Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Ein wehrhaftes Bollwerk

Ein wehrhaftes Bollwerk

2.211 7

Klaus Duba


World Mitglied, Walldorf ( bei Heidelberg )

Ein wehrhaftes Bollwerk

Mal wieder was aus der Archivkiste.
Hierzu natürlich wieder ein paar Infos
Die stürzenden Linien habe ich übrigens bewusst beibehalten. ;-)

Die Burg Breuberg steht auf dem Burgberg der Stadt Breuberg im Odenwaldkreis. Sie gehört wegen ihres guten Erhaltungszustands zu den eindrucksvollsten Burganlagen in Südhessen bzw. im Odenwald. Prägend für die Geschichte der ursprünglich stauferzeitlichen Burggründung war nach dem Aussterben der Herren von Breuberg der geteilte Besitz verschiedener, teilweise konfessionell unterschiedlicher Adelsgeschlechter. Sie bildete den Mittelpunkt der Herrschaft Breuberg und wurde zeitweise als Residenz genutzt. Große Teile der Substanz dieser Epoche sind erhalten, von denen besonders die Bauten der Gotik und Renaissance von Bedeutung sind. Regionale Bekanntheit besitzt die Burg als Jugendherberge sowie Sitz und Museum des Breuberg-Bundes, der die geschichtliche Erforschung des Odenwaldes fördert.
Ebenso wie die Veste Otzberg wurde Burg Breuberg wahrscheinlich um oder kurz nach 1200 von der Reichsabtei Fulda unter Abt Markward I. gegründet, um fuldische Besitztümer im Odenwald wie das Kloster Höchst zu sichern.Die Vogtei befand sich im Besitz der örtlich begüterten Edelherren von Lützelbach, die sich daraufhin Herren von Breuberg (auch Reiz von Breuberg) nannten. Ihre Stammburg wurde bisher in der Nähe der Lützelbacher Kirche vermutet. 2001 zeigte der Fund eines starken Fundaments beim Ausheben von Leitungsgräben, dass diese Vermutung wahrscheinlich richtig ist (Burg Lützelbach).1189 wurde erstmals urkundlich Conradus Reiz de Lucelenbach erwähnt,später im Jahre 1222 ein Konrad II., der mutmaßliche Sohn des Erbauers, als Konrad Reizo von Bruberc.
Der Burg kam von Wertheimer Seite eine wichtige Rolle in der Territorialpolitik zu, weshalb die Grafen bemüht waren, sie nach und nach vollständig zu erwerben. Doch erst 1497 unter Graf Michael II. gelang dies mit dem Kauf des letzten Anteils. Etwas mehr als 50 Jahre, zwischen 1497 und 1556, besaßen die Grafen von Wertheim die Burg vollständig. Viele Baumaßnahmen fallen in diese Zeit, insbesondere die Anpassung der Befestigung an die Feuerwaffen mit dem Bau der Geschütztürme und der Kanonenplattform (Schütt).In der Burg wurden neue Gebäude errichtet, so das Wertheimer Zeughaus (1528) und Teile des Torbaus. Breuberg wurde damit zu einer kleinen Wertheimer Residenz, aber auch zu einer Festung gegen die Ambitionen größerer Landesherren wie die Landgrafen von Hessen, die Mainzer Erzbischöfe oder die Kurpfalz. Bereits 1378 war unterhalb der Burg die Stadt Neustadt als Burgsiedlung gegründet worden.

Quelle: Wikipedia

Kommentare 7

  • Petra-Maria Oechsner 15. Januar 2018, 11:41

    mir gefällt das foto gaenau so sehr gut :-)
    dadurch wirkt die burg sehr mächtig und dominant...
    und diese wirkung sollte sie früher ja auch haben
    lg petra
  • Rm Fotografie 14. Januar 2018, 13:32

    und genau die stürzenden linien fand ich auf anhieb sehr gut...kommt die dynamisch und lebendig rüber...klasse auch die bildqualität

    liebe grüße
    ruthmarie
  • Roland Brunn 14. Januar 2018, 11:20

    Das Mauerwerk mit dem Blick hinauf zur Burg sieht Klasse aus. Das man bei dieser steilen Perspektive keine Ausrichtung mehr hinkriegt ist klar, Klaus !
    VG Roland
  • Günter K. 13. Januar 2018, 18:00

    da war ich schon öfters zugange die burg mit Petra war ich da such schon auf einer unserer odenwaldtouren. warst du da drin, da ist eine sagenhafte stuckdecke zu sehen mit pikanten Szenen ;-) so gedrängt richtig gut, auch die stürzenden Linien passen ausnahmsweise. und Mitglied im Breubergbund bin ich natürlich auch ;-) die burg ist intakt und bietet auch einer Jugendherberge eine Heimstatt ....
    • Klaus Duba 13. Januar 2018, 18:04

      War leider damals zu spät dort Günter. Besichtigung innen war nicht mehr möglich. Aber die Anlage hat mich fasziniert und ein zweiter Besuch ist geplant
      LG
      Klaus
  • Vitória Castelo Santos 13. Januar 2018, 17:58

    Sehr schön.... tolle Aufnahme
    LG Vitoria
  • Elke H.R. 13. Januar 2018, 17:53

    Manchmal ist es besser,nicht zu entzerren,denn so wirkt es natürlicher.Ein gutes Motiv mit sehr guter Info und wieder bestens festgehalten,Klaus !
    Ich wünsche Dir ein schönes WE.
    LG Elke

Informationen

Sektionen
Ordner Schlösser und Burgen
Views 2.211
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv EF17-40mm f/4L USM
Blende 11
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 17.0 mm
ISO 100

Gelobt von

Öffentliche Favoriten