Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helge Haselbach


Free Mitglied, Berlin

Ein Blick jedenfalls

Annie Sprinkle 92 live in der UfA-Fabrik Berlin

Kommentare 8

  • El Fi 30. August 2001, 16:34

    @ helge
    passt scho...
    für mich ist's halt ein skuriller augenblick.. sowas soll's ja auch geben ;-))
  • Helge Haselbach 30. August 2001, 16:20

    @Elfi
    Mhh. Eigentlich gings um den Begriff Augenblick, ob lustig oder nicht, und ob Annie nun Sinn oder Unsinn macht/ist. Die links allein sind für wahr dröge, man/frau muss sie gesehen haben ums zu verstehn, was an der show dran ist. Rein technisch gibts vielleicht kaum noch weisse flecken auf der karte der sexualität.
    hh
  • El Fi 30. August 2001, 15:41

    ich hab mir die links zu anni sprinkle angesehen
    kann mich auch noch erinnern, dass zu zeiten des blühenden feminismus frauenkurse mit gegenseitiger betrachtung via speculum angeboten wurden..

    der gedanke hat mich damals schon nicht grade in helle begeisterung versetzt.. die idee, die hinter annie sprinkle zu stecken scheint, tut's auch heute nicht...
    mag vielleicht daran liegen, dass ich(für mich) solche aufklärung nicht mehr für nötig finde... gibt ja kaum noch weisse flecken auf dieser landkarte ;-)
    mag sein, dass sie es zu ihrer zeit war...

    ich kann mir deshalb.. ehrlich gesagt ...auch nicht vorstellen, was an der dargestellten szenerie lustig sein soll... oder daran, das leute 10 DM ausgeben, damit sie ihnen ihre brüste auf die glatze knallt..

    aber vielleicht fehlt mir ja die fantasie dazu...
    macht ja nix...
  • EAK - Kremer 26. August 2001, 20:43

    Zitat:

    Alfred Edel ist ein Star des jungen deutschen Films, der größte Kleindarsteller, wie er selbst sagte, auch in hessischen Filmen wie z.B. von Lilo Mangelsdorff, Katrin Köster und Norbert Schliewe, Hanna Laura Klar, Uschi Madeisky und Klaus Werner, Alexander Kluge oder Arend Agthe. Die Wildsau hatte für Alfred Edel eine besondere Bedeutung: Als Leitbild für die Zukunft des deutschen Films wollte er, mit Adorno, allenfalls die Breitenbucher Wildsau gelten lassen, die die Frau Amtsrätin im roten Abendkleid auf ihrem Rücken fortträgt. Auch wir setzen auf die forttragende Wirkung der Wildsau, die Wirbel in die einschläfernde Ruhe um die Hessische Filmförderung bringen möchte.

    In Erinnerung an Alfred Edel und seine Liebe zur Wildsau veranstaltet die 14. Frankfurter Filmschau als Abschlußveranstaltung im Filmtheater Valentin die Verleihung des Alfred Edel-Publikumspreises – die Goldene Filmsau. Zum besonderen Vergnügen des Kinopublikums holt ein Shuttle die Gäste zur Preisverleihung vom Deutschen Filmmuseum und dem mal seh’n Kino ab und bringt auch die letzten Besucher danach wieder in die Frankfurter Innenstadt zurück.

  • Helge Haselbach 26. August 2001, 19:56

    Wer war jetzt Alfred Edel? ich kenn nur Ulli Edel....
    HH
  • EAK - Kremer 26. August 2001, 17:28

    Hallo,

    ja, die gute alte Annie, lässt jeden mal reinleuchten. Man muß die Dame wirklich im Zusammenhang mit ihrer Performance sehen, dann mag man sie. Übrigens gibt es einen Film mit ihr, in dem sie Alfred Edel zum Orgasmus treibt. Köstlich!


    Gruß,
    EAK
  • Helge Haselbach 26. August 2001, 12:12

    Also nochmal ohne den link:
    Die gute Annie tourt mit ihrer show durch die Welt und bringt den Menschen die richtige einstellung zum sex bei.
    Gib einfach mal Annie Sprinkle in einer Suchmaschine ein, das gibt etwa 10 Ergebnisse, eines davon ist die offizielle AS Site.
    Ich würde sie als aufklärerische porncomedyperformance-künstlerin bezeichnen. Bei ihrer Show habe ich mich 2 Stunden schlapp gelacht und mir wurden einige dinge viel klarer....
    Helge
  • El Fi 26. August 2001, 11:53

    wer ist annie sprinkle und ist das auf einem gynäkologen-kongreß?