Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Klaus Beyhl


Free Mitglied
[fc-user:818848]

Über mich

Ich bin..... ein (hoffentlich) lebenslang Lernender

http://www.youtube.com/watch?v=HNuIUbVBW-A

Aufgewachsen in Baden Württemberg im schönen Hohenlohe. Fotografieren ist seit meiner frühen Jugend eines meiner Hobbies.
(Zu meinem Glück hatte ich in der Schule einen engagierten Lehrer, welcher eine Foto AG betrieb. Dort habe ich noch gelernt mit "Chemie" umzugehen, weiß was Silberbromid ist und kann einen optischen Vergrösserungsapparat bedienen. Natürlich braucht man das alles heute nicht mehr, aber es hat viel Freude bereitet auf diese Weise die Grundlagen der Fotografie kennen zu lernen)

Meine allererste "Kamera" war eine aus einem Schuhkarton selbstgebaute
Lochkamera, in der ein Phosphorplättchen als "Sensor" (lach...) Verwendung fand.
Sie konnte lediglich (auf den Kopf gestellt natürlich) eine vor ihr brennende Kerze abbilden. Damals war ich ca. 12 Jahre alt.
Die nächste war dann eine Viva 126, die ich kürzlich auf dem Dachboden wiederfand. Sie scheint tatsächlich immer noch zu funktionieren.
An primitivem Aufbau ist sie nicht zu unterbieten, aber mehr gab mein selbstverdientes (Taschen-) Geld (Zeitungen austragen) damals (1970) einfach nicht her.
Wens interessiert, ich fand sogar noch ein Bild von Ihr im Netz: http://camerasdownunder.com/gallery/displayimage.php?album=36&pos=26

Die erste Spiegelreflex war eine Rolleiflex SL 35 die ich immer hoch habe. Dann kam eine Minolta 7000 und anschließend lange Zeit nichts. Die erste digitale war eine Samsung für damals 700 DM, die mit 2 M Pixel schon erstaunlich gute Bilder machte. Anschließend eine Powershot G5, deren Fernsteuerung vom PC aus ungeahnte Möglichkeiten erschließt, die ich auch gern nutze. Allerdings ist die Auslöseverzögerung dieser Kamera heute nicht mehr akzeptabel. Im Moment habe und nutze ich umfangreich eine Nikon D70 mit 3 Objektiven (u. a. ein Voigtländer Makro) und eine "Westentaschenkamera" Casio Exilim, die so gut wie überall mit hinkommt ;). Ich hab mich hier mal testweise angemeldet. Sollte mich der Kontakt zu anderen Fotointeressierten hier inspirieren, werde ich sicher bleiben.
(Vor ein paar Jahren testete ich einmal ausführlich die Sigma SD 9 - diesen Bericht habe ich auf einer sehr gut gemachten Hompage eines Hobbyfotografen unterbringen können. Hier ist der Link --- http://www.henner.info/sd9.htm ---Empfehlenswert ist die komplette Seite von Henner Helmers. Er gibt Hintergrundwissen, wie es nur ein SEHR ambitionierter Fotograf haben kann auf tolle Weise weiter ! )

Nachtrag: Heute, 9.10.2014 war ich nach langer Zeit einmal wieder auf Henner Helmers Seite und musste dort lesen, daß er bereits letztes Jahr verstarb.
Wie man dort erfährt, wird seine Seite noch eine Weile erhalten bleiben und ich empfehle jedem, einmal vorbei zu schauen. Hochinteressant und sehr gut gemacht. Mit viel technischen Erklärungen und praktischen Tipps.
Er möge in Frieden ruhen - und Danke für sein Engagement im Netz!
http://www.henner.info/index_h.htm
*********************************
Seit ewigen Zeiten habe ich hier nichts mehr hochgeladen oder kommentiert. Zwischenzeitlich ist auch "fototechnisch" bei mir einiges passiert. Ich hoffe, ich komme dazu in naher Zukunft hier wieder etwas aktiver zu werden. Tausende Bilder (Mit einer Nikon D200) wurden zwischenzeitlich "geschossen" . Ausserdem liebäugle ich mit der gerade erschienenen Nikon D800 oder D600. Auch ein Grund, warum ich hier wieder vorbei schaute. Ich wollte Erfahrungen "lesen" und mir Bilder dieser Apparate hier ansehen. Allerdings - bisher sah ich nichts, das mich "vom Hocker gehaun hätt´" ;-) .
Aber ich mach mich weiter "schlau".............
*****************************************
Ja, meine neusten Fotos dokumentieren es: Ich hab "zugeschlagen" - und das gleich mehrfach.
Zum einen eine Sony NEX-C3.
Was mich an ihr reizte, war, dass sie sehr handlich ist. Zum anderen mein "Spieltrieb", wissend, dass das geringe Auflagemaß förmlich dazu einlädt "alte Schätzchen" oder generell Fremdobjektive an sie zu adaptieren.
So kann ich zwischenzeitlich all meine alten Minoltaobjektive, wie auch meine neueren Nikkore, hervorragend an ihr nutzen .
Da ich eh meist manuell arbeite, ist mir das manuelle Fokussieren hierbei keine große Last, zumal eine gute Fokushilfe eingebaut ist. Man sieht alle auf der Schärfenebene abgebildeten Dinge mit einem Farbsaum der eigenen Wahl.
Der Chip der Cam ist für die Größe ausgesprochen gut. Auch das Standardzoom 18-55 ist weit besser als sein Ruf! (Viele Leute plappern oft nur "gehörtes" nach .....;-) )
Das Menü allerdings ist eine Katastrophe, aber wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, macht das kleine Teil viel Freude (und günstig ist sie auch !)
Ich habe mir schon vor Jahren eine "Digitalisierungsanlage" für Negative und Dias gebaut. Diese besteht aus einem Lichtkasten, der eine exakte 24x36mm Lichtöffnung hat, sowie einer aus einem Bohrmaschinenständer gebauten Cam-Halterung. Als Objektiv verwende ich ein Voigtländer Makro mit Vorsatzlinse.
Die letzten "Scans" -jetzt mit der NEX-C3 - sind um Klassen besser, als mit einem professionellen Nikon Super Coolscan 5000 ED eingescannte Bilder! Allerdings müssen sie (Rohdaten!) UNBEDINGT in Lightroom nachbearbeitet werden, da erst dann der volle Dynamikumfang des Negatives oder Dias reproduziert werden kann. Das ist zeitintensiv (5-10 Minuten/Bild sollten veranschlagt werden).

Die weitere Anschaffung - es wurde die Nikon D600.
Mein bisheriger Eindruck: Die Bildqualität ist fantastisch. Das beste was ich je bei einer digitalen Cam erlebte!
Mit dem Standardobjektiv 50mm / 1,8 hat sie einen hohen Suchtfaktor ;-)
Es ist, als würde man die Welt mit einem beidseitig auf Hochglanz polierten Glas betrachten. Ich bin froh, mich für sie entschieden zu haben.
Die Datenmenge der Alternative (Nikon D800, 36 MPixel) hätt` mich beim Entwickeln der Raw-Daten nur über Gebühr "warten lassen" und womöglich irgendwann genervt.
24 MPixel sind nach meinem Gefühl und dem heutigen Stand der Technik exakt die Bildpunktanzahl, die den optimalen Kompromiß aus Rechenzeit beim Aufnehmen und Weiterverarbeiten einerseits, und einer, für die meisten Anwendungsfälle mehr als ausreichenden Auflösung anderseits, darstellen.
Ich freu mich immer wie ein Kind, wenn ich mit ihr "auf Tour" gehe.

Mein Tip daher: Wer jetzt gerade mit dem Spiegelreflexfotografieren anfängt: Investiert nicht mehr in sog. Cropkameras. Ich bin mir nahezu sicher, irgendwann kommt der Wunsch nach echtem Kleinbildformat auf und ihr habt bei den Objektiven entweder eine Menge "Edelschrott" im Schrank, oder ihr müsst es mit Verlust "verramschen".
Übrigens: Ich hielt diese Crop-Objektive ( bei Nikon an DX zu erkennen ) immer schon für - nenn ich es mal vorsichtig "Etikettenschwindel". Benannt werden sie von der Brennweite her so, wie die Auswirkung der aufgedruckten Brennweite WÄRE, würden sie auf einer echten Kleinbildkamera (24x36) genutzt. Bei dem APS-C (Nikon DX) -Format allerdings haben Sie eine Brennweite die sich mit 1,5 multipliziert. (Aus einem 18-55mm wird also ein equivalentes 27-82,5mm).
Wer nun meint, er habe dann später an einer ECHTEN Kleinbildkamera ein ECHTES 18-55mm, täuscht sich. Denn wenn es ein DX (für APS-C Format gerechnetes) Objektiv war, dann deckt es auch nur einen DX Bereich ab, was bedeutet, die als Bild nutzbare Brennweite entspricht in ihrer Wirkung wie zuvor auch den (umständlich umgerechneten) 27-82,5 mm! Lässt man das Objektiv im "Vollformatbereich" (also Kleinbildformat 24x36mm) arbeiten, bildet sich eine schwarze Vignette ausserhalb des vom Objektiv erfassten Bereiches ab, die den in den Objektivdaten benannten Weitwinkelbereich stark abschattet bzw. begrenzt.
Man hat also die Wahl: Nutz ich das Objektiv im Kleinbildformat, dann habe ich eine fette schwarze Vignette die das eigentliche Bild stark beschneidet, ODER nutze ich das Objektiv an der Vollformatkamera im DX- Format, dann wird nur der mittlere Bereich des 24x36 mm- Sensors ausgefüllt, was in WIRKLICHKEIT nichts anderes ist, als ein (in Fachkreisen ja SEHR verpönter) Digitalzoom ;-) .
Also: Man kann die Kamera zwar auf "DX-Mode" umstellen, was zur Folge hat, dass man den Bildausschnitt wieder in vollem Umfang sieht, ABER: Es ist dann eben in seiner Wirkung WIEDER, wie auf dem APS-C Sensor, ein 27-82,5mm. Es war also nie ein "Echtes" 18-55 und es wird auch nie eines werden ;-) .
(Daß die Angaben der PHYSIKALISCHEN Brennweite wohl richtig sind, nutzt
dem Kunden hierbei nichts. Die wird er ohnehin nie nachrechnen ;-) . Die REALE AUSWIRKUNG des Bildbeschneidens jedoch ist exakt so (enttäuschend) wie oben beschrieben!
Gleiches gilt sinngemäß natürlich für ALLE APS-C gerechnete Objektive ALLER Hersteller!
Das ist Physik, resp. gerechnete Optik. Wers mir nicht glaubt, mag es empirisch ermitteln (uff deitsch: ausprobiera ....gg )
Darum o.g. Empfehlung beim "Neustart": Sich gleich für eine "Vollformat" - Kamera entscheiden um die dann gekauften ECHTEN Kleinbildobjektive (Bei Nikon FX genannt, markenübergreifend eben Objektive, die für das Kleinbildformat 24x36mm gerechnet und gebaut sind) "für die Ewigkeit" nutzen zu können.
Ich weiß, dass Vollformatobjektive per se (noch!) teurer sind als für APS-C gerechnete "Linsen". Aber mit steigenden Stückzahlen wird sich auch das verbraucherfreundlicher gestalten. Ausserdem investiert man DANN nur EINMAL!

Was ganz anderes: Wisst ihr was ein Paradoxum ist? ..... Je älter das Foto von einem ist, desto jünger sieht man darauf aus .... (whistle)
***************************************************************************

https://www.youtube.com/watch?v=3Wn91UhfTW0

.......in Memoriam an Robert Wolf, mit dem ich Quadro Nuevo 2 mal live erleben durfte:

http://www.ardmediathek.de/tv/DoX-Der-Dokumentarfilm-im-BR/Vom-Lieben-und-Sterben/Bayerisches-Fernsehen/Video?bcastId=24831852&documentId=39101390

(Leider nicht mehr in der Mediathek, aber vielleicht findet man diese bewegende Dokumentation irgendwo im Netz....)

*************************************************************************************************
Das Sterben geht weiter: Anfang des Jahres verstarb Keith Emerson und vor 2 Tagen Greg Lake. Beide Gründer des Trios Emerson Lake & Palmer.
Tief betroffen stelle ich gerne ein Weihnachtslied von ihm ein - passend zur Adventszeit in der er am 7.12.2016 verstarb. Ruhe in Frieden, Du wunderbarer Musiker!
https://www.youtube.com/watch?v=U6-PAKOt7sM

Dies ist für einen Menschen, der mir sehr viel bedeutet:

Hier ein Titel von dem ich weiß, daß er gefällt: https://www.youtube.com/watch?v=d0NxhFn0szc

Kommentare 54

  • sarah s. 6. Mai 2018, 20:19

    Hallo, lieber Klaus! Danke für deinen ausführlichen Besuch
    in meinem Portfolio und die wertschätzenden Worte und
    vielen Lobe. Ich hab' mich sehr gefreut. Ich wünsche dir
    weiterhin viel Freude mit und an der Fotografie.
    Liebe Grüße
    Sarah
  • Haui 4. April 2018, 19:35

    Hallo Klaus
    Danke für deinen Gruss.Sah kurz bei deinen Links rein und ja klar,es gibt einiges an guter Musik.E.L.P. oder Led Zeppelin wie auch Hubert von Goisern habe ich Live gehört, und viele viele andere Musiker auch noch seit 1978.
    Meine Fotos verlinke ich ausschliesslich mit Musik aus meinem Fundus.
    Viel Spass beim durchstöbern.
    Mein Motto *auf der Suche nach dem ultimativen groove*..versende ich oft, das neuste aus meiner Sammlung an meinen Kollegen und Musikbegeisterten.

    https://www.youtube.com/watch?v=BSrAa55LiAo&list=RDBSrAa55LiAo&t=2

    Gruss Marcus
  • ernest.w 19. Januar 2018, 1:21

    Servus Klaus!
    Spät aber doch Danke für Dein Lob!
    Gruß E.
  • Klaus Beyhl 22. Dezember 2017, 18:51

    Ja, du hattest es versäumt dazu zu schreiben - mit dem IR.
    Daß du eine SD14 hast, find ich mutig. Aber auch ich hatte mal mit einer Sigma ein paar gute Bilder gemacht.
    Wenn man über die Nachteile hin weg sieht ....
  • Skorpionmann 22. Dezember 2017, 12:00

    Herzlichen Dank für die vielen Lobe, Bei dem IR Bild hast Du nicht recht, es ist nicht überbelichtet. Durch den Woodeffekt wird Chlorophyllgrün weiß wiedergegeben.Ich habe einen IR Handbelichtungsmesser, der IR exakt misst. Ich bin nach der SD14 Sigma trotz vielem Ärger und großer Ignoranz des Sigma Marketing der Marke treugeblieben. Ab dem 28.12.2017 bis 7.01.2018 ist eine Ausstellung in Karlsruhe-Grötzingen, wo ich 2 IR Bilder 140X70cm ausstelle +1 farbiges 100X70 cm.
  • Rita1 15. November 2017, 19:13

    Ich danke dir für deine freundlichen Worte zu meinem Portfolio und wünsche dir weiterhin viel Spaß am Fotografieren! Interessante Bilder hast du...
    LG von Rita
  • Der Köpenicker 22. Oktober 2017, 23:16

    Hallo Klaus, ein tolles und interessantes „Über mich“ hast Du verfasst. Weiter so.
  • Günter F. 20. Oktober 2017, 15:41

    merci :-)
  • Doris Wepfer 17. Oktober 2017, 7:34

    Hallo Klaus, vielen Dank für deinen Besuch auf meiner Seite, das hat mich sehr gefreut.
    Deine Bilder sind ebenfalls sehr schön und ich staune immer wieder wie die Männer ein gutes Auge haben für Details und die Natur. Weiter so. LG Doris
  • David Busch 13. Oktober 2017, 21:22

    Hallo Klaus, Danke für Deine Kommentare, schön wenn Dir meine Bilder gefallen, gerade auch, weil ich keine Spitzenlinsen nutze :) Dein fotografischer Werdegang gefällt mir, es ist auch immer schön zu lesen, welche Entwicklungen man reflektierend nimmt. Nun habe ich hier auch schon eine gewisse Zeit nicht mehr intensiv hineingeschaut, und die Fotografie war durch den jetzigen Umzug auch stark ins Hintertreffen geraten, jetzt wo man sich langsam eingelebt hat und vieles nun endlich an Ort und Stelle ist, werde ich bestimmt auch wieder öfters mal zur Kamera greifen, gerade auch, weil mich einige gesehene Bilder motivieren, auch Deine. Ich wünsche Dir noch viel Spaß in der fc und natürlich an der Fotografie. LG Dave
  • Madame Minolta 13. Oktober 2017, 20:33

    Hallo Klaus,
    herzlichen Dank für Deine Anmerkungen zu meinen Bildern und den lustig/schmerzhaften Link zum Biberbiss. Deine Seite muß noch eine Weile auf mich warten, Ich sitze auf gepacktem Koffer.
    LG Diana
  • helu559 29. September 2017, 10:37

    Übrigens deine Links liegen auch auf meiner Welle
    Danke https://www.youtube.com/watch?v=rCE-4sCVpgg
    heinz
  • helu559 29. September 2017, 10:17

    Hallo Klaus ... erstmal Danke ... hab dein Profil durchgelesen und bin da ganz deiner Meinung was Vollformat angeht. Da ich früher Analog fotografiert habe, besitze ich auch noch diverse Objektive welche auch im Einsatz sind. Siehe Vollmond und Orchidee.
    Kürzlich habe ich den neuen Boliden D5 und D850 getestet ( Wow ) 2 Fotos sind eingestellt ( allerdings original Nikon Jpeg _Raw Entwickler hinken noch hinterher _
    erstmal bis hierhin gr heinz
  • Piroska Baetz 17. März 2017, 17:38

    Lieber Klaus,
    Dankeschön für dein nette Kommentaren und das Lob.
    lg. piri
  • Kuhkie 3. November 2016, 23:26

    Hey Klaus, vielen dank für die AM zu Käfer ;)

    Eines der, meiner Meinung nach auch heute noch schönsten Fahrzeuge, nur mittlerweile leider viel zu schade für den Alltag.
    Das Problem mit der 6V Lima kenne bzw. kannte ich ;) Bei mir war Sie schon mit den zusätzlichen Rallyscheinwerfern stark überfordert.