Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
239 14

Insulaire


Pro Mitglied, Ile de Ré

Schabennack

Fleißig graben
10 Küchenschaben
in fast 9 Tagen
und ohne zu klagen
'nen langen Graben.
Doch da sie dies Schaben
und Graben
(genau wie das Baden)
nicht richtig vertragen
und auch nicht 8 gaben
- da 7 es wagen,
dabei 6 zu haben
und 5 der Schaben
zu zernagen -,
woll'n 4 Küchenschaben
das Sagen
nun haben.
'S gibt Streit an 3 Tagen,
wo einige Schaben
den Löffel abgaben.
Am Ende des Graben
end-lich ... Bienenwaben.
Dort woll'n sie sich laben,
die restlichen Schaben
mit knurrendem Magen.
Die Bienen, sie ahnen:
Das Nagen
und Schaben
der Schaben
an Waben
bringt Schaden!
Sie jagen
die 2 letzten Küchenschaben
zurück in ihren Schabengraben,
den diiie 1st - mit Schaden -
(zu 10t noch), gegraben.
*
Es kommen auch die letzten Schaben
(ich muss es leider hier beklagen)
beim Heimreisegraben
in einem Kuh-Fladen
endgültig zu Schaden.
Da freu'n sich die Maden.

Kommentare 14

  • Insulaire 3. Juli 2015, 14:43

    Freute mich auch SEHR über den so guten Vers von Bajaard.
    *
    Im Nachhinein noch ein Danke, Barbara!
  • Golden_Eye 2. Juli 2015, 21:22


    Sind am untersten Bildrand tatsächlich 2 Schaben zu erkennen?
    Ich bin total begeistert über Deinen Text. Das macht Dir so schnell keiner nach, wobei die Ergänzung von Bajaart ebenso phantastisch ist. :-)

    Somit hinterlässt Dein Gedankengut nicht nur Spuren, sondern dieses herrliche Foto erst recht.

    LG Claudia
  • Mieke_ 29. Juni 2015, 0:46

    ... ;) ... ;-) .... ;-))
    LG'le Mieke
  • Dorothee K. 28. Juni 2015, 14:24

    Wie H.Hubmann: habe das Bild länger betrachtet, weil es so maroden-schön ist. Obwohl der Mehrzeiler auch nicht schlecht ist.
    Wer mag schon Schaben? Und zehn kleine Afroamerikanerlein (statt wie früher 10 kleine Negerlein) singt sich nicht so gut.
  • Gisela Gnath 26. Juni 2015, 9:08

    Einzigartige Worte hast Du wieder zu Deinem Bild gefunden!!
    lg Gisela
  • Joachim Haak 26. Juni 2015, 8:29

    die ha'm wohl 'nen Schaden
    die näckischen Schaben
    LG Jo
  • Hellmut Hubmann 25. Juni 2015, 23:28

    Die Dichterei interessiert (mich) diesmal weniger.
    Die morbide Schönheit des Bunkers hat einen besonderen Reiz. Die eigenartige Kombination über der Öffnung, das blaue Rohr. Mehr als 70 Jahre Kampf mit dem Meer und anderen Mächten in beliebiger Reihenfolge.
  • MissNeugier 25. Juni 2015, 22:52

    Die Monsterlehöhle ;-)))
  • Romulus Rex 25. Juni 2015, 21:37

    Wunderschönes Gedicht.

    Paßt
  • soulfully 25. Juni 2015, 21:29

    ....jetzt musste ich auch mal SCHMUNZELN,
    gefällt mir DENNOCH !!

    LG
  • Bajaart 25. Juni 2015, 20:42

    Wie konnten die Schaben es wagen
    'nen Graben zu graben bis zu den Waben,
    um sich genüsslich daran zu laben?
    Keine von ihnen
    dacht' an die Bienen!
    Die dummen Schaben
    wurden beim Graben
    ganz ohne Gewissen
    von den Bienen in den Popo gebissen!!

    Und die Moral von der Geschicht!
    Schabe an den Waben nicht!!!

    Lieben Gruß
    Barbara



  • motorhand 25. Juni 2015, 20:03

    :-))
  • Heidi Roloff 25. Juni 2015, 19:39

    Herrlich !! Die Geschichte der zehn kleinen Starkpigmentierten mal ganz neu definiert :-)))
    LG Heidi
  • Baron von Feder 25. Juni 2015, 19:07

    grinsauslöser, danke sehr.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Natur
Views 239
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz