Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Ende des Mattmarkstausees

Ende des Mattmarkstausees

654 4

Velten Feurich


World Mitglied, Dohna

Ende des Mattmarkstausees

Am Ende des Mattmrakstausees (hier mit Niedrigwasser) geht der Weg zum Monte- Moro- paß über Telliboden weiter. Als wir noch (jung!!) waren vor einigen Jahren sind wir das mal angegangen. Ab Telliboden waren aber noch größere Schneemengen und wir hatten leider die Grödeln vergessen. Deshalb sind wir umgekehrt und haben einen weiten Bogen durch das Ofental geschlagen. Das dicke Ende kam aber noch. In dieser recht einsamen Gegend haben wir am Ofenbach keine Brücke gefunden. Das Wasser war eiskalt mit starker Strömung und etwa knietief. Auf wahnsinnig glitschigen Steinen sind wir barfuß Schritt für Schritt immer erst eine feste Stelle für den Fuß suchend dort durch und haben eine Ewigkeit gebraucht. Wegen der wertvollen Sachen in den Rucksäcken bis hin zu den Schuhen durfte ja kein Ausrutscher passieren. Ein Erlebnis, daß uns immerim Gedächtnis bleiben wird.
Siehe auch

Früh am Mattmark
Früh am Mattmark
Velten Feurich

Kommentare 4

  • Lemberger 23. Dezember 2006, 21:07

    Dein tolles Bild erinnert uns an unsere Wanderung auf den Monte-Moro-Pass . Um 10 Uhr morgens standen wir oben, und konnten für ein paar Minuten die Monte-Rosa-Ostwand bewundern. Dann kam der Nebel und aus wars mit der herrlichen Sicht!
    VG und allen ein schönes Weihnachtsfest
    Hans und Maria
  • Karin Gregan 23. Dezember 2006, 14:54

    Hallo Velten!
    Auch ich kann beim Anblick des Stausees an meine Erlebnisse dort zurückdenken und tu das sehr gern....
    Dir und Deiner Familie wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest - natürlich auch allen anderen FClern! LG karin
  • Ralf Schauer 23. Dezember 2006, 12:08

    @Ralf S.: Das Unglück war am 30.08.65!
    Es stürzten etwa 1 Mio Kubikmeter Eis von der Gletscherzunge ab.
    Viele Baubaracken wurden zerschmettert. 88 Menschen fanden dabei den Tod.
    Dies war beim Bau des Staudammes.
    @Patrick: Habe dort schon viele sonnige Stunden verbracht und viele Touren gemacht.
    @Velten: Danke nochmals für die speziellen Weihnachtsgrüsse mit dem Liskamm. hat mir sehr gefallen und hat mich sehr gefreut!
    Zuoberst im Ofental gibts eines meiner Lieblingsbiwaks.
    Dort kann man ohne viel Anstrengung -aber weglos- hingelangen. Dort kann man die Einsamkeit der Natur geniessen. Ist einer meiner Geheimtipps...
    VG und allen ein FROHES WEIHNACHSFEST!
    Ralf
  • Ralf S. 23. Dezember 2006, 8:37

    Oh ja, an den Weg am gegenüber liegenden Ufer erinnere ich mich gerne. Damals ging es zum Monte-Moro-Paß mit tollem Blick auf die Monte-Rosa-Ostwand.

    Der Mattmarkstausee erinnert mich aber auch immer wieder an ein furchtbares Unglück (Lawinenabgang), ich glaube vor über 50 Jahren (?) war es.

    Auch Du ,Velten, hast Deine Erinnerungen an diese herbe Gegend - und denkst heute gerne an dieses kleine Abenteuer zurück. Auch dass ist es, was Wandern, Bergsteigen etc. ausmacht: erinnern, nachdenken, zufrieden auf das Erlebte blicken.

    Ein frohes Fest wünscht
    Ralf