. März 2013, 20:12

    Du hast den Bogen echt raus, wie man die Bilder perfektioniert, sieht alles so schön plastisch aus, großartige Fotografie und perfekte Bea, irgendwann mußt Du mir das verraten :-)
    lg Axel
  • RonaldJ 23. März 2013, 18:07

    Hallo Tore,
    dieser lichte, tief verschneite läppische Nadelwald macht überdeutlich, dass es hier definitiv keine Frittenbude, kein Café oder ein sonstiges Interieur gibt, in dem man sich mal schnell aufwärmen kann. Hier geht es einfach geradeaus in die Wildnis, solange bis weitläufige Bergketten signalisieren, dass noch mehr Wildnis folgt. Im Angesicht einer warmen Heizung vor mir folge ich dem Erlebten und freue mich auf weitere Bilder.
    Viele Samstagsgrüße
    Ronald
  • Stefan Johannsen 23. März 2013, 17:55

    Hallo Tore,
    das ist ja ein richtiges Winterschneetraumbild....klasse wie das seichte Sonnenlicht über den unberührten Schnee streicht...dazu der herrliche Himmel....da hat man die Kälte sicher schnell vergessen....welch eine Natur...
    glg stefan