Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

... Haus über den Wolken ...

... Haus über den Wolken ...

570.799 413 Galerie

David Kaplan


kostenloses Benutzerkonto, Schwarzenberg

... Haus über den Wolken ...

neoHDR mit insgesamt 400s Belichtungszeit. Aufgenommen zwischen dem Mythen und dem Lauerzersee in der Zentralschweiz.

Über konstruktive Kritik freue ich mich stets.

Technische Eckdaten:
Blende: f/1.4
Brennweite: 24mm
ISO: 200
Kamera: Nikon D700

Ich danke allen, die sich mit meinem Bild auseinandergesetzt haben und ganz besonders Michael Schellinger, der mein Bild für die Galerie vorgeschlagen hat. Damit geht ein lange währender Wünsch in Erfüllung.

Da immer wieder danach gefragt wird: neoHDR ist eine von mir entwickelte Technik und Software, welche die gesamte Bewegungsproblematik bei HDRs löst. Ich habe verschiedene Algorithmen implementiert. Einer davon ist auf Sternenspuren optimiert. Damit ist es mir möglich, so lange zu belichten wie ich will, die Sternenspuren werden immer zurückgerechnet und das Licht jedes Sterns aus allen Belichtungen übereinandergelegt. Dadurch werden auch die schwachen Sterne immer deutlicher sichtbar, je länger ich halt belichte. Das funktioniert alles automatisch, so dass ich am Schluss nur noch Tone Mapping und andere normale Bildkorrekturen machen muss. Die Sterne im Bild sind alle echt und kommen einzig und alleine aus den einzelnen Belichtungen, die ich vor Ort gemacht habe.
neoHDR ist im Moment nicht öffentlich verfügbar.

Kommentare 415

  • Michael Jo. 10. Mai 2020, 23:51

    ich finde's excellent gemacht
    und / bzw. gelungen,
    Chapeau !
    die Kritik weiter unten mag berechtigt sein;
     aber seit  digital photographiert wird,
    kann man sich auch dieser Möglichkeiten bedienen,
    - zumal wenn deren Autor dazu explizit zum  Making Of
    steht und es erläutert !
    (haben wir früher in der duka nicht auch gelegentlich
    experimentiert und gepusht, was die Chemie hergab .. ?!)

    LG., Michael
  • JWG-Photography 9. Oktober 2019, 23:21

    S U P E R + + + + +  lG Jochen
  • K.-H.Schulz 8. Oktober 2019, 12:11

    Kritik hin oder her.
    An dieser Präsentation ist nix aus zusetzen
    ich glaube nicht ,das man aus der Entfernung sehen kann ob die Sterne rund sind,oh
    Deine Aufnahme ist in der Bea und in der Präsentation Spitze
    LG:karl-heinz
  • Jupp Kaltofen 23. Dezember 2018, 17:43

    Also mir gefällt das Bild - Sterne hin Sterne her. Es gibt eben für alles ein Problem.
    Die Verteilung erscheint mir auch etwas zu gleichmäßig - es stört mich aber gar nicht. Wenn ich hier aus dem Dachfenster die 30mm f/1.4 Linse in den Himmel richte, sieht man leider nicht soviel Himmel oder Sterne. Die Beleuchtung der Stadt lässt die Kamera für Sterne erblinden. In den USA war das anders. Ich konnte mit bloßem Auge die Milchstraße sehen. Man kann wohl nicht alles haben.
    Das Bild wirkt surreal und ist farblich schon ein Hingucker.

    lg Jupp
  • Marcus-Bremen 2. November 2018, 1:15

    Hallo David,
    habe eben durch Zufall Deinen Account und Bilder entdeckt und das mit Freude! Wir sind hier ja in der fc und nicht in irgendeinem Wissenschaftlichen Forum, daher ist für mich die Wirkung eines Fotos beim ersten Anblick und der Zeit die ich dann darauf verweile das entscheidende Kriterium und nicht ob es genaue Sternen Stände oder so gibt. Also an dieser Stelle bitte weiter so!
    Grüße aus Bremen
    Marcus
  • Wolfgang Plamper 21. Oktober 2018, 3:53

    Oh, ich kann meinem Vor-Kommentatoren nicht ganz folgen:

    Der Sternenhimmel sieht nicht nur sehr künstlich aus, er ist auch künstlich. Wer sich in der Astronomie ein wenig auskennt, sieht das sofort, zumal mit ISO 200, NIEMALS auch nicht entfernt, ein so gleichmäßig mit Sternen gespickter Himmel aussieht. Sterne verteilen sich nun mal nicht gleichmäßig. Die Sonne mit dem Planeten Erde ist ein winziger Teil in einer Galaxie, deren Sternen im Zentrum dichter sind, als am Rand und nicht gleichmäßig. Wer genauer hinschaut, erkennt kein einziges Sternbild, nur eine chaotische Verteilung von Punkten, die dazu noch alle die gleiche Farbe haben.

    Wie zu dem Bild 70 Lobe und dazu noch 421 öffentliche Favoriten kommen, ist mir unerklärlich.

    Ja, die FC-Freaks sind sehr kritisch und glauben alles was sie sehen. ;-))

    LG Wolfgang
  • messer jocke 15. Juni 2018, 20:49

    Wirklich beeindruckendes Bild mit Sternenhimmel und Wolkenschicht im Tal und dann noch der Schnee.
    lg messerjocken
  • Nadine Rehm 12. Januar 2018, 21:09

    Was für ein fantastisches Bild.
    Mit einer wunderbare Stimmung.
    Grüße Nadine
  • HP Koch 19. Dezember 2017, 23:08

    wenn auch noch nicht öffentlich verfügbar.. das ist der hammer
    mate
    lg hp
  • Mike Pietzonka 6. Juli 2017, 19:31

    Starkes Foto
  • Ruedi of Switzerland 30. Juni 2017, 9:10

    Da bleibt mir mal der Kiefer unten ... vor Staunen. Uneingeschränktes Lob.
    HG Ruedi
  • Mike Pietzonka 28. Juni 2017, 20:39

    Starkes Foto
  • Benjamin-Zocholl 11. März 2017, 17:44

    Ein sehr stimmiges Bild. Hier passt fast alles, das einzige was ich etwas störend finde, und das ist keine kritik, weil man daran nicht viel änder kann, sind die Zäune beim Haus. ich finde die lenken etwas ab von dem Panorama. ansonsten sehr schöne Arbeit!
  • Fotolehrling 1 15. Februar 2017, 16:20

    ein beneidenswerter Anblick ..
    VG
  • Luca Staaden 23. Dezember 2016, 10:51

    Da kann man nichts negatives zu sagen.
    LG. Luca.

Informationen

Sektion
Ordner Schweiz
Views 570.799
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D700
Objektiv ---
Blende 1.4
Belichtungszeit 1600
Brennweite 24.0 mm
ISO ---

Auszeichnungen

Galerie 27. Januar 2011
446 Pro / 295 Contra