Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Wenn man lange genug wartet...

Wenn man lange genug wartet...

2.556 13

Klaus Degen


World Mitglied, Magdeburg

Wenn man lange genug wartet...

...steht der Mond doch nicht an der richtigen Stelle und er muß mit der Stange an die richtige Position geschoben werden...;-))
Original stand er etwa 300 m weiter rechts.

Feierabendbrigade...
Feierabendbrigade...
Klaus Degen


Canon EOS 5D Mark IV
ISO 1600
f 6,3
5 s (Mond 0,4 s)
Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM | Contemporary 015
600 mm (KB)

Kommentare 13

  • Uwe Sievers 24. März 2019, 18:38

    Manchmal muss man eben etwas nachhelfen. ;)
    VG Uwe
  • Hartmut Evert 24. März 2019, 9:56

    Das haut einen schon um, so was verrücktes......;).
    LG Hartmut
  • Gandalf14 24. März 2019, 8:12

    Blutmond?  Es ist gut gedachte gekünstelte Montage , die Idee ist gut und passt zum schaurigen Nachtfoto.
    • Klaus Degen 24. März 2019, 17:08

      Die rötliche Farbe habe ich unter einer vorherigen Anmerkung erklärt. Den Mond habe ich fast zeitgleich nur weiter rechts mit gleichen Einstellungen (außer der Belichtungszeit) fotografiert und nur weiter nach links"geschoben"...
  • Ralf Patela 23. März 2019, 19:28

    Mann könnte also sagen ein verrückter Mond.
    Gruß Ralf
  • ugraf61 23. März 2019, 19:11

    sehr schöne Montage
    Gruß Uwe
  • The Wanderers 23. März 2019, 10:31

    Hi Klaus **Es gibt immer was zu schweißen, aufzubauen und einzureißen. Warum soll das mit dem mond anders gemacht werden. :-) Sieht fast aus wie ein Blutmond. Die Vergroeserung bringt es an den Tag.
    Gruss Eberhard
  • Willy Brüchle 23. März 2019, 10:08

    Gute Idee. MfG, w.b.
  • WRJFoto 23. März 2019, 9:57

    Ich hätte vlt. nur den Mond reinkomponiert, die Windräder stören.
    GL Wolf
  • Richard. H Fischer 23. März 2019, 9:52

    Bist du sicher du hast da nicht eine Apfelsine reinkopiert, Klaus? Das ist ja toll geworden! Wieso war er so rot? Und  - sind die Masten mit den Lampen Warnungen für Flugzeuge, - und wieso sind sie so hoch?
    Lieben Gruß, Richard
    • Klaus Degen 24. März 2019, 17:03

      Gegen Abend wurde es leicht dunstig und da der Mond noch sehr nahe über dem Horizomt stand, mußte das Mondlicht noch einen längeren Weg durch die dichte Atmosphäre zurücklegen. Dabei werden die blauen Bestandteile des Lichts stärker gestreut als die Roten. Der Mond erscheint dadurch rötlich und hat mit einem Blutmond nichts zu tun.
      Die "Masten" sind die Türme der Windkraftanlagen, die es hier sehr reichlich gibt. Die Beleuchtung daran dient der Flugsicherung.
      lg Klaus
  • Karla M.B. 23. März 2019, 9:09

    Herrlich in Wort und Bild...  ;o)))
    LG Karla
  • Günter Mahrenholz 23. März 2019, 4:34

    Das wäre noch eine Geschäftsidee, den Mond an der richtigen Stelle platzieren, meistbietend.
    Gut kombiniert.

    VG Günter