Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Rozalie Havelkova

Rozalie Havelkova

3.094 11

Rozalie Havelkova

SAMSTAG / 14. NOVEMBER 2015 / 20:30 Uhr
Spielstätte Erlwein Capitol im Ostrapark
Ondrej Havelka & his Melody Makers
Petra Ernyei Quartet
Swing Dance Night

Präsentiert von
belChemKulturelle Interessensgemeinschaft Dresden e.V.

Besetzung:
Ondrej Havelka - Gesang
Juraj Bartos - Trompete & Bandleader
Michal Krasa - Trompete
Jirí Patócs - Trompete
Michal Plecity - Posaune
Petr Tichy - Gitarre
Jirí Pípa Novak - Jazz-Band
Miroslav Lacko - Klavier
Petr Vlasek - Bass
Pavel Jordanek - Altsaxophon, Klarinette
Martin Tríska - Altsaxophon, Klarinette
Jan Triska - Tenorsaxophon, Klarinette
Bedrich Smarda - Tenorsaxophon, Baritonsaxophon, Bassaxophon, Klarinette
Martin Zbrozek - Geige
Jirí Sladek - Geige
Rozalie Havelkova. - Gesang

Zum Teil 2. der Swing Dance Night kam ins Erlwein Capitol eine feine Big Band um den englisch sprechenden Sänger und Tänzer Ondrej Havelka hereinspaziert. Großartig - Swing Goodis, die eigene gedankliche Vorstellung von der "Guten alten Zeit", der goldenen Ära des Jazz, wird blitzartig im Kopf abgerufen. Ja, es ist diese glamouröse Periode, in der der Jazz wohl seine größte Popularität besaß und fester Bestandteil im gesellschaftlichen Leben war. Sofort schießen einem auch die großen Namen der 30er und 40er Jahre von „Jack“ Teagarden, Tommy Dorsey, über Count Basie bis Duke Ellington durch den Kopf. Und mit seinem Jazz-Standard aus dem Jahr 1931 "It Don’t Mean a Thing" legte die Big Band auf der Bühne aber auch die zahlreichen, stilecht gekleideten Swing-Tänzer vor der Bühne los. Vom Temperament der Dresdner war selbst der coole Ondrej Havelka im gesteiften Zweireiher am Mikro überrascht und mit Sicherheit war auch die Energie der Tänzer der Impulsgeber für diese perfekte Show, die die amerikanische Welt des Swing mit ihm und seinen Melody Makers für alle Besucher erlebbar machte. Ein Klassiker nach dem anderen im Programm der exzellent "arbeitenden" Big Band. Von Blue Moon, Georgia On My Mind, Blue Skies über Baby Won't You Please Come Home ?, Night And Day, Stompin' At The Savoy bis Choo Choo Ch'Boogie, es wurde mit den Füßen gewippt, geschipst, getanzt, es war die helle Freude.
Und dann " Rozie" die Sängerin der Big Band, eine Erscheinung, eine schlanke Frau mit Porzellangesicht am glitzernden, nostalgischen Mikro. Ihr voller Name Rozálie Havelková (18), spielt sonst Theater, aber auch Akkordeon, Klavier, ist Tänzerin und Vokalistin. In der Swing-Band ist sie fest engagiert und ganz nebenbei, Ondrej Havelka ist ihr Vater. Mit dem "Rausschmeißer" von Louis Jordan - Choo Choo Ch'Boogie - auf den Lippen ging es für alle beschwingt auf den Heimweg - keep swinging. Den Abend hat belChemKulturelle Interessensgemeinschaft Dresden e.V. präsentiert. Ondrej Havelka & his Melody Makers und dem Erlwein Capitol gilt der Dank aller Besucher für diesen beschwingten Konzertabend. (Quelle Auszug Texte: Hans-Joachim Maquet)

Hörbeispiele:
Rozálie Havelková & Melody Makers - I´m Through With Love = 3:11 min.
https://www.youtube.com/watch?v=ARPgPT28rPw

Ondrej Havelka - Beat me, daddy = 4:13 min. - Retro-Swing-Video-Gig = sehr zu empfehlen...!
https://www.youtube.com/watch?v=DVdojmdQK1U

Blue Skies (Ondrej Havelka & the Melody Makers) = 3:16 min.
https://www.youtube.com/watch?v=HYT-1PISCuw

Webseite Ondrej Havelka & his Melody Makers
http://www.melodymakers.cz/

Webseite Erlwein Capitol im Ostrapark:
http://www.ostrapark.de/capitol/

Webseite Jazztage Dresden
http://www.jazztage-dresden.de/de/startseite/

Rozalie Havelkova
Rozalie Havelkova
Hans-Joachim Maquet

Rozalie Havelkova
Rozalie Havelkova
Hans-Joachim Maquet

Ondrej Havelka
Ondrej Havelka
Hans-Joachim Maquet

Ondrej Havelka and his Melody Makers
Ondrej Havelka and his Melody Makers
Hans-Joachim Maquet

Jazztage Dresden 2015
Jazztage Dresden 2015
Hans-Joachim Maquet

Kommentare 11