Ob Wechselobjektive, Schwingspiegel oder Messsucher. Hier findest Du alle Themen rund um die Systemkamera.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
fotocommunity-Team

Forenleitfaden

Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünscht Euch,
Sören Spieckermann, Adminteam
21.03.15, 21:20
Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünscht Euch,
Sören Spieckermann, Adminteam
1.917 Klicks
Holger L

Ist Premium wirklich der "Ausweg"?

Zitat: roro ro 10.02.16, 17:44Jeder ist frei sich was zurecht zu definieren. Schon ein interessanter Ansatz, auf den Sensor geleitete Lichtmenge und Freistelleignung auszublenden und unabhängig von der Sensorgroesse alles mit nominal fmax 2.8 als Premium fest zu schreiben. Denk grad an eine Premium-Kompaktkamera mit Mini-Sensor + 2.8er Standardzoom und roll dabei die Augen. Fuer mich unbrauchbar, aber immerhin klein.
:-) ro
Les mal was ich schreibe. Ich blende nichts aus. Und was bei Kompaktkameras geht und Premium ist, weis ich nicht und interessiert mich auch nicht. Wir sprechen hier von Wechselobjektiven. Ich stelle mir gerade ein f/4 Zoom an meiner KB Kamera vor. Für mich unbrauchbar, aber immerhin klein.
2.392 Klicks
Alexander Geißenberger

Sony a7 ii Kit enttäuscht

Zitat: Anton Fuhrer 10.02.16, 11:37Zitat: AdrianG 10.02.16, 04:26Das Problem im hellschwarzen löst sich dadurch vermutlich nicht, aber durch steilere Kurven kannst Du hier das hellschwarz absaufen lassen und das farbrauschen damit.

Das wäre dann eine Nachberarbeitung, oder?

Das wäre eine Nachbearbeitung. Damit wollte ich sagen, dass dieses Problem leicht los zu werden ist, und man sich dadurch im Aufnahmezeitpunkt nicht zu Massnahmen verleiten lassen darf, die an anderer Stelle für schwer zu handhabende Probleme sorgen.

Zitat: Anton Fuhrer 10.02.16, 11:37Zitat: AdrianG 10.02.16, 04:26Weiter hättest Du das Rauschen deutlich verringert, wenn Du statt des 85er das 55er genommen hättest.

Warum?

1. Ein 55er gibt Dir bei gleicher Blende mehr Schärfentiefe als ein 85er und scharfes rauscht in der Regel weniger als unscharfes.
2. Ein 55er hältst Du mit einer 2/3 Blende längeren Belichtungszeit.

Zitat: Anton Fuhrer 10.02.16, 11:37Zitat: AdrianG 10.02.16, 04:26Hi ISO Fotos werden um so besser, je mehr Du davon machst. Ein rotlastiges Foto reagiert anders als ein blaulastiges, etc.

Warum, bzw. was kann ich denn verbessern, wenn ich mehr davon mache?

Du lernst genauer, was unter welchen Bedingungen passiert, und wo für Dich der beste Kompromiss liegt. Und wenn Du viele Hi ISO Bilder gemacht und betrachtet hast, stört Dich das Rauschen mit der Zeit weniger, weil Du es als Teil der Stimmung anerkennst und es mehr gestalten als vermeiden lernst. Ich finde zum Beispiel das Rauschen in dem Fenster stimmig, nur die Hautartefakte gefallen mir nicht.

Zitat: Anton Fuhrer 10.02.16, 11:37Zitat: AdrianG 10.02.16, 04:26Du hättest bei der Belichtungszeit noch Luft gehabt.

Jein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Personenaufnahmen (gerade, wenn die Personen nicht posieren, sondern sich wie hier leicht bewegen) mit längerer Zeit als 1/160 der Schaden durch Bewegungsunschärfe größer ist als die Unschärfe, die durch höhere ISO verursacht wird. Liegt an der hohen Auflösung der Kamera und wahrscheinlich auch daran, dass die Kamera keinen elektronischen Erstvorhang hat. Letzteres wollte ich immer schon an der A7RII testen. Weiss jemand, ob es da besser ist?
Leichte Bewegungsunschärfe kostet Dich weniger Format als Farbartefakte der Haut. Denk Dir einfach, die Kamera habe nur 16MP. Man kann problemlos leben mit 16MP. Hierzu ein Extrembeispiel:

Da war ähnliches Licht wie in Deinem Beispiel, aber 4 Blenden weniger davon. Das ist das RAW, mit "Vorschau" 1/3 Blenden abgedunkelt und den Kontrast verstärkt. Es ist jetzt also noch eine Blende überbelichtet, darum sieht es so hell aus. man könnte sagen, es ist auf die Mitten belichtet. Als Foto von der Hauskatze würde man es so sicher nicht machen, stell Dir einfach vor, es sei das Marsupilami. Hier noch ein Ausschnitt davon:

Ich habe das 56er mit 1/15 gehalten, hier sieht man was bei der Blende überhaupt scharf sein könnte und wie scharf es tatsächlich ist. Immerhin ist es ein lebendes, waches Tier, das sich leicht bewegt.

Bei der X-T1 generiert der elektronische Verschluss aus einem mir nicht bekannten Grund zusätzliches Rauschen. Unter den gegebenen Bedingungen verzichte ich daher darauf. Ob das bei der Sony auch so ist, kann ich nicht beurteilen.
00:24
Zitat: Anton Fuhrer 10.02.16, 11:37Zitat: AdrianG 10.02.16, 04:26Das Problem im hellschwarzen löst sich dadurch vermutlich nicht, aber durch steilere Kurven kannst Du hier das hellschwarz absaufen lassen und das farbrauschen damit.

Das wäre dann eine Nachberarbeitung, oder?

Das wäre eine Nachbearbeitung. Damit wollte ich sagen, dass dieses Problem leicht los zu werden ist, und man sich dadurch im Aufnahmezeitpunkt nicht zu Massnahmen verleiten lassen darf, die an anderer Stelle für schwer zu handhabende Probleme sorgen.

Zitat: Anton Fuhrer 10.02.16, 11:37Zitat: AdrianG 10.02.16, 04:26Weiter hättest Du das Rauschen deutlich verringert, wenn Du statt des 85er das 55er genommen hättest.

Warum?

1. Ein 55er gibt Dir bei gleicher Blende mehr Schärfentiefe als ein 85er und scharfes rauscht in der Regel weniger als unscharfes.
2. Ein 55er hältst Du mit einer 2/3 Blende längeren Belichtungszeit.

Zitat: Anton Fuhrer 10.02.16, 11:37Zitat: AdrianG 10.02.16, 04:26Hi ISO Fotos werden um so besser, je mehr Du davon machst. Ein rotlastiges Foto reagiert anders als ein blaulastiges, etc.

Warum, bzw. was kann ich denn verbessern, wenn ich mehr davon mache?

Du lernst genauer, was unter welchen Bedingungen passiert, und wo für Dich der beste Kompromiss liegt. Und wenn Du viele Hi ISO Bilder gemacht und betrachtet hast, stört Dich das Rauschen mit der Zeit weniger, weil Du es als Teil der Stimmung anerkennst und es mehr gestalten als vermeiden lernst. Ich finde zum Beispiel das Rauschen in dem Fenster stimmig, nur die Hautartefakte gefallen mir nicht.

Zitat: Anton Fuhrer 10.02.16, 11:37Zitat: AdrianG 10.02.16, 04:26Du hättest bei der Belichtungszeit noch Luft gehabt.

Jein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Personenaufnahmen (gerade, wenn die Personen nicht posieren, sondern sich wie hier leicht bewegen) mit längerer Zeit als 1/160 der Schaden durch Bewegungsunschärfe größer ist als die Unschärfe, die durch höhere ISO verursacht wird. Liegt an der hohen Auflösung der Kamera und wahrscheinlich auch daran, dass die Kamera keinen elektronischen Erstvorhang hat. Letzteres wollte ich immer schon an der A7RII testen. Weiss jemand, ob es da besser ist?
Leichte Bewegungsunschärfe kostet Dich weniger Format als Farbartefakte der Haut. Denk Dir einfach, die Kamera habe nur 16MP. Man kann problemlos leben mit 16MP. Hierzu ein Extrembeispiel:

Da war ähnliches Licht wie in Deinem Beispiel, aber 4 Blenden weniger davon. Das ist das RAW, mit "Vorschau" 1/3 Blenden abgedunkelt und den Kontrast verstärkt. Es ist jetzt also noch eine Blende überbelichtet, darum sieht es so hell aus. man könnte sagen, es ist auf die Mitten belichtet. Als Foto von der Hauskatze würde man es so sicher nicht machen, stell Dir einfach vor, es sei das Marsupilami. Hier noch ein Ausschnitt davon:

Ich habe das 56er mit 1/15 gehalten, hier sieht man was bei der Blende überhaupt scharf sein könnte und wie scharf es tatsächlich ist. Immerhin ist es ein lebendes, waches Tier, das sich leicht bewegt.

Bei der X-T1 generiert der elektronische Verschluss aus einem mir nicht bekannten Grund zusätzliches Rauschen. Unter den gegebenen Bedingungen verzichte ich daher darauf. Ob das bei der Sony auch so ist, kann ich nicht beurteilen.
1.021 Klicks
struppi63

Sony Alpha 7 oder Alpha 6000 oder RX 10

Sind ja interessante Kommentare dabei. Vor allem "wenn du alt bist" dann nimm die ......
Also ich bin noch nicht zu alt um auch eine DSLR zu halten. Letztendlich ist es aber dann doch die Sony Alpha 6000 geworden und nach den ersten Fotos, bin ich voll auf begeistert. Die Einstellmöglichkeiten sind genial und für die vielen Nörgler, die Knöpfe sind vollkommend ausreichend groß genug. Top Bedienung und Handling. Jetzt wird es natürlich wieder die uralten Argumente geben, ach Sony ist doch misst, die haben doch noch gar nicht die riesige Objektivauswahl dafür, hättest du mal lieber Olympus genommen oder Fuji. Alles bla bla. Ich benötige zum fotografieren eine Festbrennweite, ein Standard Kit und ein Tele. Und das hat sony alles zu bieten. Wenn ich noch mehr wollte, bin ich eigentlich wieder bei der sinnlosen Schlepperei. Ich persönlich bin gut damit abgedeckt und nicht die überteuren Objektive machen das Foto, sondern der der da hinter steht und den Knopf drückt. Und das kann man auch mit einer stinknormalen Kompakt Kamera. Größe und Gewicht sind mir dann doch lieber als eine fette Kamera an der ich mir einen Bruch hebe und die ich dann eher selten dabei habe. Ich kann die Alpha nur empfehlen, für Leute, die eine Immer-dabei-Kamera, mit guten Ergebnissen und tollen Einstellungsmöglichkeiten wie bei einer DsLR suchen.
484 Klicks
prettyflacko

Sony a6300 oder doch etwas Anderes?

Zitat: prettyflacko 09.02.16, 11:16Mein Budget hingegen liegt für den Kauf einer neuen Kamer bei maximal 1300.-. Nun frage ich mich ob es sich lohnt die a6300 mit einem "schlechteren" Objektiv zu kaufen, oder lieber in eine ältere Kamera (Vorschläge?) zu investieren mit guten Objektiven.
Ja, so herum. Die beste Kamera nützt relativ wenig mit einem billigen Objektiv.

Zitat: prettyflacko 09.02.16, 11:16Ich bin ein Hobbyfotograf und fotografiere vorallem in der Stadt, würde aber gerne auch vermehrt in der Nacht fotografieren.
Was genau wirst du denn fotografieren, und welches Objektiv brauchst du dafür?

Wenn es statische Motive sind, also Architektur, mag ein Stativ sinnvoll sein, und irgendeine beliebige Kamera-Objektiv-Kombination macht den Job dann ganz gut.

Wenn es eher sowas wie "Street und Reportage" ist, also sich bewegende Motive, dann nimm lieber einen preiswerteren Body, also z.B. die A6000 oder die noch älteren, aber in mancher Hinsicht besseren NEX-6 und NEX-7 (beide haben, anders als die A6000, den besseren 2.4-Megapixel-Sucher und sind aus Metall und spritzwassergeschützt), und dazu ein wirklich gutes und lichtstarkes Objektiv, z.B. das Sony Carl Zeiss 1.8 / 24 mm oder Sony 1.8 / 35 mm OSS.
216 Klicks
MyLifeUncut

Sony A7-Reihe / A7R2: Frage z. Objektivkorrektur in Kamera

Zitat: MyLifeUncut 08.02.16, 21:48Stimmt prinzipiell. Bis die Korrektur (die ja irgendwie doch nur ein dummer, "sturer" Algorithmus ist) doch mal irgendwann mehr kaputt als gut macht -- und das eben unwiderruflich. Aber wenn ich's eh nicht beeinflussen kann, zerbreche ich mir darüber auch nicht mehr den Kopf... Dann löschst Du halt mal ein Bild. Viele mal davor hast Du dafür guten Nutzen gezogen. Mir ist in der Richtung noch nichts aufgefallen.

Zitat: MyLifeUncut 08.02.16, 21:48Auf dpreview.com wurde (in einem Artikel, nicht im Forum!) auch geschrieben, dass die irreversible Korrektur der Vignettierung in der Kamera auch bei größeren Belichtungskorrekturen ("shadow recovery") ein Problem machen könnte. Das ist so. Schattenaufhellung gibt es nicht umsonst. Darunter kann unter Umständen der Detailreichtum in den betroffenen Bereichen leiden oder auch Rauschen sichtbar werden. Im Normalfall allenfalls geringfügig, aber negativer Einfluss auf die BQ ist möglich.
115 Klicks
soloviola

Olympus PEN-F

Also ich bin ja bekanntermaßen ein Oly-Enthusiast, aber für mich ist die Pen F aus einem Grund ein echte Enttäuschung: Offenbar hat Olympus es immer noch nicht geschafft, einen auf dem Kontrast-AF basierenden, mehr oder weniger konkurrenzfähigen C-AF zu implementieren wie ihn Panasonic mit jeder µFT-Kamera seit der GH4 in Form des DFD-AF liefert. Nun mag man argumentieren, eine Kamera wie die Pen F sei nicht für Action-Fotografie gedacht, aber ich denke, das sollte dem Fotografen selbst überlassen sein. Die GX8 kann das schließlich auch. Und ich habe schon an meiner winzigen E-PL3 das 75-300 verwendet. Und wenn man bedenkt, dass schon die E-M5 MI auf Firmware 1.2 über einen recht ordentlichen C-AF verfügte, muss man sich schon fragen, warum uns diese Leistung seither nie wieder geboten wurde. Da tröstet es auch nur bedingt, dass die E-M1 mit ihrem Phasen-AF seit Firmware 3.0 den besten C-AF aller CSCs mit Ausnahme einiger Nikon-1-Kameras bietet und sogar den Sport-Boliden der Großen Zwei die Stirn bieten kann.
Ich bin der Ansicht, da brauchen ein paar Leute in Olys Marketing-Abteilung mal einen kräftigen Tritt in den allerwertesten.
2.459 Klicks
Nach
oben