Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
412 7

Angelika Witt-Schomber


World Mitglied, Heiligenhaus

Ernst des Lebens

Iris 10. Mai 2009


Meine Hunde leben wie behütete Kinder

sorgenfrei, eher zuviel betüddelt als zuwenig

ich denke, ich kann behaupten sie sind glücklich, körperliche Gewalt ist für mich undenkbar und geschrieen wird auch nicht

meine Freizeit ist Hundezeit ...

eigentlich halte ich alles von ihnen fern ... Hunger, Kälte, Schmerz muß in ihrem Vorstellungsvermögen keinen Raum einnehmen

diese Vergiftung war das Erste, das Iris in den fast 7 Jahren hier als ernsthafte Beeinträchtigung erlitten hat, sie ist vorher wie eine etwas weltfremde Elfe durchs Leben gedümpelt

noch ist sie nicht wie neu, ich sehe, daß sie beim Spazierengehen müde ist und wenn wir irgendwo bleiben legt sie sich hin

dieses Bild hab ich heute nachmittag von ihr gemacht, sie hat sich unbeobachtet gefühlt ... Iris sieht aus als wenn sie den Ernst des Lebens kennengelernt hätte, sie wirkt sehr nachdenklich und ist viel anhänglicher als vorher

ich hoffe, sie ist bald wieder der quirlige Trampel, der klettert und klaut und über beide Backen strahlt!


ISO 800
Besichtungszeit 1/50 sec
available light


Ich möchte mit diesem Bild meiner Lieblingsnachbarin Claudia danken, die uns Donnerstag so beherzt in ihr Auto gezerrt und zur Ärztin gefahren hat
sowie unserer Tierärztin Frau Dr Wiegand, die nicht zum ersten Mal unser rettender Engel war :)) !!

Kommentare 7

  • Baumbewohnerin 11. Mai 2009, 20:42

    Habe mir deinen Text gleich mehrmals durchgelesen. Er berührt, tut gut, klingt nach großer Wärme und Lebensverständnis - und bei allem auch sehr zart.
    Du verstehst sowohl in Bildern als auch in Worten gut auszudrücken, um was es geht.
    Ich freue mich immer wieder, dass es sowas gibt.

    LG
    Drea

  • Michael Düber 11. Mai 2009, 8:25

    für mich unverständlich das es so perverse Schweine gibt die zu sowas fähig sind.
    Bei uns stand am Woende auch ein Fall in der Tageszeitung das ein Labbi mit Nervengift verpackt in Meisenknödel der auf Maulhöhe hing vergiftet wurde, jede Hilfe kam zu spät.
    LG Micha
  • Achim L. 10. Mai 2009, 23:25

    Sie können nicht verstehen, was los ist. Aber dass ihre Leute helfen können, das lernen sie schnell. Sie wird wieder quirlig werden, aber deine Hilfe wird sie nie vergessen - so kenne ich das.
    LG, Achim
  • Günter Bonigut 10. Mai 2009, 21:38

    Freut mich sehr das Iris wieder wohl auf ist du spiegelst dich in ihren Augen wieder.
    Schöne Aufnahme von Iris
    LG Günter
  • Johanna Bettighofer 10. Mai 2009, 19:22

    ich hoffe auch, dass sie ihre sorgen bald wieder vergisst und wieder ganz die alte wird oder zumindest fast;-)
    lg johanna
  • Matthias Gallien 10. Mai 2009, 19:09

    Sie wird bestimmt bald wieder die alte sein... :-) Du und der Rest der Rasselbande werden schon dafür sorgen!
    Ein sehr intensives, nachdenkliches Portrait Deiner Iris.
    Lieben Gruß
    Matthias
  • -FG- 10. Mai 2009, 18:06

    Oh, die Arme, klingt gar nicht schön, Vergiftung. Oh wei, hoffentlich hat sie sich bald wieder ganz erholt. Sicher fühlt sie sich bei Dir sicher und ist deshalb anhänglicher geworden!

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Iris
Klicks 412
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz