Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bär Tig


Pro Mitglied, Im Todesstern am Rhein

Fight Club: Böse Gedanken

Die, die hier drin sitzen, sind über das denken böser Gedanken bereits hinaus.

Im Madison County Metro Jail in Huntsville sitzen zur Zeit knapp 1000 Häftlinge ein. In den gesamten USA sind gegenwärtig rund 2,3 Millionen Menschen hinter Gittern. Das entspricht 0,77 Prozent der Bevölkerung. Damit sind die USA die Nation auf der Erde mit dem höchsten Anteil von Gefängnisinsassen an der Gesamtbevölkerung. Der Prozentsatz in Deutschland liegt bei 0,076 (entspricht rund 63.000 Insassen), ist also zehn Mal niedriger. Insgesamt sind, zählt man die auf Berufung und Bewährung draußen befindlichen Verurteilten mit, in den USA rund 7,3 Millionen Erwachsene im Strafsystem erfasst - das bedeutet, dass jeder 31ste Erwachsene gegenwärtig ein Verbrecher ist. Die Annahme, dass diese Zahl dem Anteil von Bankern, Wirtschaftsbossen und Sportvereinspräsidenten an der erwachsenen Bevölkerung entspricht, muss man wohl in das Reich der Verschwörungstheorien verweisen. :) Tatsache ist jedoch, dass Schwarze und Hispanics rund 60 Prozent der Gefängnisinsassen ausmachen, während ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung lediglich 30 Prozent beträgt. Im Alter von 23 Jahren stehen die Chancen, bereits mindestens einmal eingesperrt gewesen zu sein, bei männlichen Schwarzen bei 49 Prozent, bei männlichen Hispanics bei 44 Prozent und bei männlichen Weißen bei 38 Prozent. Willkommen im "Land of the Free" ...

böse Gedanken
böse Gedanken
Fight-Club

Kommentare 19

  • Joachim Irelandeddie 25. September 2015, 10:00

    Interessante Zahlen die du hier zu deiner guten Aufnahme von dem Gefängnisn gemacht hast. Ich habe 35 Jahre in einer Justizvollzugsanstalt Dienst hinter mir. Schon von daher finde ich deine Erläuterungen sehr interessant!

    lg eddie
  • Bär Tig 13. April 2014, 23:17

    Die Geheimdienstzentralen hierzulande sind eher Glaspaläste ... schließlich gibt es ja nichts zu verbergen ... :)
  • Max Stockhaus 13. April 2014, 22:52

    Zuerst habe ich gerätselt, was das Gebäude für eine Nutzung haben könnte...

    Zentrale eines Geheimdienstes in einem kleinen (ehemaligen) Faschistenstaat war der erste Gedanke.
    Dann hab ich mir den Text durchgelesen.

    Das die USA ein Hort des Bösen ist war mir vorher schon bekannt,
    auch dass dort 10x so viele Leute eingesperrt werden, als z.B. bei uns in Deutschland.

    Dass ein Gefängnis dort aber so aussehen kann,
    das weiß ich erst jetzt.

    Das Foto ist super !

    lgm
  • Sybil.J 2. April 2014, 13:26

    Ohne die Info dazu sagte mir das Bild erst mal nichts, als Gefängnis konnte ich es nicht erkennen.
    Deine Erklärung aber sehr interessant (erschreckend!) und in Kombination (das Bild ist dafür bei dir ja immer eher der Aufhänger) eine runde Geschichte. Danke dafür!

    LG sja6 :-)
  • bliXXa 31. März 2014, 21:38

    willkommen im "land of thr free..." . :>>
    das gefällt mir.
  • frank surf 31. März 2014, 14:55

    Das Bild ist sehr düster und wirkt zugleich bedrückend wie auch unwirklich. Klasse Bild und Dokumentation.
    Gruß Frank
  • ausgelagert 31. März 2014, 11:28

    Passt absolut zum Thema. Gelungenes Bild und wieder eine sehr interessante Dokumentation.
  • Lawoe 31. März 2014, 9:55

    passend zum thema
    und ein ganz starkes foto

    sehr gut

    lg frank
  • Drea - H 30. März 2014, 22:28

    Deine Idee gefällt mir extrem gut, denn da führen solche Gedanken hin.
    Super!
    LG Andrea
  • Angela May 30. März 2014, 21:07

    Nicht nur bei "Wasser und Brot", sondern auch ohne Licht :-(
  • haendewerk kiel 30. März 2014, 18:22

    Moin moin,
    mir gefällt gerade die bedrohliche Wirkung der Bea.
    Mit dem Rahmen und der Infos mein FAV.
    Grüße von Anke
  • DagmarN 30. März 2014, 18:03

    böse Gedanken - komprimiert.
    mal besser nicht entpacken.
    vg dagmar
  • Woman of Dark Desires 30. März 2014, 14:35

    Der bedrohliche Himmel unterstreicht die Stimmung extrem gut. Dein Text wieder sehr eindrüklich, zum nachdenken anregend.
    Lg WoDD
  • Fotomama 30. März 2014, 12:44

    Was mich erst mal erstaunt hat, war der nostalgische look, den das Gebäude durch deine Bearbeitung bekommt... Da wirkt das Gebäude gleicht ganz anders, nicht mehr so abstoßend.

    Die Wirkung ändert sich mit dem Text schlagartig. Dann wird auch die düstere Stimmung klar, die du mit dem dramatischen Himmel heraufbeschwörst... und vorne auf der Straße rauscht -theoretisch- das Leben vorbei. Praktisch ist es leer. Vielleicht weil ja niemand freiwillig in den Knast will.

    Ob ich die Bearbeitung jetzt zu 100% passend finde, weiß ich nicht. Den dramatischen Himmel ja. Die leere Straße davor auch (naja, Bearbeitung ...) aber wie gesagt: Irgendwie passt der erste Eindruck nicht zum Inhalt. Da musst du dir selbst die Frage beantworten, ob du das willst. Auf jeden Fall passt das Bild zum Thema.
    Man darf sich auch nach den bösen Gedanken einer Gesellschaft fragen, in der so viele Menschen eingesperrt werden müssen.
    Gruß, Fotomama
  • -bk- 30. März 2014, 12:25

    Interessante Herangehensweise und wieder einen sehr informativen Untertitel dazu.
    LG Bernd
  • Cairbre 30. März 2014, 11:46

    Das Gefängnis erkennt man erst auf den zweiten Blick. Ich hielt es zunächst für ein klassisches Verwaltungsgebäude.

    Da sieht man, böse Gedanken können hinter einer ganz normalen Fassade stecken.

    Viele Grüße,
    Conny
  • Briba 30. März 2014, 9:45

    Wären die kleinen Schachtfenster nicht, käme ich nicht auf die Idee, dass es ein Gefängnis ist. Wenig natürliches Tageslicht in seiner Zelle, allein das finde ich Folter.
    Bär Tig, wie ich ihn kenne: Als kritischen Dokumentationsfotografen, bei dem man immer wieder neue Einblicke aus dem amerikanischen "Alltag" erhält. - Ich liebe das.
    LG Briba
  • tenhan 30. März 2014, 9:35

    Erschütternde zahlen... das ist wirklich dramatisch. ..
    Gruß Claudia
  • Renate K. 30. März 2014, 8:36

    Nackte Zahlen, kalte Statistik. Aber was für eine Wahrheit dahinter ...
    Sehr interessant, das Thema von der Seite aus anzugehen, dass es nicht bei bösen Gedanken geblieben ist.
    LG Renate

Schlagwörter

Informationen

Kategorie
Ordner Fight Club
Klicks 341
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NEX-5T
Objektiv E 16-70mm F4 ZA OSS
Blende 4
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 44.0 mm
ISO 100