Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Angelika Witt-Schomber


World Mitglied, Heiligenhaus

die Schindel

oder: manche Häueser sterben in Schönheit

sich selbst überlassen und jeder Witterung ausgesetzt zersetzen sie sich langsam und werden von der Natur erobert

Moos, Brennesseln und Brombeerranken breiten sich langsam aber unaufhaltsam aus, finden einen Lebensraum wie hier auf einer Schindel, die Kyrill von ihrem Platz geholt hatte; ich konnte sie nur fotografieren, weil die Stützbalken des Dachs durch den Sturm teilweise abgeknickt waren.

Leider war ich abends unterwegs und es gab keine Sonne ... dazu hatte ich mein Teleobjektiv mit, aber es gab keinen Platz, um Abstand zu den Motiven zu halten.

Ich lerne noch dazu! :)

ISO 1600
available light

Das Bild ist out of the box, nur beim Verkleinern ganz leicht nachgeschärft.

ISO 1600

Kommentare 4

  • JG Fotostyle 17. Mai 2009, 17:05

    Ein schöner Schärfeverlauf und ein tolles Motiv. Ich mag solche Bilder und Menschen die mit offenen Augen durch die Welt gehen und solche Motive entdecken.
    LG und einen schönen Restsonntag,
    Jörg
  • Ute K. 11. Mai 2009, 21:07

    Oh ja, ich liebe dieses Foto. Dieser zarte Moosbesatz, die Schindel durch den excellenten Schärfeverlauf mit einem Hauch romantischer Mystik umgarnt, die weichen Farben ... du siehst mich begeistert!
    lg, Ute
  • Dave Clements 11. Mai 2009, 18:17

    Gut gesehen, A. Gut komposition auch.

    SG Dave
  • Matthias Gallien 11. Mai 2009, 11:54

    Ein sehr schönes Detail, gut präsentiert... Gefällt mir, dass Du einen Blick für die scheinbar unbedeutenden Dinge hast!
    LG M.