Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helene Seidl


Basic Mitglied, Unterschleißheim

Frühlingsglöckchen

Pulsatilla vulgaris
Küchenschelle - Kuhschelle

Das Frühlingsglöckchen mit seinen blauen bis violetten Blüten war 1996 die Pflanze des Jahres. Sie ist nicht nur in ganz Europa rar geworden und steht daher unter Naturschutz, sie ist auch in der Heilkunde fast vergessen.
Nach alter griechischer Sage soll Pulsatilla oder die Küchenschelle aus den Tränen der Venus entstanden sein und auch bereits die alten Kelten kannten die Staude mit dem kriechenden Wurzelstock, im Mittelalter soll jeder Apotheker und Heilgelehrte sie verwendet haben bevor sie bis ins 18.Jahrhundert in Vergessenheit geriet.
Nun tauchte sie in der Homöopathie wieder auf und Hahnemann sammelte nicht weniger als 1153 Symptome zu dieser Pflanze.

Die Küchenschelle wird mit der Blüte ungefähr 20cm hoch. Sie blüht violett und je nach Lage von März bis April. Die glockigen Blüten hängen einzeln an den leicht gebogenen Stängeln. Die Blätter sind stark gefiedert und die charakteristischen Samenstände werden auch "alte Mannen" genannt, die Samen haben einzelne Flugorgane und werden durch den Wind in alle Himmelsrichtungen verteilt.


Frühlings-Adonisröschen
Frühlings-Adonisröschen
Helene Seidl



Adonis
Adonis
Helene Seidl



Pulsatilla
Pulsatilla
Helene Seidl



Küchenschelle
Küchenschelle
Helene Seidl



http://www.heideflaechenverein.de/projekte/garchinger_heide.html

Kommentare 28