Ob Wechselobjektive oder Messsucher. Hier findest Du alle Themen rund um die Systemkamera. Ausgenommen digitale Spiegelreflexkameras dafür gibt es zwei eigene Foren.

*Achtung* Themen rund um die dSLR Kamera gehören in diese Foren:
D-SLR - Anschaffung
D-SLR - Fortgeschritten
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Ehemaliges Mitglied

DSLM Anschaffung

Zitat: der Landvogt 31.12.17, 10:47Zitat: FBothe 22.12.17, 11:24Allein scheint das nicht mehr zu interessieren.

Dafür hast du ja gesorgt, da hätte ich auch in einen anderen Forum nachgefragt bevor ich mich hier von dir abwatschen lasse.

Zitat: FBothe 17.12.17, 11:10Deine Frage ist ja wirklich ganz neu. Hier kannst du u.a. mitlesen: http://www.fotocommunity.de/forum/d-slr ... n---429077
oder in den 27 weiteren Threads, die diesen Monat bereits dazu aufgemacht worden sind.

Auf Grund deiner dürftigen Eingangsinformationen kann ich dir keinen Tipp geben. Und die Debatte um Pro & Contra ist wirklich schon ausgeluscht.


Ciao


Ja, ein wenig war das wohl auch mein "Verdienst". Soll nicht sobald wieder vorkommen ... :-)
1.428 Klicks
Handas

Sony A6000 Objektive Suche

Ich habe beide Objektive, da auch meine Frau mit Sony Nex-6 fotografiert und mir das 16-70 etwas abspenstig macht - da habe ich noch das 18-105 gekauft. Das Zeiss ist optisch in Kontrast und Schärfe etwas besser, und es verzeichnet nicht so stark (das 18-105 verzeichnet wirklich sehr stark, wird aber bei jpg oder auch in Photoshop korrigiert). Ich finde beide gut nutzbar, schaue dir meine letzten Bilder an, alle mit dem 18-105 gemacht. Wenn ich mich für eins entscheiden müsste, dann für das 16-70.
Natürlich sind meine Festbrennweiten - 24/1.8Z, 55/1.8Z und 85/1.8 - in Schärfe und Verzeichnung überlegen (nicht in Kontrast, da ist das 16-70 ebenbürtig), aber mit den Zooms lassen sich gute Bilder machen und ich nutze sie oft.
853 Klicks
Daniel Neubauer

Nachfolger für Nikon P7700 mit 4K Video

Kommt drauf an, wie du dich an das Thema Systemkamera rantasten willst.

Die Unter-500€-Lösung wäre eine Panasonic GX800 mit 12-32er Linse. Mehr fürs Geld (z. B. einen Sucher) bekommst du mit der GX80 mit 12-32er für ca 600-650€.

Damit kannst du ja mal anfangen und das restlichen Budget in weitere Linsen investieren. Liegt dann an dir rauszufinden, ob es mehr Weitwinkel (z. B. Olympus 9-18, 500€ aufwärts), mehr Tele (ab ca. 180€ aufwärts) oder etwas lichtstarkes (diverse Festbrennweiten, ab ca. 200€ aufwärts) sein soll.

Wenn es darauf hinausläuft, dass du eher ein "Immerdrauf" haben willst, kannst du das Budget mit einer GX8 mit 12-60er voll ausschöpfen oder beim gleich Kompaktkameras bleiben (Sony RX100 V oder Panasonic FZ2000).
168 Klicks
Photographische Versuchsanstalt

M42 Objektive an Canon M-Serie z.B. M100

Zitat: D. Wedemeyer 17.12.17, 21:54Zusammen mit Adapter werden die Objektive allerdings auch relativ ausladend und die extreme Kompaktheit der M100 wird dadurch zum Teil wieder zunichte gemacht.
Richtig. Ich habe eine Sony NEX-6 mit 50 mm f/1.8 OSS, das hat Autofokus und Stabilisator und ist relativ lang. Und ein altes manuelles Nikon Series-E 50 mm f/1.8 Pancake, eigentlich ein sehr flaches und sehr leichtes Objektiv, aber das ist inkl. Adapter dann genauso lang und schwer, und hat dann nur Manualfokus und keinen Stabi.

Zitat: Photographische Versuchsanstalt 17.12.17, 19:47Nun liebäugle ich mit einer Systemkamera, welche ich auch im sehr kleinen Gepäck dabei habe. Da dachte ich z.B. an die aktuelle M100 von Canon. Das ist aber keine Bedingung, mir geht es einfach um das Gewicht.
Ohne dass ich die Spiegelosen von Canon kenne: ja, ich denke, die M100 (oder M3 oder so) macht Sinn, wenn du nur mit kurzen Brennweiten arbeiten willst. Das 22 mm Pancake ist sehr klein und flach, soll sehr gut sein und ist sehr preiswert. Bei langen Brennweiten ist der Gewichtsvorteil des Kamerabodys relativ gering, aber das Ganze wird schnell unbalanciert mit schwerem Objektiv und kleinem Body, erst recht, wenn es eine kleine Plastikknipse ohne Sucher ist.
360 Klicks
Handas

Pixelfehler bei 1000 ND Filter

1) wenn diese hot Pixel (diese hellen bunten einzelpixel im schwarzen bild) bei Belichtungszeiten kürzer als 1 sekunde nicht auftreten, dann ist alles ok.

2) wenn auch bei kurzen Belichtungszeiten (Kamera auf manuell stellen, 1 sekunde belcihtungzeit wählen, objektivdeckel drauf) diese hotpixel auftreten, dann kann man die bei fast allen moderen cams "ausmappen" ... bei meinen cams nennt sich das "pixelkorrekteur". im pixelkorrekturmodus erkennt die cam, dass sich diese hotpixel anders benehmen als die nachbarpixel und merkt sich, da sie diese Pixel unterdrücken soll.
solange nicht hunderte solcher hotpixel bei kurzen belichtugnszeiten auftreten, ist das im normalen rahmen und kein reklamationsgrund.

3) bei langzeitbelichtungen ist es nrmal, daß solche Erscheinungen auftreten und dafür wurde die "rauschunterdrückung für langzeitaufnahmen" erfunden - im kameramenü aktivieren. du darfst dich dann nicht wundern, wenn die Belichtung scheinbar doppelt so lange dauert, was nur scheinbar, aber nicht wirklich ist. die cam belichtet dann normal, hängt aber im anschluß an die Belichtung eine zweite quasiBelichtung dran, ohne dabei lciht auf den sensor zu lassen und schaut, welche langzeitbelichtugnstypischen Störungen dabei auftreten und zieht die so gefundenen Störungen von der ersten Belichtung ab. erst dann speichert die cam das Foto. statt 2 min dauert dann eine aufnahme halt 4 Minuten und dabei solltet du nicht ungeduldig werden.
432 Klicks
Nach
oben