Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Frank Moser


Pro Mitglied, Althüttendorf

Îm Licht ...

an einem Holunderzweig fand ich am vergangenen Sonntag diese Judasohren. Eigentlich fotografiere ich nur relativ selten in solch hellem Sonnenlicht, aber hier bot es sich schon mal an.
Juadsohren sind essbar, vor allem als Salat.
In der Volksheikunde wurde der Pilz wegen seines stark wasserhaltigen Gewebes als äußerliches Heilmittel bei Augenentzündungen empfohlen. Davon ist heute allerdings wegen der hohen Infektionsgefahr abzuraten!

Canon G 3

Kommentare 23

  • Conny Wermke 1. Februar 2004, 10:26

    Ein Judasohr so aufs Bild zu bannen..
    beeindruckend.

    LG Conny
  • Irene K. 25. Januar 2004, 22:35

    ich habe an meiner Gartenecke einen Holunder, da muss ich mal suchen.
    Gekannt habe ich den Pilz ja bisher nicht - aber bei dir lerne ich ohnehin mit jeder Aufnahme etwas Neues.
    Wunderschön it hier der Lichteinfall!
    lg Irene
  • Marion Kroner 24. Januar 2004, 2:43

    Nun, nach so vielen Anmerkungen ist ja schon fast alles gesagt.
    Da ich auch auf Judasohren-Jagd war, kann ich nur sagen, dass ich die Farben etwas unnatürlich finde....Kommt das durch die Bearbeitung mit EBV ?

    Ansonsten eine wirklich gelungene Aufnahme.
    LG Marion
  • Frank Moser 23. Januar 2004, 22:02

    @Manfred: Sicher findest Du Judasohren, wenn Du gezielt Hollunderbüsche suchst, die sind das bevorzugte Substrat!
    Danke für Deine lobende Anmerkung - und viel Spaß am Wochenende beim Suchen! :-)
    @Ludger: Du machst mich fast verlegen - Dein Lob geht runter wie Öl! Du hast recht, Pilze machen mir Spaß und ich bin beeindruckt davon, wieviele gute Aufnahmen auch jetzt noch gezeigt werden - voriges Jahr war das um diese Zeit ganz anders. Darum verbringe ich auch die ganze Zeit bei dieser Sektion - was leider dazu führt, daß ich andere von mir geschätzte Buddys vernachlassige! Dich auch.Leider.
    Nicht böse sein.
    @Stefan: Oft wird ja der Hintergrund vernachlässigt. In den letzten Wochen habe ich aber festgestellt, daß viele Aufnahmen gezeigt werden, bei denen der Hintergrund bewußt mitgestaltet wurde. Überhaupt ist das Niveau in dieser Sektion im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
    Deine Arbeitsfassung ist interessant, aber vom fotografischen Standpunkt nicht sonderlich aufregend - es fehlt der Eyecatcher - wie Du mehrmals in Anmerkungen schriebst. Das meine ich nicht abwertend. Ich würde es nicht als einen "Traumflieger erkennen" im thumb! :-)
    @Matthias: Diagonalen im Bild sind wie das Salz in der Suppe oder das Weiß im Plakat!
    Danke für das Lob!
    @Quigwei Chen: Stimmt, die sind schön knackig. Darum werde ich auch bei denen bleiben! :-)
    @Jörg-Detlef: Hollunder kenne ich, Ahornesche oder Eschenahorn allerdings nicht. Aber man kann auch im Winter welche finden - es darf halt nicht zu kalt und Trocken sein!
    Dein Versuch ist Dir ja gut gelungen, habs gleich wider erkannt!
    @Roland: Dir muß ja gar nicht mehr einfallen - ich freue mich schon riesig, daß Du überhaupt anmerkst - bei mir treulosem Kerl! Du merkst aber sicherlich, wo meine ganze Zeit drauf geht: hier, bei den Pilzen.
    Das mit dem Fußpilz werde ich im Auge behalten! :-)
    Ich danke Dir für Deine Anmerkung.
    @alle: Ein schönes Wochenende wünscht Euch

    Frank.
  • Roland Zumbühl 23. Januar 2004, 20:28

    Ich schaue, staune und denke: Typisch Frank Moser. Mehr zu schreiben fällt mir kaum mehr ein bei Deinen ansprechenden Pilz-Fotos. Nun warte ich gespannt auf einen meisterlich fotografierten Fusspilz ... ;-))
  • JörgD. 22. Januar 2004, 15:35

    Hat sich doch gelohnt mit der "Hintergrundarbeit" ;-)
    Die Suche lohnt immer bei älteren Holundersträuchern oder auch Ahornesche (oder wars Eschenahorn :-) ???
    Im Winter hab ich danach noch nicht gesucht. Die Transparenz verführt immer wieder zu Versuchen mit (teilweisem) Durchlicht.
  • Qingwei Chen 22. Januar 2004, 11:46

    @Frank,

    da hast Du sicher Mu Er aus deutschen Supermarkten gekauft. Die sind sehr knackig. Die Mu Er bei uns haben ganz andere Konsistenz. Die sind sehr weich und schleimig. Das mögen die Europäre nicht. Gehst Du zu einem Asienshop und kaufe dort ein Päckle Mu Er aus China:-)

    LG Qingwei
  • Matthias Zimmermann 22. Januar 2004, 8:22

    gefällt mir sehr gut das Bild...vor allem den Hg gut verschwommen.

    Die Diagonale im Bild liegt mir sehr :-)

    LG
    Matthias
  • Stefan Traumflieger 22. Januar 2004, 6:24

    kann dein Fluchen gut nachvollziehen. Der Hintergrund ist ja oftmals das I-Tüpfelchen. Ich bin mit meinem Ast vor den Augen fokussierend durch die Gegend gelaufen in der Hoffnung, dort in der Unschärfe etwas geeignetes zu entdecken - wurd nichts draus. Irgendwann erlösten mich die leeren Akkus von der Aktion - aber die Idee mit den durchleuchteten Ohren im Sonnenschein hatten wir offenbar zeitlich recht parallel gehabt.

    Hier eine Arbeitsfassung, die allerdings eher die gefrorene Bräune zeigt - mit Schwächen im Schärfebereich:

    besten Gruss
    stefan
  • Ludger Hes 21. Januar 2004, 23:19

    klasse, diese Judasohren, besonders das Ohr im Gegenlicht. Frank, nicht nur Deine Fotos und Infos von den Pilzen sind spitze. Ich finde es auch einfach sehr bemerkenswert und rührend von Dir, wie Du fast jedem Anmerker speziell antwortest. Man spürt, mit welchem Spaß und welcher Begeisterung Du Pilze beobachtest, studierst und fotografierst. :-)
    LG, Ludger
  • Manfred Bartels 21. Januar 2004, 22:28

    Es ist wirklich ein schönes Ergebnis geworden.
    Die Durchleuchtung ist bemerkenswert und die Strukturen kommen sehr schön rüber.
    Der Stamm ist sehr schön ausgeleuchtet und passt farblich sehr gut zum Motiv.
    Bis jetzt habe ich immer noch keine Judasohren gefunden.
    Ich gebe da aber noch nicht auf.
    Vielleicht finde ich am Wochenende etwas Zeit.
    Gruß Manfred
  • Frank Moser 21. Januar 2004, 22:01

    @alle: Eure Resonanz ist größer, als ich erwartet hatte. Ich danke Euch ganz herzlich!
    @Olaf: Danke für das "Spitzenfoto"!
    @Waltraud: Bei aller Faszination - man kann ihn essen - und ich denke. Du hast ihn auch schon gegessen - beim Chinesen, oder als Mu-Er-Pilze im Supermarkt gekauft! :-)
    @Hawi: Für Dein großes Lob danke ich Dir! Wenn Du anmerkst, bekomme ich in letzter Zeit immer ein schlechtes Gewissen - Du kannst Dir denken warum, aber meine ganze Zeit geht bei den Pilzen drauf.
    @Michael: Sonnenlicht ist schön - wenns denn paßt. Oft mag ich es beim Fotografieren nicht, wenn es direkt aufs Motiv fällt - die Kontraste sind oft zu groß.
    Aber hier ... .
    Gegessen habe ich sie nur beim Chinesen, nie selbst gesucht, habe auch immer nur wenige gefunden, es hätte sich nicht gelohnt.
    @Joachim: War mir klar, Du treue Seele, daß Dich die Enge stört! :-) Aber es ist schön, daß Dir das Bild trotzdem gefällt! Danke!
    @Wiltrud: Ich habe mich ehrlich gefreut, daß Du doch wieder mal zu mir gefunden hast. Danke für Deine lobenden Worte - sie tun gut, denn ich habe in letzter Zeit etwas an mir gezweifelt.
    @Ingrid und Ruth: Es freut mich ehrlich, daß Euch das Foto gefällt! Danke für Euer Lob!
    @Stefan:Judasohren sind ein interessantes, aber nicht ganz einfaches Motiv, wenn sie nicht mehr so jung und zart sind. Ich habe an dem Strauch über eine Stunde probiert und habe mehrmals laut geflucht, aber weniger wegen der Pilze als vielmehr wegen des Hintergrundes, der war komplizierter, als es hier aussieht.
    Die Pilze waren zwar nicht gefroren, aber sie waren nicht mehr ganz frisch, da ist dann dieses Samtige, Zarte usw. weg und die Pilze wirken härter und kantiger.
    @Lothar. Die Farbigkeit kommt durch das Sonnenlicht, aber auch durch die Aufhellfolie, ich wollte sogar die Farbigkeit im Ast (Grün) etwas reduzieren, aber das habe ich nicht so hinbekommen, also habe ich es so gelassen.
    Das Bild hätte ich durchaus größer hochladen können, aber ich mag es lieber, wenn ich ein Bild mit einem Blick - ohne erst zu scrollen - überblicken oder erfassen kann. Man kann da sicherlich auch anderer Ansicht sein ...! Vielleicht ist das aber auch eine akzeptable Begründung.
    Ebenso wie bei Hawi bekomme ich bei Dir jedesmal ein schlechtes Gewissen, wenn Du anmerkst. Bitte entschuldige meine Nachlässigkeit.
    @Bernd: Danke!
    @Qingwei Chen: Ich kenne Mu Er - und ich mag die Konsistenz sehr - obwohl ich Europäer bin! :-)

    Nochmals herzlichen dank Euch allen - und eine ruhige Restwoche!
    Frank.
  • Qingwei Chen 21. Januar 2004, 21:47

    Holzohren (Mu Er)heißt es bei uns. Wird trocken konserviert. Beim Koch in lauwahrem Wasser aufweischen. Es hat sehr gute Konsistenz, welche die Europäre nicht mögen. Gutes Licht hast Du eingefangen.

    LG Qingwei
  • Bernd Schlenkrich 21. Januar 2004, 20:53

    Ein feines Bild Frank.
    LG
    Bernd
  • Lothar Hentschel 21. Januar 2004, 20:51

    Hallo Frank,
    das ist wieder wunderschön, die unterschiedlichen Beleuchtungsarten ober- und unterhalb des Stammes zeigen sehr gut die ungleichen "Gesichter" des Essbaren, die Baumschräge und Farbe ist so gut, man könnte meinen, Du hast sie eingefärbt ;-)
    Hast Du natürlich nicht.
    Aber warum ist das Bild so klein?? Reichte die Qualität nicht für mehr oder hast Du lieber für's Komprimieren gespart?
    Viele Grüße Lothar