Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Wespenbiene in Aktion

Wespenbiene in Aktion

1.452 7

Bernd Bellmann


Free Mitglied, Lehrte

Wespenbiene in Aktion

Diese Wespenbiene (Nomada sp)ist wie die Filzbiene eine Kuckucksbiene. Hier wartet sie gerade vor dem Nest einer Sandbiene (Andrena sp) bis diese ihr Nest verschlossen hat und verläßt. Im HG hinten rechts kann man noch den Kopf der Sandbiene erkennen. Im nächsten Bild sieht man die Sanbienen beim verschliessen der Sandröhre von ihrem Nest.

Sandbiene beim Verschließen der Neströhre
Sandbiene beim Verschließen der Neströhre
Bernd Bellmann
Nach dem Abfliegen der Sandbiene beginnt die Wespenbiene sofort sich in das Sandnest der Wirtsbiene einzugraben.
Wespenbiene beim Eindringen ins Wirtsnest
Wespenbiene beim Eindringen ins Wirtsnest
Bernd Bellmann
Im Nest der Sanbiene legt die Wespenbiene dann ihr Ei in eine Brutzelle der Wirtsbiene.
11 min. später erscheint die Wespenbiene wieder an der Oberfläche und beginnt sich zu putzen. Man sieht noch gut die Sandkörner auf ihrem Körper.
Wespenbiene verlässt Wirtsnest
Wespenbiene verlässt Wirtsnest
Bernd Bellmann
Nur 3 min später kommt erneut die Sandbiene mit neuen Pollen und verschwindet so schnell in der Erdröhre, das ich nur noch ihr Hinterteil ablichten kann.
Sandbiene verschwindet im Nest
Sandbiene verschwindet im Nest
Bernd Bellmann
Canon D30, 100/2.8, Bl.32, 1/125 sec, 400 ASA am 30.03.2002 bei Lehrte

Kommentare 7

  • Detlef Liebchen 6. Januar 2003, 9:20

    Vom Licht her eine etwas merkwürdige Stimmung. Wirkt leider etwas flach, sonst aber eine interessante Studie! Prima gemacht,

    LG Detlef
  • Thomas Seehaus 5. Januar 2003, 21:44

    Tja, so geht es halt oft. Hast ja meinen Artikel über die Ameisen gelesen. Da war es ähnlich. Ich habe erst zu hause kapiert, was ich gesehen habe. Es ist halt wichtig die Augen auf zu halten.
    Gruß Thomas
  • Bernd Bellmann 5. Januar 2003, 21:36

    Ich muß zugeben, dass ich die Wespenbiene und ihre Lebensweise vorher auch nicht gekannt habe. Ich wollte eigentlich nur dieses wespenähnliche Insekt fotografieren, weil ich gerade die D30 mit Makroobjektiv und Ringblitz für ein paar Tage zum Testen ausgeliehen hatte. Die Wespenbiene flog aber eine Weile sehr hektisch herum und blieb dann plötzlich ganz ruhig sitzen. Bei der Aufnahme habe ich dann erst die Sandbiene im Hintergrund gesehen. Als ich dann weitere Aufnahmen gemacht habe kam dabei schließlich diese Serie heraus. Ich habe dann erst nachher zuhause nachgelesen, was ich da überhaupt fotografiert habe.
    Heute würde ich die Aufnahmen eher mit Bl. 19 machen und 100 oder 200ASA verwenden. Ich habe mal Testaufnahmen gesehen, wonach, bei Makroaufnahmen mit der D60 und dem 100mm Makroobjektiv, die Schärfe ab Bl. 22 wieder abnimmt (evt schon Beugungseffekte?). Deshalb ist hier vermutlich wegen der Blende 32 die Schärfe noch niocht ganz optimal gelungen.
    Gruß Bernd
  • Ch. Ho. 5. Januar 2003, 21:16

    Tja ich bin so ein Mensch der bis jetzt so etwas nicht wahrgenommen hat aber durch die Fotografiererei bin ich jetzt aufmerksamer geworden. Hoffe sowas auch mal Aufnehmen zu können. Danke an dieser Stelle für die klasse Doku. Die Serie ist wirklich 1a.

    Gruß
    Christian
  • Thomas Seehaus 5. Januar 2003, 19:45

    Klasse fotografiert, ein hochinteressantes Dokument. Die meisten Menschen würden so etwas übersehen.
    Herzlichen Gruß Thomas
    (Wenn Du so weiter machst, motte ich meine Kamera ein.) ;-)
  • Hans-Wilhelm Grömping 5. Januar 2003, 17:04

    Ein richtig wissenschaftlich interessantes Dokument zeigst du uns heute- gut beobachtet, gut fotografiert und für mich Motivation, mich im Frühjahr auch verstärkt um Wildbienen zu kümmern. Gruß und danke für die Mühen, hawi
  • Bernd Bellmann 5. Januar 2003, 16:27

    Weitere 10 min später konnte ich dann nochmal die Sanbiene in voller Schönheit mit einer neuen Portion Pollen fotografieren.
    Sandbiene bringt neue Pollen
    Sandbiene bringt neue Pollen
    Bernd Bellmann