Ob Wechselobjektive, Schwingspiegel oder Messsucher. Hier findest Du alle Themen rund um die Systemkamera.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
grünlichblaues braunrotgrau

Petition an Samsung, NX am Leben zu halten

Das Unternehmen ist natürlich nicht tot, es scheint anscheinend "nur" vor der Notwendigkeit zu stehen, sich neu erfinden zu müssen. Samsung hat sich immer über Wachstum definiert, sowohl in absoluten als auch relativen Größenordnungen. Die Wachstumspotentiale im Consumer-Geschäft sind aber in fast allen Bereichen weitgehend ausgeschöpft. Das gilt für UE (Fernseher), Mobile, und natürlich ganz besonders für den Imaging-Bereich -dort ist das Hardware-Geschäft seit einigen Jahren stagnierend oder rückläufig. Einen Nischenmarkt zu bedienen, passt aber nun mal nicht zu einem Konzern wie Samsung, der sich und seinen Erfolg an Umsätzen, Stückzahlen und Marktanteilen misst.

Die Konsequenzen für das Unternehmen werden wohl weitreichender sein, als heute auf den ersten Blick zu sehen ist. Laut internationaler Meldungen will sich Samsung mittelfristig von etwa einem Drittel seiner weltweit 600000 Mitarbeiter trennen. Möglicherweise wird der Konzern, der ja sehr breit aufgestellt ist, in Zukunft seinen Schwerpunkt noch mehr vom Consumer-Geschäft weg und hin zu anderen -industriellen oder finanzwirtschaftlichen- Tätigkeitsfeldern verlagern, die weiterhin Wachstum und/oder bessere Renditen versprechen. Dazu gehören z. B. Bereiche wie das Versicherungsgeschäft oder die Halbleiterentwicklung -und produktion. Auch Akkus/Batterien (Elektro-Mobilität!) versprechen gute Perspektiven.

Dies sind unternehmerische Entscheidungen, die ganz sicher nicht durch irgendwelche Petitionen beeinflusst werden können -die Koreaner sind an der Stelle komplett unsentimental, und werfen Produktbereiche, in deren Aufbau und Entwicklung sehr viel Zeit, Geld und zumindest seitens der Entwickler und der damit befassten Teams auch Herzblut geflossen ist, konsequent über Bord, wenn sie nicht mehr erfolgversprechend sind.

Das ist natürlich für all die, die in das NX-System eingestiegen sind -und zu denen gehöre ich auch-, traurig und ärgerlich. Die Kameras und Objektive sind prima, auch heute noch. Um angekündigte -teilweise schon gezeigte- Produkte, wie z. B. das 2,8/300er Tele, oder das höchstwahrscheinlich fertig entwickelte Vollformatsystem ist es wirklich schade. Aber zu hoffen, dass es unter dem Namen Samsung mit NX und Kameras weiterginge, ist Augenwischerei. Das wird nicht passieren.
30.03.16, 11:57
Das Unternehmen ist natürlich nicht tot, es scheint anscheinend "nur" vor der Notwendigkeit zu stehen, sich neu erfinden zu müssen. Samsung hat sich immer über Wachstum definiert, sowohl in absoluten als auch relativen Größenordnungen. Die Wachstumspotentiale im Consumer-Geschäft sind aber in fast allen Bereichen weitgehend ausgeschöpft. Das gilt für UE (Fernseher), Mobile, und natürlich ganz besonders für den Imaging-Bereich -dort ist das Hardware-Geschäft seit einigen Jahren stagnierend oder rückläufig. Einen Nischenmarkt zu bedienen, passt aber nun mal nicht zu einem Konzern wie Samsung, der sich und seinen Erfolg an Umsätzen, Stückzahlen und Marktanteilen misst.

Die Konsequenzen für das Unternehmen werden wohl weitreichender sein, als heute auf den ersten Blick zu sehen ist. Laut internationaler Meldungen will sich Samsung mittelfristig von etwa einem Drittel seiner weltweit 600000 Mitarbeiter trennen. Möglicherweise wird der Konzern, der ja sehr breit aufgestellt ist, in Zukunft seinen Schwerpunkt noch mehr vom Consumer-Geschäft weg und hin zu anderen -industriellen oder finanzwirtschaftlichen- Tätigkeitsfeldern verlagern, die weiterhin Wachstum und/oder bessere Renditen versprechen. Dazu gehören z. B. Bereiche wie das Versicherungsgeschäft oder die Halbleiterentwicklung -und produktion. Auch Akkus/Batterien (Elektro-Mobilität!) versprechen gute Perspektiven.

Dies sind unternehmerische Entscheidungen, die ganz sicher nicht durch irgendwelche Petitionen beeinflusst werden können -die Koreaner sind an der Stelle komplett unsentimental, und werfen Produktbereiche, in deren Aufbau und Entwicklung sehr viel Zeit, Geld und zumindest seitens der Entwickler und der damit befassten Teams auch Herzblut geflossen ist, konsequent über Bord, wenn sie nicht mehr erfolgversprechend sind.

Das ist natürlich für all die, die in das NX-System eingestiegen sind -und zu denen gehöre ich auch-, traurig und ärgerlich. Die Kameras und Objektive sind prima, auch heute noch. Um angekündigte -teilweise schon gezeigte- Produkte, wie z. B. das 2,8/300er Tele, oder das höchstwahrscheinlich fertig entwickelte Vollformatsystem ist es wirklich schade. Aber zu hoffen, dass es unter dem Namen Samsung mit NX und Kameras weiterginge, ist Augenwischerei. Das wird nicht passieren.
469 Klicks
Holger L

Ist Premium wirklich der "Ausweg"?

2/35 ZF1
23.03.16, 10:52
2/35 ZF1
6.119 Klicks
Nach
oben