Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Mirador del Rio, abends eine Einöde

Mirador del Rio, abends eine Einöde

2.567 48

Lukasje


Basic Mitglied

Mirador del Rio, abends eine Einöde

Als der Abend herein brach war ich dort allein, mutterseelenallein an dieser Einöde auf Lanzarote. Tagsüber wird diesen einsamen Fleck geplagt von schwärme Touristen die sich alle zusammen an der wunderbare Aussicht bestaunten.

479 Meter unten mir höhrte ich das leise Rauschen der Brandung des Atlantiks und am Horizont kroch ein Nebelfeld in den Timanfaya (Feuerbergen) hinein. Dieser Nebel ist das einstigste und spärliches Feucht auf der Insel, denn es regnet dort fast nie.

Lanzarote hat für mich etwas trauriges und vonwegen die subtilen dunkle Braune Tönungen zugleich etwas magisches, unheimisches, mytisches und auch fast etwas gespenstisches weil es vor 300 Jahren hier total anders ausgesehen hat.

Durch die Vulkanausbrüche hat sich die Landschaft dramatisch geändert weil es damals bedeckt wurde von grossen Massen Lava der innerhalb kurzer Zeit gerinnt ist.

Und noch immer ist die Hölle noch anwesend, denn am mancher Stellen ist es innerhalb eine Tiefe von nur een Paar Meter so heiss dass man sogar Speisen im Boden kochen kann!

Man behauptet das der Mirador del Rio angelegt worden ist durch den Architekten César Manrique, aber dies ist absolut nicht die Wahrheit! Er hat nur nach seinem Stil einen Restaurant und einen Souvenirladen auf diese markante Hochebene gebaut.

Auf der Hochebene am linker Seite befand sich ab 1898 einen Beobachtungsposten, eine Kaserne und eine Artillerieposition der spanischen Armee.
Ein Teil der Ruinen der Kasernegebäude und der Ummauerung sind noch am linker Seite sichtbar.

Hier an dieser Fleck, weit weg von der Fremdenindustrie an der Küste, hersscht noch eine abgeklärte Stille und kann man abends mutterseelenallein sein.

Kommentare 48

  • Ivan Zanotti 2 26. Juli 2018, 19:02

    Fantastica ripresa , Lanzarote un isola stupenda


    LG Ivan
  • Jörg Willems 30. April 2018, 15:01

    Die Unwirklichkeit, die das Bild ausstrahlt, macht es zum Erlebnis.
    LG Jörg
  • Elfie W. 21. April 2017, 11:09

    die Intensität dieser Landschaft und deinen Gedanken dazu nehmen einem gefangen.
    Hier ist ein großes Feingefühl mit im Spiel!
    LG elfie
  • philipp52 3. April 2017, 12:12

    schöne Landschaftsaufnahme
    LG Philipp
  • Harald Ferber 12. März 2017, 3:37

    Eine großartige Stimmung hast Du da eingefangen. Gratuliere!!!
  • jobe63 5. März 2017, 19:09

    Lukasje, du hast genau diese Stille, wie in deinem Text beschrieben, so auf das Bild gebracht. Warum nicht ein Foto von dem treiben am Tag. Ganz klar, weil genau dadurch die Natur in sich selber zerstört ist. Wo wäre da die Stille, das zu sich selber kommen, das Erkennen.....zero. Ein Foto ist mehr als nur ein ablichten und damit hat es sich. Fotografieren fängt dort an wo das Ablichten aufhört. Ich kann dich nur loben, Lukasje. Viele Grüße, Johann.
  • Gabi Palmen 18. Februar 2017, 10:45

    Tolles Foto und tolle Beschreibung. Ich war vor drei Wochen noch da. Bin seit 15 Jahren jede Jahr einmal auf Lanzarote. Die Insel ist einfach faszinierend...LG Gabi
  • fotocassi 7. Januar 2017, 11:06

    Einen fabelhaften Ausblick in absoluter Ruhe konntest du dort genießen.Und du hast es verstanden diesen besonderen Augenblick festzuhalten und uns durch deine gefühlvolle Beschreibung
    daran teilhaben zu lassen.
    VG
  • Ottmar Niessen 3. Januar 2017, 18:38

    Auch wieder toll fotografiert und bearbeitet !
    Gruß
    Ottmar
  • hermann11430 2. Januar 2017, 12:47

    das ist eine besonders gute Licht-Schatten-Wirkung und ein super Bildaufbau für eine beeindruckende Landschaft - gefällt mir sehr, lg hermann
  • schwarz.licht 5. November 2016, 9:55

    Sehr schöne und stimmungsvolle Aufnahme! Starke Aussicht (an so einem Fleck könnte ich stundenlang bleiben! Menschenleer und still.... man hört nur den Wind und das Meer! Hammer Foto! VG Sascha
  • Jens Lotz 11. Oktober 2016, 22:01

    gut, dass Du abends da warst. gute atm.Tiefe.
    LG jens
  • guenther919191 6. Oktober 2016, 15:49

    sehr schönes bild, tolle landschaft, gratuliere!
    l.g. vom günther
  • Ulrich Stefanski 30. September 2016, 18:47

    Beeindruckende Fotoarbeit*********************
    Gefällt mir sehr gut.
    LG
    Ulrich
  • Christa Daum 9. September 2016, 10:37

    Wunderschön! Der weiße Saum der Gischt macht für mich das Foto und natürlich das fantastische Licht! Kompliment von Christa