Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Filzbiene auf Heidekraut

Filzbiene auf Heidekraut

938 15

Bernd Bellmann


Free Mitglied, Lehrte

Filzbiene auf Heidekraut

Die Filzbiene (Epeolus variegatus) ist eine Kuckucksbiene, das heißt sie kümmert sich nicht selbst um die Aufzucht ihrer Nachkommen, sondern sie legt ihre Eier in Nester von anderen Bienen bevorzugt von Seidenbienen. Die Seidenbienen wiederum sind einzeln lebende Bienen (Solitärbienen), die sich Niströhren im Sandboden anlegen.
Da die Filzbiene nur etwa 7mm lang wird, ist die Tiefenschärfe auf dieser Aufnahme trotz stark geschlossener Blende äußerst gering.
Canon D60, 100/2.8 Makro, Bl. 16, 1/125sec, 400 ASA, Bildauschnitt entspricht etwa 8 x 12 mm, am 1.9.2002 in einem Heidegebiet nördlich von Gifhorn

Kommentare 15

  • Jürgen Gräfe 28. November 2003, 17:45

    Ich bin bei stöbern auf dich (deine Bilder ) gestoßen. Du arbeitest wirklich gekonnt und mit Fachverstand Ganz prima.
    Jürgen
  • Ernst Hobscheidt 9. Februar 2003, 18:06

    ein sehr schönes Foto.
    Gruß Ernst
  • Edeltraud Vinckx 8. Januar 2003, 21:45

    Auch dieses Makro ist einseme Spitze.
    Da kann man nur staunen.
    Gruß Edeltraud
  • Detlef Liebchen 5. Januar 2003, 13:39

    Naja, 400ASA ist sicherlich ein Problem. So schlimm finde ich das Rauschen aber nicht. Meiner Meinung nach prima geworden!

    LG Detlef
  • Eduardo Lobo Dias 5. Januar 2003, 1:48

    Hello Bernd
    Another great macro, PRO....
    Gratulations
    Cheers
  • Bernd Bellmann 4. Januar 2003, 23:01

    @hawi,
    ich denke, dass die Filzbiene eher nicht an solche Nisthilfen geht, weil die Wirtsbienen (verschiedene Seidenbienenarten) eigentlich nur im Sandboden ihre Nester anlegen. Es gibt aber noch andere Kuckuckbienen, die der Filzbiene ähnlich sehen und andere Wirte benutzen. Ich habe zum Beispiel im März letzten Jahres zufällig eine Wespenbiene beobachtet, wie sie gerade in das Nest einer Sandbiene eingedrungen ist, nachdem die Wirtsbiene es gerade verlassen hatte. Darüber könnte ich demnächst eine kleine Fotoserie zeigen.

    @alle,
    vielen Dank für eure Anmerkungen. Das leichte Rauschen im HG liegt vermutlich an der 400ASA-Einstellung. Außerdem hatte ich zu dem Zeitpunkt leider einige Staubkörner auf dem Aufnahmechip.
    Bernd
  • Hans-Wilhelm Grömping 4. Januar 2003, 22:36

    Das schaue ich mir auch im Winter sehr gern an- tolles Foto der Filzbiene (geht die auch in Nisthilfen für Wildbienen, meine ich hätte sie an einer gesehen?) Gruß Hawi
  • Wolfgang Ley 4. Januar 2003, 0:24

    Schönes Macro - ich liebe Wildbienen! Gruß Wolfgang
  • Hans - Jörg Blackstein 3. Januar 2003, 21:37

    Ein ganz starkes Makro.
    Gefällt mir ausgezeichnet.
    Viele Grüße Hans
  • Jörg-D. Lenz 3. Januar 2003, 21:08

    Sehr schönes Macro !!! Kannte ich noch nicht, die Biene .
    Gruß Jörg
  • Leo Sch. 3. Januar 2003, 20:40

    Sehr Beeindruckend eingefangen. Vorsicht beim Schärfen.
    Gruss Leo
  • PAUL H. WEISSBACH 3. Januar 2003, 20:06

    Hallo Bernd,
    beim allgemeinen Durchklicken wirkte Dein Bild wie eine rote Ampel auf mich. Klasse gemacht, Dein Foto!
    Stelle Dir vor welch ein Zufall, ich habe sowas aehnliches vor ein paar Tagen gesehen, aber wesentlich kleiner, ich schaetze max. 3mm, vielleicht ist das der Bruder?
    Gruss Paul

  • Werner Oppermann 3. Januar 2003, 19:39

    Sehr starkes Bild, Bernd.
    Toll...........

    Gruss Werner
  • Ch. Ho. 3. Januar 2003, 19:22

    Sauberes Makro. Würde aber diesmal fast sagen etwas überschärft. Der HG ist schon leicht gepixelt. Passiert bei mir auch, da greif ich dann schon mal zum Weichzeichner oder schärfe ein bisschen weniger.

    Gruß
    Christian
  • Thomas Seehaus 3. Januar 2003, 18:40

    Mal wieder ein Wahnsinns-Makro!
    Gratulation Thomas